Anzeige
Vom bayerischen Bad Aibling leitet der BND derzeit deutlich weniger Daten an die NSA weiter.
Vom bayerischen Bad Aibling leitet der BND derzeit deutlich weniger Daten an die NSA weiter. (Bild: Christof Stache/AFP/Getty Images)

Wirtschaftspionage: BND schränkt Datenweitergabe an die NSA stark ein

Vom bayerischen Bad Aibling leitet der BND derzeit deutlich weniger Daten an die NSA weiter.
Vom bayerischen Bad Aibling leitet der BND derzeit deutlich weniger Daten an die NSA weiter. (Bild: Christof Stache/AFP/Getty Images)

Die Regierung zieht erste Konsequenzen aus der BND-Affäre. Für die Grünen ist das ein "drastischer Schritt" und ein Zeichen für "krasse Probleme".

Anzeige

Der Bundesnachrichtendienst (BND) übermittelt Medienberichten zufolge derzeit deutlich weniger Daten an den US-Geheimdienst NSA. Die Bundesregierung zog damit offenbar die Konsequenzen aus der Affäre um Zehntausende unzulässige Suchbegriffe, die die NSA in den vergangenen Jahren dem BND übermittelt haben soll. Derzeit sei nur noch ein kleiner Teil der sogenannten Selektoren der Amerikaner aktiv, soll Kanzleramtschef Peter Altmaier (CDU) laut Spiegel Online den Obleuten des NSA-Untersuchungsausschusses am Mittwochabend in geheimer Runde erläutert haben.

Die Probleme mit den Selektoren sollen dem Kanzleramt erst seit dem 12. März dieses Jahres bekannt gewesen sein. Anschließend soll der BND in Absprache mit dem Kanzleramt eine Forderung an die USA übermittelt haben: Zu jeder Person oder Institution, die die NSA an die Deutschen übermittelt hatten, müsse eine ausdrückliche Begründung für die Überwachung geliefert werden, berichtete die Süddeutsche Zeitung.

Keine Begründung für E-Mail-Selektoren geliefert

Für die Telefonnummern unter den aktiven Selektoren konnten die USA laut Spiegel Online recht schnell die nötigen Begründungen liefern. Bei E-Mail-Adressen sei dies anders gewesen, habe Altmaier den Abgeordneten berichtet. Dabei sollten sich die USA mehr Zeit erbeten haben. Daraufhin habe der BND die Suche und die Weitergabe von abgefangenen E-Mails temporär eingestellt. Die Regierung vermeide jedoch, dies als Strafmaßnahme darzustellen, vielmehr gehe es um eine Prüfung der bisherigen Praxis.

Der Grünen-Obmann im NSA-Untersuchungsausschuss, Konstantin von Notz, bestätigte die Einschränkung der Datenweitergabe. Das sei "auf jeden Fall ein drastischer Schritt", sagte er am Donnerstag im ARD-Morgenmagazin. "Ich glaube, es ist eine Notreißleine, weil man eben im Jahr 2015 diese Suchbegriffe für Internet-Verkehre immer noch nicht unter Kontrolle hat."

Notz sagte, die Einschränkung der Zusammenarbeit spreche dafür, "dass es ganz krasse Probleme gibt und dass die Bundesregierung bis heute, bis zum heutigen Tag deutsche und europäische Interessen nicht schützen konnte".

Der NSA-Untersuchungsausschuss wird am Donnerstag mehrere BND-Mitarbeiter zu den Spionagevorwürfen vernehmen. Notz schloss nicht aus, dass auch BND-Chef Gerhard Schindler dazu noch am selben Tag befragt wird.


eye home zur Startseite
twil 07. Mai 2015

Als ob die uns jemals die Wahrheit sagen. Die meinen in Wirklichkeit das sie die...

nicoledos 07. Mai 2015

Von Parteisoldaten und den jungen Erstwählern abgesehen glaubt denen doch seit langem...

spambox 07. Mai 2015

Der BND ist eine kriminelle Vereinigung. Das darf man nicht vergessen. Lügen und schaden...

meveric82 07. Mai 2015

Die ganze Geschichte ist eine eigene Lüge, brauchst die Geschichte nur verfogen, eine...

eleitl 07. Mai 2015

Es wird nur woanders abgegriffen. Wollt ihr das aendern, braucht ihr 1) starke end zu end...

Kommentieren



Anzeige

  1. Qualitätsmanager (m/w)
    HECTEC GmbH, Landshut-Altdorf
  2. UX Designer für Mobile Apps (m/w)
    Daimler AG, Ulm
  3. Automatisierungstechniker / Programmierer (m/w)
    Vogt-Plastic GmbH, Rheinfelden
  4. IT Infrastruktur Support (m/w)
    RATIONAL AG, Landsberg am Lech

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. JETZT LIEFERBAR: PCGH-Extreme-PC GTX1080-Edition
    (Core i7-6700K + Geforce GTX 1080)
  2. JETZT LIEFERBAR: GeForce GTX 1080 bei Alternate
    (u. a. Karten von Gigabyte, Asus, Evga, Gainward, MSI und Zotac lieferbar)
  3. JETZT LIEFERBAR: GeForce GTX 1080 bei Caseking
    (u. a. Karten von Evga, Inno 3D, Gainward und Gigabyte sofort lieferbar)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!

  2. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  3. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab

  4. Beam

    Neues Modul für Raumstation klemmt

  5. IT-Sicherheit

    SWIFT-Hack vermutlich größer als bislang angenommen

  6. Windows 10

    Microsoft bringt verdoppelten Virenschutz

  7. Audience Network

    Facebook trackt auch Nichtnutzer für Werbezwecke

  8. Statt Fernsehen

    Ministerrat will europaweite 700-MHz-Freigabe für Breitband

  9. Gran Turismo Sport

    Ein Bündnis mit der Realität

  10. Fensens Parksensor

    Einparken mit dem Smartphone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Playstation 4 Rennstart für Gran Turismo Sport im November 2016
  2. Project Spark Microsoft stellt seinen Spieleeditor ein
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Intels Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt (2)
Intels Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt (2)
  1. Apple Store Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen
  2. Prozessoren Intel soll in Deutschland Abbau von 350 Stellen planen
  3. HBM2 eSilicon zeigt 14LPP-Design mit High Bandwidth Memory

Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. Konkurrenz zu DJI Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne
  2. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

  1. Re: was ist eigentlich mit

    seizethecheesl | 09:39

  2. Re: Wieso denn so teuer?

    Niantic | 09:29

  3. Re: MS warnt? Die Unterstützen das doch.

    longthinker | 09:27

  4. Re: Adblocker sind die besseren Antiviren

    medium_quelle | 09:25

  5. Ja und? Es gibt reichlich Straßen wo ein LKW...

    derdiedas | 09:25


  1. 09:01

  2. 17:09

  3. 16:15

  4. 15:51

  5. 15:21

  6. 15:12

  7. 14:28

  8. 14:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel