Windows und Internet Explorer: Microsofts Patch-Parade
13 gefährliche Sicherheitslecks in Microsofts Software (Bild: iStock Photo)

Windows und Internet Explorer Microsofts Patch-Parade

Microsoft hat neun Patches für seine Softwareprodukte veröffentlicht. Fünf Patches gibt es für die Windows-Plattform und jeweils einen Patch für den Internet Explorer, für den Visio Viewer, für Sharepoint sowie .Net Framework und Silverlight. Insgesamt werden 13 Sicherheitslücken geschlossen, über die Angreifer beliebigen Code ausführen können.

Anzeige

Mit fünf Patches für die Windows-Plattform werden insgesamt sieben Sicherheitslücken in Microsofts Desktopbetriebssystem beseitigt. Vier der sieben Sicherheitslücken lassen sich zur Ausführung von Schadcode missbrauchen. Mit den drei übrigen Windows-Sicherheitslücken können die Benutzerrechte ausgeweitet werden, um mehr Möglichkeiten auf einem fremden System zu erhalten. In diesem Monat wird nach neun Wochen Wartezeit auch das seit Ende Dezember 2011 bekannte Windows-Sicherheitsleck geschlossen.

Zunächst hatte Microsoft wenige Tage später beschwichtigt, dass es noch keinen Beleg dafür gibt, dass der Fehler auch zur Codeausführung missbraucht werden kann. Seit Ende Dezember 2011 hatte sich dann Microsoft nicht mehr dazu geäußert. Nun erklärte der Softwarekonzern, dass Angreifer mit der Sicherheitslücke beliebigen Code ausführen können. Bisher gibt es noch kein Angriffsszenario, das den Fehler ausnutzt. Allerdings erwartet Microsoft, dass es bald entsprechende Schadsoftware geben werde, so dass der nun veröffentlichte Patch zügig installiert werden sollte.

Für den Internet Explorer ist ein Sammelpatch erschienen, mit dem vier Sicherheitslücken geschlossen werden. Davon können zwei Sicherheitslecks zum Ausführen von Schadcode von Angreifern verwendet werden. Mit den beiden anderen Fehlern lassen sich vertrauliche Daten ausspähen.

Im Visio Viewer werden mit einem Patch fünf Sicherheitslücken beseitigt, die allesamt zur Ausführung beliebigen Codes verwendet werden können. Ein Opfer muss lediglich dazu verleitet werden, eine manipulierte Datei mit dem Visio Viewer zu öffnen. Auch der Patch für das .Net Framework sowie für Silverlight schließt Sicherheitslecks, über die sich beliebiger Code ausführen lässt. Zwei dieser Sicherheitslücken werden in den beiden Komponenten geschlossen. Zum Ausspähen vertraulicher Daten können die drei Sicherheitslücken in Sharepoint genutzt werden, die nun mit einem Patch beseitigt werden sollen.


Kommentieren



Anzeige

  1. Plattform Architekt Infotainment-Systeme (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Hildesheim
  2. IT-Demand- und -Projektmanger für Business Units mit Fokus Logistik / SCM (m/w)
    SCHOTT AG, Mainz
  3. Softwareentwickler / -innen .NET
    Dataport, Hamburg
  4. Anwendungsentwickler (m/w) Meldewesen
    Aareal Bank AG, Wiesbaden

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. ARD.connect

    HbbTV-Angebote über Smartphone oder Tablet steuern

  2. Administrationswerkzeug

    HPs Oneview wird auf Racks, Tower und Netzwerk erweitert

  3. Ortsnetze

    Telekom startet Vectoring für 200.000 Haushalte

  4. HP Proliant DL160 und 180

    Mit neuen Einstiegsservern gegen Huawei und Supermicro

  5. Zoff in Wikipedia

    Foundation lenkt im Streit mit deutscher Community ein

  6. Olympus Pen E-PL7

    Systemkamera für Selfies

  7. Virtual Reality

    Leap Motion setzt auf Hände und Augen

  8. KDE

    Plasma Active auf Frameworks 5 portiert

  9. Urheberrecht

    E-Book-Anbieter dürfen Weiterverkauf von Dateien untersagen

  10. Gehirnforschung

    Licht programmiert Gedächtnis um



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



IT und Energiewende: Intelligenztest für Stromnetze und Politik
IT und Energiewende
Intelligenztest für Stromnetze und Politik

Surface Pro 3 im Test: Das Tablet, das Notebook sein will
Surface Pro 3 im Test
Das Tablet, das Notebook sein will
  1. Microsoft-Tablet Hitzeprobleme beim Surface Pro 3 mit Core i7
  2. Microsoft Surface Pro 3 ab Ende August in Deutschland erhältlich
  3. Windows-Tablet Microsoft senkt Preise des Surface Pro 2

Test Rules: Gehirntraining für Fortgeschrittene
Test Rules
Gehirntraining für Fortgeschrittene
  1. Test Transworld Endless Skater Tony Hawk beim Temple Run
  2. Test Divinity Original Sin Schwergewicht mit Charme und Scherzen
  3. Test Nosferatu - Twilight Runner Knuddel-Vampir vs. Knoblauch-Aliens

    •  / 
    Zum Artikel