Microsofts Surface 2 läuft wohl mit Windows 8.1.
Microsofts Surface 2 läuft wohl mit Windows 8.1. (Bild: Kevork Djansezian/Getty Images)

Windows-Tablet Microsoft zeigt Surface 2 in zwei Wochen

In knapp zwei Wochen will Microsoft das Surface 2 vorstellen. Es ist wieder eine Variante mit Windows und eine mit Windows RT geplant. Ein kleines Surface-Modell wird diesen Monat aber wohl nicht gezeigt.

Anzeige

Microsoft hat Medienvertreter für den 23. September 2013 zur Vorstellung des Surface 2 nach New York eingeladen, berichten unter anderem übereinstimmend Cnet und The Verge. Am späten Nachmittag deutscher Zeit startet die Produktpräsentation. Aller Voraussicht nach wird Microsoft Neuauflagen der bisherigen Surface-Tablets vorstellen, also eines mit Windows RT und eines mit einer vollwertigen Windows-Version. Das Surface 2 wird dann wohl mit Windows 8.1 auf den Markt kommen. Dementsprechend wird eine Markteinführung des Surface 2 parallel zum Start von Windows 8.1 erwartet, das am 18. Oktober 2013 auf den Markt kommen soll.

Surface Mini wird diesen Monat nicht gezeigt

Auch beim Surface 2 wird es sich um ein Tablet mit einem 10 Zoll großen Touchscreen handeln. Ein Surface Mini mit 7- oder 8-Zoll-Display wird nach derzeitigem Kenntnisstand diesen Monat nicht vorgestellt. Das Surface 2 soll in einem weitgehend ähnlichen Gehäuse wie das Vormodell stecken und vor allem Änderungen an der Hardware erhalten.

Das Surface Pro 2 mit einer vollwertigen Windows-Version soll künftig mit Intels Haswell-Prozessoren laufen. Davon verspricht sich Microsoft vor allem eine längere Akkulaufzeit des Windows-Tablets. Damit soll sich die Akkulaufzeit um zwei Stunden verlängern. Zudem soll es das neue Surface Pro mit 8 GByte RAM geben.

Surface 2 ohne RT-Namenszusatz

Das normale Surface 2 wird wieder mit Windows RT laufen, diesmal mit Windows RT 8.1. Allerdings will Microsoft das neue Surface-Modell nicht mehr mit dem Namenszusatz RT versehen, dieser fällt nun weg. Nach den letzten Gerüchten wird das Surface 2 mit Nvidias Tegra-4-Prozessor laufen und ein Full-HD-Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln erhalten. Das aktuelle Modell hat einen Touchscreen mit einer Auflösung von 1.366 x 768 Pixeln und einen Tegra-3-Prozessor.

Das neue Suface-RT-Tablet soll mit einer Akkuladung eine maximale Akkulaufzeit von 8 Stunden erreichen. Zudem soll sich die Akkulaufzeit mit einer Tastaturhülle erweitern lassen, in der ein Akku zum Aufladen des Surface-Akkus enthalten ist, heißt es nach den jüngsten Vorabberichten.

Das Surface RT der ersten Generation hatte Microsoft Ende Oktober 2012 vorgestellt, allerdings verkaufte es sich lange nicht so gut, wie Microsoft erhofft hatte. Seit der Einführung des Surface RT musste Microsoft wegen unverkaufter Geräte einen Betrag von fast einer Milliarde US-Dollar abschreiben. Mitte Juli 2013 wurde der Preis für das Tablet stark gesenkt, statt 480 Euro kostet das günstigste Modell seitdem 330 Euro.

Surface war bisher kein Erfolg

Allgemein blieb der Windows-RT-Plattform ein Erfolg bisher verwehrt, was dazu führte, dass die meisten Computerhersteller wohl keine neuen Produkte mehr mit Windows RT herstellen werden. Asus hatte bereits offiziell seinen Ausstieg aus dem Windows-RT-Segment verkündet. Microsoft wäre mit den neuen Surface-Tablets dann der einzige Anbieter solcher Geräte. Ob noch ein Windows-Tablet von Nokia erscheinen wird, ist derzeit ungewiss, nachdem Microsoft Nokias Mobiltelefonsparte übernimmt.


zilti 10. Sep 2013

Hat das eine Stylus-Funktion? Ich habe das VivoTab TF810C von Asus, mit Atom-CPU und mit...

Kampfmelone 10. Sep 2013

Nur Notizen, die nicht 100% aus Text bestehen, Schemata, Mind-Map ähnliches Zeug... Dafür...

Kommentieren



Anzeige

  1. Entwicklungsingenieur/-in Diagnoseumfeld von Motorsteuergeräten
    Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. Informatiker (m/w)
    Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  3. Referent Informationssicherheitsmanag- ement (m/w)
    EWE Aktiengesellschaft, Oldenburg
  4. System Engineers (m/w)
    SVA System Vertrieb Alexander GmbH, Karlsruhe und Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. MSI GT80 Titan

    Erstes Gaming-Notebook mit mechanischer Tastatur

  2. Ministerpräsident

    Viktor Orban zieht Internetsteuer für Ungarn zurück

  3. Spielentwickung

    Engine-Trends jenseits der Grafik

  4. Gesetz über geistiges Eigentum

    Spanien erlässt eine Google-Gebühr

  5. Android-Smartphone

    Huaweis Ascend Mate 7 für 500 Euro zu haben

  6. Crescent Bay

    Oculus Rift und die Sache mit dem T-Rex

  7. Foto-App

    Instagram jetzt auch mit Werbefilmen

  8. Personalie

    Android-Schöpfer Andy Rubin verlässt Google

  9. Samsung, Apple und Nokia

    Welche Smartphone-Kamera ist die Beste?

  10. Filesharing

    Gesetz gegen unseriöses Inkasso tritt in Kraft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



FTDI: Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
FTDI
Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
  1. FTDI Treiber darf keine Geräte deaktivieren
  2. Bei Windows Update gelöscht Keine Killer-Treiber mehr für gefälschte FTDI-Chips

Ubuntu 14.10: Zum Geburtstag kaum Neues
Ubuntu 14.10
Zum Geburtstag kaum Neues
  1. Thomas Voß "Mir ist in zwei Jahren relevanter als Wayland"
  2. Ubuntu Unity 8 soll Standard in 16.04 werden
  3. Ubuntu Unity-Lockscreen-Bug kann Passwort verraten

Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

    •  / 
    Zum Artikel