Abo
  • Services:
Anzeige
Windows-Programme sollen künftig auf Android-Geräten mit x86-CPUs laufen.
Windows-Programme sollen künftig auf Android-Geräten mit x86-CPUs laufen. (Bild: WineHQ)

Wine für Android: Windows-Programme sollen unter Android laufen

Windows-Programme sollen künftig auf Android-Geräten mit x86-CPUs laufen.
Windows-Programme sollen künftig auf Android-Geräten mit x86-CPUs laufen. (Bild: WineHQ)

Wine-Entwickler Alexandre Julliard hat auf der Fosdem in Brüssel eine frühe Portierung von Wine auf Android gezeigt. Damit lassen sich Windows-Programme unter Android ausführen.

Alexandre Julliard, Leiter des Wine-Projekts, hat auf der Konferenz Fosdem über den aktuellen Stand des Wine-Projekts informiert und dabei auch eine unter Android laufende Version von Wine gezeigt, an der derzeit gearbeitet wird, berichtet Phoronix. Wine bildet das Windows-API nach und erlaubt es so, Windows-Programme unter Linux und Mac OS X auszuführen. Die Firma Codeweavers, bei der Julliard angestellt ist, bietet mit Crossover eine kommerzielle Software auf Basis von Wine an, mit der sich Windows-Software unter Linux und Mac OS X nutzen lässt. Wine ist ausdrücklich kein Emulator, steht der Name doch schon für "Wine Is Not an Emulator".

Anzeige

Da Windows-Software in aller Regel für x86-Prozessoren kompiliert ist, laufen solche Programme auch nur auf Android-Geräten mit x86-CPU. Davon gibt es noch wenige, Intel drängt aber in den Markt für Smartphones und Tablets. Mit dem Motorola Razer I ist hierzulande seit vergangenem Jahr ein erstes Smartphone mit Intel-Prozessor auf dem Markt.

Bei der Demonstration von Julliard lief Wine für Android laut Phoronix recht langsam. Das habe aber vor allem daran gelegen, dass Android in einem Emulator lief.

An einer ARM-Version von Wine wird schon länger gearbeitet. Damit lassen sich Windows-Programme ausführen, die für ARM-Prozessoren übersetzt wurden. Das gilt beispielsweise für Windows-CE-Anwendungen, aber auch Apps für Windows 8. Mittlerweile unterstützt Wine auch ARM-CPUs mit 64 Bit.


eye home zur Startseite
edminthelast 02. Sep 2013

[...] +1 Großartig! Schön, dass es noch denkende Menschen in der Schafsherde gibt.

neocron 13. Feb 2013

schwachsinn, es ist und bleibt der gleiche reis ... immer dieser dumme feldzug hier...

LX 05. Feb 2013

Außerdem profitiert ja nicht nur Android, sondern beispielsweise auch jedes beliebige ARM...

k@rsten 04. Feb 2013

Ich persönliche benötige auf meinem Android Tablet keine veralteten Windowsprogramme und...

chrulri 04. Feb 2013

Bluetooth Controller oder USB Keyb./Mouse dranhängen und gut ist. Ich spiel GTA3&VC auf...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Jobware Personalberatung, Home Office und München
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. beeline GmbH, Köln


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 16,99€
  2. (-55%) 17,99€
  3. (-85%) 5,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Automute

    Stummschalten beim Ausstöpseln der Kopfhörer

  2. Neue Hardwaregeneration

    Tesla-Autopilot 2.0 nur bis 72 km/h aktiv

  3. Digitale Assistenten

    LG hat für das G6 mit Google und Amazon verhandelt

  4. Instant Tethering

    Googles automatischer WLAN-Hotspot

  5. 5G-Mobilfunk

    Netzbetreiber erhalten Hilfe bei Suche nach Funkmastplätzen

  6. Tinker-Board

    Asus bringt Raspberry-Pi-Klon

  7. Privatsphäre

    Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder

  8. Potus

    Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto

  9. Funkchips

    Apple klagt gegen Qualcomm

  10. Die Woche im Video

    B/ow the Wh:st/e!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
  1. Online-Einkauf Amazon startet virtuelle Dash-Buttons

Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  3. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. DACBerry One Soundkarte für Raspberry Pi liefert Töne digital und analog
  2. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  3. Bootcode Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

  1. Re: Und jetzt? Wird W10 jetzt endlich verboten?

    Vielfalt | 07:29

  2. Re: Dreh und Angelpunkt: Treiber & Software...

    sodom1234 | 07:14

  3. Re: Hyperloop BUSTED!

    Alexspeed | 07:05

  4. Re: "Derzeit suchen viele Bundesbehörden...

    sodom1234 | 06:38

  5. Re: Nicht nur auf dem Land

    Spaghetticode | 06:28


  1. 07:26

  2. 07:14

  3. 11:29

  4. 10:37

  5. 10:04

  6. 16:49

  7. 14:09

  8. 12:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel