Anzeige
Windows XP
Windows XP (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)

Windows XP: Niedersachsen verlängert Support für ein Jahr

Mehrere Tausend Windows-Rechner des Landes Niedersachsen laufen noch mit XP. Damit die Umstellung ohne Sicherheitsprobleme erfolgen kann, verlängert das Land den Support bis 2015.

Anzeige

Das Land Niedersachsen will mit Microsoft eine Verlängerung des Windows-XP-Supports bis 2015 vereinbaren. Die Verhandlungen stünden kurz vor dem Abschluss, sagte ein Sprecher des Innenministeriums am Donnerstag in Hannover auf Anfrage von Golem.de und bestätigte einen Bericht von Heise.de. Das Innenministerium wollte die Kosten für den Support noch nicht nennen, will die Zahlen aber nach der Unterzeichnung des Vertrages bekanntgeben. Betroffen seien rund 7.000 Rechner, die vom Landesbetrieb IT.Niedersachsen betreut würden, sowie weitere 1.000 bis 2.000 Rechner im Land, sagte Walter Swoboda vom Innenministerium auf Anfrage.

Der Vertrag soll noch vor dem Ende des XP-Supports am 8. April unterzeichnet werden, erklärte Swoboda. Innerhalb eines Jahres sollten die Rechner auf Windows 8.1 migriert werden. Dass es überhaupt zu der verzögerten Umstellung kommt, hängt mit dem Wechsel der Systembetreuung zusammen. Die externe Betreuung von 8.000 der 22.000 IT-Arbeitsplätze des Landes war erst im Juni 2011 ausgeschrieben worden. Schon damals stand ein Umstieg von XP auf Windows 7 auf dem Programm. Der abgeschlossene Servicevertrag mit T-Systems wurde im vergangenen Juni 2013 jedoch beendet. Laut Sowoboda war schon damals abzusehen, dass die Umstellung nicht mehr rechtzeitig umgesetzt werden konnte.

Microsoft: Verlängerung zu teuer für viele Firmen

Microsoft will mit seiner Preispolitik Behörden und Firmen jedoch nicht dazu einladen, den Support zu verlängern. Microsoft-Manager Oliver Gürtler sagte der c't unlängst, dass der Preis für eine Verlängerung so hoch sei, dass er selbst für viele Firmen zu teuer sein dürfte. Ab einer gewissen Grenze soll die Zahl der betroffenen Rechner aber keine Rolle mehr spielen. Daher hängen die Kosten für den Einzelplatzsupport sehr stark von der Größe des betreuten Netzwerks ab. Zudem ist die Verlängerung nur in Verbindung mit einer Migration auf Windows-Produkte möglich.

Nach mehrfachen Verschiebungen endet für Windows XP am 8. April 2014 der Support. Auch wenn Microsoft weiterhin für die eigene Anti-Malware Updates liefern will, werden Lücken im Betriebssystem selbst danach nicht mehr gepatcht. Damit ist das vor über zwölf Jahren erschienene XP dann sämtlichen Angriffen auf noch nicht entdeckte Sicherheitslücken schutzlos ausgeliefert, wogegen auch ein aktueller Virenscanner nicht immer helfen kann.


eye home zur Startseite
Wolverine_DH 10. Apr 2014

Finde ich zur Zeit auch, nur ein Beispiel: Habe vorgestern einen Windows 7 PC mit allen...

hinatz 08. Apr 2014

Ja genauuu... Javascript ist schneller als C#/Java.... super vergleich. Die Diskussion...

dschinn1001 31. Mär 2014

... ganz Niedersachsen nur noch ein "honeypot" für Anti-Malware-Firmen ...

Kasabian 30. Mär 2014

ansonsten kommen die nur mit Mac OSX zurecht ;D

kosst.amojan 30. Mär 2014

Das Problem ist, das die UAC bei Windows recht einfach umgangen werden kann (GIDF) Linux...

Kommentieren



Anzeige

  1. JAVA-Entwickler (m/w)
    über DR. BODENSIEK PERSONALBERATUNG, Berlin
  2. IT Subject Matter Expert (SME) (m/w) Contract Management System for the strategic project GET ONE
    Daimler AG, Stuttgart
  3. Technical Consultant Automotive Vernetzte Dienste (m/w)
    T-Systems International GmbH, München, Gaimersheim, Leinfelden-Echterdingen
  4. Supportberater (m/w) für das Patientenmanagement-System SAP IS-H
    RZV Rechenzentrum Volmarstein GmbH, Wetter (Ruhr), Berlin, Bielefeld

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Beam

    Neues Modul für Raumstation klemmt

  2. IT-Sicherheit

    SWIFT-Hack vermutlich größer als bislang angenommen

  3. Windows 10

    Microsoft bringt verdoppelten Virenschutz

  4. Audience Network

    Facebook trackt auch Nichtnutzer für Werbezwecke

  5. Statt Fernsehen

    Ministerrat will europaweite 700-MHz-Freigabe für Breitband

  6. Gran Turismo Sport

    Ein Bündnis mit der Realität

  7. Fensens Parksensor

    Einparken mit dem Smartphone

  8. Telefónica

    Microsoft und Facebook bauen 160-TBit/s-Seekabel nach Europa

  9. Elektroautos

    VW will angeblich Milliarden in Batteriefabrik investieren

  10. Ultra-HD-Blu-ray-Disc

    Sonopress kann 100-GByte-Discs produzieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  2. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  3. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"

Traceroute: Wann ist ein Nerd ein Nerd?
Traceroute
Wann ist ein Nerd ein Nerd?

Formel E: Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
Formel E
Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
  1. Hewlett Packard Enterprise "IT wird beim Autorennen immer wichtiger"
  2. Roborace Roboterrennwagen fahren mit Nvidia-Computer
  3. Elektromobilität BMW und Nissan wollen in die Formel E

  1. Re: also doppelt so langsam...

    bernstein | 16:13

  2. Re: super

    Prinzeumel | 16:12

  3. Re: Das ist exakt der Grund warum ich es nutze.

    Phreeze | 16:12

  4. Re: 150 Dollar?

    Fairlane | 16:09

  5. Re: Interessiert mich schon lange nicht mehr...

    SvenMeyer | 16:08


  1. 15:51

  2. 15:21

  3. 15:12

  4. 14:28

  5. 14:17

  6. 14:08

  7. 11:49

  8. 11:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel