Abo
  • Services:
Anzeige
Ein Desktop-Windows stuft die Lücke nur als wichtig ein.
Ein Desktop-Windows stuft die Lücke nur als wichtig ein. (Bild: Screenshot Golem.de)

Windows Update: Microsoft schließt außerplanmäßig kritische Kerberos-Lücke

Ein Desktop-Windows stuft die Lücke nur als wichtig ein.
Ein Desktop-Windows stuft die Lücke nur als wichtig ein. (Bild: Screenshot Golem.de)

Wer einen Windows-Server betreibt, sollte dringend von Hand nach Updates suchen: In allen unterstützten Versionen gibt es eine Lücke, durch die sich Systeme bis zum Domänencontroller übernehmen lassen. Auch für die Desktopversionen gibt es bereits Patches.

Anzeige

In der Nacht zum 19. November 2014 deutscher Zeit hat Microsoft ein außerplanmäßiges Windows-Update veröffentlicht, das für die Serverversionen des Betriebssystems als kritisch eingestuft wird. Der Fehler befindet sich in allen noch unterstützten Versionen ab Windows Server 2003 und auch in den Desktopausgaben ab Vista. Da Windows XP nicht mehr unterstützt wird, macht Microsoft auch keine Angaben darüber, ob der Bug auch dort vorhanden ist - im Zweifel sollte man davon ausgehen.

Durch den Fehler kann ein Angreifer über das Authentifizierungssystem Kerberos höhere Rechte erlangen, als seinem Account zustehen. Dazu ist, wie Microsoft in einem Security Bulletin schreibt, zwar ein gültiger Account nötig. Über diesen lassen sich dann aber durch die Lücke alle Server im Netzwerk angreifen. Für diese können Administratorrechte erlangt werden. Das gilt auch für den Domänencontroller. Ein ungepatchter Windows-Server ist daher eine echte Gefahr für ein Netzwerk.

Die Lücke sollte ursprünglich bereits am letzten großen Patchday geschlossen werden, warum Microsoft das Update bis jetzt zurückhielt, ist nicht bekannt. Das Unternehmen schreibt aber in seinem Bulletin, dass bereits Exploits dafür beobachtet worden seien. Wohl daher hat sich Microsoft für die seltene Maßnahme eines außerplanmäßigen Updates entschlossen. Die Lücke wurde vertraulich an den Softwarehersteller gemeldet.

Auch die Desktopversionen von Windows erhalten den Patch, sobald Windows Update danach sucht. Für diese Ausgaben stuft Microsoft die Reparatur zwar nicht als kritisch, aber immerhin noch als wichtig ein.


eye home zur Startseite
Sarkastius 20. Nov 2014

Bist du echt so naiv? Der wurde von NSA und Co einfach mal seit Einführung ausgenutzt...

redmord 19. Nov 2014

Windows ist auch kein Rolling Release.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Böblingen
  2. ppa - Pfälzische Pensionsanstalt, Bad Dürkheim
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. PLANET SPORTS GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 139,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Sicherheitskonzeption für das App-getriebene Geschäft
  2. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von Freudenberg IT
  3. Tipps für IT-Engagement in Fernost


  1. Sync 3

    Ford bringt Carplay und Android Auto in alle 2017er-Modelle

  2. Netzwerk

    Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone

  3. Hello Games

    No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel

  4. Master Key

    Hacker gelangen per Reverse Engineering an Gepäckschlüssel

  5. 3D-Druck

    Polizei will Smartphone mit nachgemachtem Finger entsperren

  6. Modesetting

    Debian und Ubuntu verzichten auf Intels X11-Treiber

  7. Elementary OS Loki im Test

    Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein

  8. Mobilfunkausrüster

    Ericsson feuert seinen Konzernchef

  9. Neuer Algorithmus

    Google verkleinert App-Downloads aus dem Play Store

  10. Brennstoffzelle

    Hazer will Wasserstoff günstiger machen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Dirror angeschaut: Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
Dirror angeschaut
Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
  1. Bluetooth 5 Funktechnik sendet mehr Daten auch ohne Verbindungsaufbau
  2. Smarter Schalter Wenn Github mit dem Lichtschalter klingelt
  3. Tony Fadell Nest-Gründer macht keine Omeletts mehr

Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  2. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro
  3. Mi Band 2 Xiaomis neues Fitness-Armband mit Pulsmesser kostet 20 Euro

Geforce GTX 1060 im Test: Knapper Konter
Geforce GTX 1060 im Test
Knapper Konter
  1. Grafikkarte Nvidia bringt neue Titan X mit GP102-Chip für 1200 US-Dollar
  2. Notebooks Nvidia bringt Pascal-Grafikchips für Mobile im August
  3. Geforce GTX 1060 Schneller und sparsamer als die RX 480 - aber teurer

  1. Re: Da ist schon was dran

    phybr | 17:50

  2. habe mich schon gewundert

    triplekiller | 17:50

  3. Re: Hacker? Bitte kommt mal wieder runter...

    longthinker | 17:49

  4. Re: Wie kann man so einen Scheiß benutzen ...

    Lapje | 17:48

  5. Re: wer hilft schnell+einfach+direkt bei Problemen ?

    xxsblack | 17:48


  1. 17:31

  2. 17:19

  3. 15:58

  4. 15:15

  5. 14:56

  6. 12:32

  7. 12:05

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel