John Hunt (l.) und Tom Driscoll mit dem Metamaterialstreifen
John Hunt (l.) und Tom Driscoll mit dem Metamaterialstreifen (Bild: Duke University)

Wissenschaft Metamaterial macht komprimierte Bilder

Ein Metamaterial ist das Kernstück eines Bildaufnahmesystems, das Forscher in den USA entwickelt haben. Es macht Bilder im Mikrowellenspektrum und könnte im Sicherheitsbereich eingesetzt werden.

Anzeige

US-Wissenschaftler haben eine Kamera aus einem neuartigen Metamaterial konstruiert. Sie kommt ohne Linse und bewegliche Teile aus und komprimiert Bilder schon bei der Aufnahme.

Die Linse haben die Forscher von der Duke-Universität in Durham im US-Bundesstaat North Carolina durch das von ihnen entwickelte Metamaterial ersetzt. Das ist ein Material, das Eigenschaften aufweist, die so in der Natur nicht vorkommen.

In diesem Fall handelt es sich um einen etwa 30 Zentimeter langen Kupferstreifen, in den kleine Quadrate geätzt sind. Diese lassen jeweils nur bestimmte Wellen durch. Das Metamaterial leitet diese aus dem Frequenzbereich zwischen 18,5 und 25 Gigahertz an einen Computer weiter, der das Wellenmuster aufzeichnet. Ein Algorithmus errechnet daraus wieder ein Bild.

Das geht in sehr kurzer Zeit - es dauert etwa 100 Millisekunden. Zudem fallen bei dieser Technik nur sehr wenige Daten an: Das Bild werde mit einer Kompression von 40:1 gegenüber einem herkömmlichen Digitalfoto aufgenommen, schreiben die Forscher in der Fachzeitschrift Science. Die Kompression geschieht bei der Aufnahme selbst - ein herkömmliches Bild wird erst beim Speichern im JPG-Format komprimiert.

Das System nimmt Wellen im Mikrowellen- und Terahertz-Bereich auf. Es sei möglich, damit durch bestimmte Materialien zu schauen, durch Stoff etwa oder Holz, sagte John Hunt, einer der Entwickler, dem US-Technologiemagazin Wired. Auch Regen oder Nebel behindere die Sicht nicht. Sichtbar hingegen werde Haut, Metall oder Plastik.

Entsprechend sehen die Forscher mögliche Anwendungen im Sicherheitsbereich: als Sensoren, die zur Kollisionsverhütung bei Autos oder Flugzeugen eingesetzt werden können, oder als Körperscanner am Flughafen. Das System sei kleiner und schneller als die derzeit eingesetzten.


Neuro-Chef 20. Jan 2013

Keine Ahnung wie ihr jetzt auf Normaltemperatur-Supraleiter kamt, aber ich würde mir...

Phisto 18. Jan 2013

schau dir mal meine antwort auf den anderen kommentar an ;) alles heiße luft

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Ingenieure (m/w) Bereich Medizin- und Automatisierungstechnik
    embeX GmbH, Freiburg im Breisgau
  2. Junior Intraday Trader (m/w)
    Trianel GmbH, Aachen
  3. Process- and Application Expertin / Experte, Group Finance Reporting
    Deutsche Telekom Accounting GmbH, Bonn
  4. Technical Support Engineer (m/w)
    Aspen Germany GmbH, München

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. TIPP: Twitfish Retro USB-Ventilator - Schwarz
    3,75€ +2,99€ Versand
  2. NEU: Turtle Beach Ear Force XO FOUR Stealth-Hochleistungs-Stereo-Gaming-Headset - [Xbox One]
    74,96€
  3. TIPP: Alternate Schnäppchen Outlet
    (täglich neue Deals)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Communicator Bluetooth Headset

    Kommunizieren wie Captain Kirk für 150 US-Dollar

  2. Umfrage

    Fast alle Onlinehändler von Poststreik betroffen

  3. Firefox

    Mozilla will XUL-Oberfläche offiziell abschaffen

  4. Owncloud 8.1 erschienen

    Wenn die Cloud zur App-Plattform wird

  5. Yves Guillemot

    Keine Grafik-Downgrades mehr bei Ubisoft

  6. Sailfish-OS-Lizenzierung

    Jolla spaltet sich auf

  7. Security

    Hacking Team nutzt bislang unbekannte Flash-Lücke aus

  8. Übernahme

    Springer und ProSiebenSat.1 wollen gegen Google fusionieren

  9. Designer Bluetooth Desktop

    Microsoft beginnt Verkauf extraflacher Tastatur

  10. Neues Smartphone Z3

    Samsung gibt Tizen nicht auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Intel Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt
Intel Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt
  1. Management Intel-Präsidentin tritt zurück und Mobile-Chef muss gehen
  2. FPGAs Intel wird Kauf von Altera heute ankündigen
  3. FPGAs Intel will FPGA-Experten Altera doch noch kaufen

Berliner Datenschutzbeauftragter: Jemand muss den Datenschutz sexy machen!
Berliner Datenschutzbeauftragter
Jemand muss den Datenschutz sexy machen!
  1. UNHRC Die UNO hat einen Sonderberichterstatter für Datenschutz
  2. E-Gesundheitskarte Mangelnde Personenüberprüfung gefährdet Patientendaten
  3. EU-Ministerrat Showdown für Europas Datenschutz

Anonymes Surfen: Die Tor-Zentrale für zu Hause
Anonymes Surfen
Die Tor-Zentrale für zu Hause
  1. Anonymisierung Zur Sicherheit den eigenen Tor-Knoten betreiben
  2. Tor Hidden Services leichter zu deanonymisieren
  3. Projekt Astoria Algorithmen gegen Schnüffler im Tor-Netzwerk

  1. Re: Damit haben se Amazon mehr geschadet ...

    DY | 06:58

  2. Re: Oh nein Groove ist auch eine naheliegende und...

    derKlaus | 06:57

  3. Re: Von einem Jünger und Dauernörgler

    smackedmonkey | 06:56

  4. Re: NA TOLL

    UrielVentris | 06:54

  5. Re: Ich finds schön

    Moe479 | 06:54


  1. 17:33

  2. 16:35

  3. 15:47

  4. 14:25

  5. 14:17

  6. 14:11

  7. 13:35

  8. 13:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel