Wissenschaft: Kinects sollen Autismus diagnostizieren helfen
Kinect: Hinweis auf auffälliges Verhalten (Bild: Microsoft)

Wissenschaft Kinects sollen Autismus diagnostizieren helfen

US-Wissenschaftler testen ein System, das Medizinern helfen soll, Autismus bei Kindern zu erkennen. Dazu werden die Kinder mit Kinects beobachtet, ihr Verhalten wird von einem Computer ausgewertet. Dieser weist auf mögliche Symptome hin.

Anzeige

Wissenschaftler in den USA wollen mit Hilfe der Kinect Autismus bei Kindern diagnostizieren. Mit Microsofts Bewegungssteuerungssystem wollten sie Verhaltensstörungen erkennen, berichtet das britische Wissenschaftsmagazin New Scientist.

Die Wissenschaftler um Guillermo Sapiro und Nikolaos Papanikolopoulos haben dafür einen Kindergarten am Institute of Child Development der Universität des US-Bundesstaates Minnesota in Minneapolis mit fünf Kinects ausgestattet. Damit beobachten sie die Kinder, die meist in Gruppen zu zehnt in dem Raum spielen. Die Kinects erkennen die Kinder an ihrer Statur sowie an der Farbe ihrer Kleider.

Hyperaktiv oder zu still

Die Bilder werden in drei Computer gespeist. Diese analysieren dann, ob die Kinder auffällige Verhaltensweisen zeigen, etwa ob sie hyperaktiv sind und sich im Vergleich zu ihren Spielkameraden viel mehr bewegen oder ob sie viel stiller sind als diese. Beide Phänomene können auf Autismus hinweisen.

Stelle der Computer Auffälligkeiten fest, sollten Mediziner die betreffenden Kinder untersuchen und eine Diagnose stellen, sagte Sapiro. "Die Idee ist nicht, dass wir die Diagnose ersetzen, sondern wir bringen die Diagnose überall hin." Das System sei wie ein Lehrer. Der sage den Eltern ja auch Bescheid, wenn sich ihr Kind auffällig verhalte. Genau das mache das System auch: Es weise darauf hin, dass Eltern mit ihrem ein Kind einen Spezialisten konsultieren sollten.

Schwierig zu erkennen

Die Diagnose von Autismus ist schwierig, und je früher die Entwicklungsstörung erkannt und therapiert wird, desto besser. Dafür schaut sich der Mediziner zunächst ohnehin Videoaufnahmen von dem Kind beim Spielen an.

Sapiro und Papanikolopoulos wollen herausfinden, ob sich mit ihrem Kinect-basierten System dieser Teil der Diagnose automatisieren lässt. Die beiden Wissenschaftler wollen ihr Konzept auf der IEEE International Conference on Robotics and Automation vorstellen. Die Konferenz findet vom 14. bis zum 18. Mai 2012 in Saint Paul im US-Bundesstaat Minnesota statt.


Charles Marlow 12. Mai 2012

Nur die Pantoffeln bringt es (noch) nicht ans Bett. ;)

Henny T 11. Mai 2012

Kinect selbst ist ja nuir eine Art Sensor. Mal sehen was die Welt sich die so für...

Endwickler 11. Mai 2012

Ist denn da nicht schon ein Anfang gemacht mit der Verurteilung des Schülers, der in...

Kommentieren



Anzeige

  1. Produktmanager Software (m/w)
    ASYS Automatisierungssysteme GmbH, Dornstadt bei Ulm
  2. Leiter Development Architectural Aspects (m/w)
    Festo AG & Co. KG, Esslingen bei Stuttgart
  3. Software Ingenieur (m/w) für mobile Systeme
    Stadtwerke München GmbH, München
  4. Business Intelligence Developer (m/w)
    FTI Touristik GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Oracle

    Larry Ellison tritt als CEO zurück

  2. Mitbewohner geärgert

    Böser Streich mit Facebook-Werbung

  3. Square Enix

    Final Fantasy 13 erscheint für PC

  4. Entlassungen

    Telekom verkleinert Online-Innovationsabteilung stark

  5. Buchpreisbindung

    Buchhandel erzwingt höheren Preis bei Amazon

  6. PC-Spiele mit 4K, 5K, 6K

    So klappt's mit Downsampling

  7. Piratenpartei

    Berliner Landeschef Lauer verlässt die Partei

  8. Paketverwaltung

    Apt mit Lücken bei der Validierung

  9. Amazon-Tablet

    Neues Fire HD mit 6 Zoll für 100 Euro

  10. Chipsätze

    Ericsson stellt Modem-Entwicklung für Smartphones ein



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel: Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel
Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
  1. Miraisens Virtuelle Objekte werden ertastbar
  2. Autodesk Pteromys konstruiert Papiergleiter am Computer

Test Destiny: Schicksal voller Widersprüche
Test Destiny
Schicksal voller Widersprüche
  1. Destiny 500 Millionen US-Dollar Umsatz mit "steriler Welt"
  2. Destiny "Größter Unterschied sind sehr pixelige Schatten"
  3. Bungie Kostenloses Upgrade von Old- zu Current-Gen-Konsolen

Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
Rezension What If
Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1. Transistoren Rechnen nach dem Schmetterlingsflügel-Prinzip
  2. MIT-Algorithmus Wie rotiert Schrott in Schwerelosigkeit?
  3. Neues Verfahren Yale-Forscher formt Smartphone-Hüllen aus metallischem Glas

    •  / 
    Zum Artikel