Anzeige
Windows Threshold konzentriert sich auf den klassischen Desktop-Nutzer.
Windows Threshold konzentriert sich auf den klassischen Desktop-Nutzer. (Bild: John Macdougall/AFP/Getty Images)

Windows Threshold: Desktop-PCs künftig ohne aktivierte Modern UI

Threshold ist der Codename der kommenden Hauptversion von Windows. Damit will Microsoft die Nutzung des Betriebssystems für herkömmliche Desktop-Nutzer wieder attraktiver machen.

Anzeige

Alles zurück auf Los! So könnte das Kommando bei Microsoft gelautet haben, als die Arbeiten an der kommenden Hauptversion von Windows begonnen haben - Codename Threshold. Nach aktuellen Berichten von ZDnet und Neowin will Microsoft künftig noch stärker klassische Desktop-Nutzer ansprechen - und damit zu den Wurzeln von Windows 7 zurückkehren. Damit führt Microsoft den Weg fort, der bereits mit dem Update 1 für Windows 8.1 eingeschlagen wurde. Der Name für das nächste Microsoft-Betriebssystem steht wohl noch nicht fest, derzeit wird Windows 9 erwartet.

Desktop-Nutzer erhalten keinen Vollbild-Startbildschirm mehr

Windows Threshold wird mit verschiedenen Voreinstellungen laufen, dies soll abhängig vom verwendeten Gerätetyp sein. Wird die neue Windows-Version auf einem klassischen Desktop-Computer oder Notebook verwendet, schaltet sich die mit Windows 8 eingeführte Bedienoberfläche Modern UI alias Metro komplett ab. Nutzer können sie nachträglich aktivieren, aber in der Grundeinstellung wird die Oberfläche nicht mehr vorhanden sein.

Damit verschwindet auch der Startbildschirm im Vollbildmodus. Stattdessen wird wohl eine Abwandlung des klassischen Startmenüs wiederkehren, die viele Jahre lang das Hauptbedienelement des Windows-Systems war. Das künftige Startmenü vereint klassische Windows-Programme und Modern-UI-Apps. Werden letztere gestartet, erscheinen diese in einem Fenster auf dem Windows-Desktop.

Modern-UI bleibt auf Touch-Geräten aktiviert

Beim Einsatz sogenannter Hybrid-Geräte gibt es die mit Windows 8 eingeführte Zweiteilung zwischen Desktop-Modus und Modern-UI-Oberfläche. Dabei handelt es sich um Geräte, die einen Touchscreen als primäre Eingabemethode haben, aber eben auch mit Maus und Tastatur bedient werden. Normale Tablets sollen hingegen ausschließlich die Modern-UI-Oberfläche haben und keinen klassischen Windows-Desktop.

Der Start von Windows Threshold wird weiterhin im April 2015 erwartet. Eine erste Vorabversion könnte bereits im Herbst 2014 erscheinen. Zuvor ist ein zweites Update für Windows 8.1 geplant, das aber wohl nicht viele Änderungen an der Bedienoberfläche bringen wird. Das Windows 8.1 Update 2 könnte nach derzeitiger Planung bereits im August 2014 erscheinen.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 18. Jul 2014

Ich fühle mit dir... Dieses Flat Design ist für mich nichts weiter als optisches MS-DOS...

Anonymer Nutzer 03. Jul 2014

Stimmt gar nicht! :-( ASUS VivoTab 8" 169¤ https://www.google.de/shopping/product...

Anonymer Nutzer 03. Jul 2014

Weil du ja so viel mehr Argumente in deinem Text hast und dieser so total Themabezogen...

Neuro-Chef 02. Jul 2014

Computer sind doof

Robert_online 02. Jul 2014

Ich habe beruflich damit zu tun und ja. Die Sicherheit eines Netzwerkes hängt zu 99% von...

Kommentieren



Anzeige

  1. Flash-Ingenieur / ICT-Ingenieur (m/w)
    Preh GmbH, Bad Neustadt (Saale)
  2. System Administrator Linux (m/w)
    Wirecard Technologies GmbH, Aschheim/München
  3. Web-Shop Entwickler (m/w)
    Graf-Dichtungen GmbH, München-Freiham
  4. IT Application Specialist Microsoft SharePoint (m/w)
    SCHOTT AG, Mainz

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Internetwirtschaft

    Das ist so was von 2006

  2. NVM Express und U.2

    Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

  3. 100 MBit/s

    Telekom bringt 10.000 Haushalten in Großstadt Vectoring

  4. Zum Weltnichtrauchertag

    BSI warnt vor Malware in E-Zigaretten

  5. Analoges Radio

    UKW-Sendeanlage bei laufendem Betrieb umgezogen

  6. Kernel

    Linux 4.7-rc1 unterstützt AMDs Polaris

  7. Fehler in Blogsystem

    200.000 Zugangsdaten von SZ-Magazin kopiert

  8. Aufräumen von Prozessen beim Logout

    Systemd-Neuerung sorgt für Nutzerkontroversen

  9. Overwatch im Test

    Superhelden ohne Sammelsucht

  10. Mobilfunk

    Wirtschaftssenatorin will 5G-Testbed in Berlin durchsetzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Intels Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt (2)
Intels Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt (2)
  1. Security Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten
  2. Stratix 10 MX Alteras Chips nutzen HBM2 und Intels Interposer-Technik
  3. HBM2 eSilicon zeigt 14LPP-Design mit High Bandwidth Memory

Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. Konkurrenz zu DJI Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne
  2. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

  1. Re: "IT-News für Profis"

    nasenweis | 05:35

  2. Re: Einfach nicht wählen.

    thorsten... | 05:33

  3. Re: Overwatch kostet nicht 55¤.

    Smincke | 05:13

  4. Re: kein deathmatch !

    Smincke | 05:09

  5. Re: Analog abschalten ist dumm

    quasides | 05:05


  1. 18:53

  2. 18:47

  3. 18:38

  4. 17:41

  5. 16:36

  6. 16:29

  7. 15:57

  8. 15:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel