Windows RT Nokias Lumia-Tablet soll ein Batterie-Cover haben

Neue Gerüchte zu Nokias Tablet mit Windows RT: Das Besondere an dem Lumia-Tablet soll das Schutzcover sein. Es soll nicht nur vor Außeneinwirkung schützen, sondern auch zusätzliche Akkulaufzeit bieten.

Anzeige

Nokias Tablet mit Windows RT soll ein besonderes Cover haben, wie The Verge erfahren haben will. Das Cover des 10-Zoll-Tablets soll nicht nur ein Keyboard und ein Standfuß sein, sondern auch Energie für das Tablet liefern können. Zu der zusätzlichen Akkulaufzeit gibt es noch keine Angaben. Das Tablet selbst soll aber die typischen 10 Stunden für diese Geräteklasse durchhalten.

Das Design soll einen USB- und einen HDMI-Anschluss beinhalten. Auch das Batteriecover soll zwei USB-Anschlüsse haben. Sollten es normale USB-Anschlüsse sein, dürfte das Cover recht dick werden. Micro-USB-AB-Anschlüsse hingegen brauchen Adapter. Interessant ist die Mobilfunkfunktion des Tablets. Nokia hat im Unterschied zur Konkurrenz viel Erfahrung bei dem Verbau von Mobilfunkeinheiten. Das Gerät soll den Informationen zufolge erst einmal in den USA im Netz von AT&T angeboten werden. Es ist also zu erwarten, dass das Nokia-Tablet auch gut in das europäische Mobilfunknetz integriert werden kann, da AT&T im Unterschied zu Sprint und Verizon ähnliche Mobilfunktechniken einsetzt.

Weitere Details sind bisher nicht bekannt. Interessant wird, welcher SoC verbaut wird. Denkbar wäre Nvidias Tegra 4, denn der könnte bereits zur CES 2013 angekündigt werden.

Nokias Chef Stephen Elop gab bereits als Grund für den späten Einstieg in den Tabletmarkt den Drang an, etwas Besonderem anzubieten. Das Tablet, dessen Ankündigung für Februar 2013 auf dem Mobile World Congress erwartet wird, dürfte es sich von anderen Tablets unterscheiden. Etwas Ähnliches hat Nokia bereits beim Einstieg in den Netbook-Markt im Jahr 2009 versucht, scheiterte jedoch an der Umsetzung des Booklet 3G, wie unser damaliger Test zeigte. Das Nokia-Netbook war zu teuer und hatte trotzdem an einigen Stellen eine dürftige Ausstattung. Entsprechend machten andere Hersteller das große Geschäft.

Die Konkurrenz bei Windows-RT-Tablets ist im Unterschied zum Netbook-Markt nicht besonders groß, allerdings ist auch die Nachfrage gering. Zudem gibt es einige Lieferzeitverzögerungen. So hat Dell Schwierigkeiten bei der Auslieferung seines Qualcomm-basierten Tablets. Mitte Dezember 2012 gab das Unternehmen an, dass aufgrund der großen Nachfrage sich die für Ende des Jahres angekündigte Auslieferung verzögert. Dell USA rechnet erst Mitte Januar 2013 mit einer Auslieferung. Lenovos Ideapad Yoga 11 ist derzeit nur in den USA verfügbar. Die sonstigen Marktteilnehmer, die auch hierzulande liefern können, sind momentan Samsung mit dem Ativ Tab, Asus mit dem Vivo Tab RT und Microsoft mit dem Surface RT.


Hassan 27. Dez 2012

Das Update, was in Februar kommt ist Windows Phone 8.1. Das Update um die Kamera zu...

Zwangsangemeldet 26. Dez 2012

Naja, prinzipiell ist die technische Ubuntu-Basis zwar gut, aber Shuttleworth hat sich...

Luke321 25. Dez 2012

Wobei ich da sagen muss, dass ich das quatsch finde. Entweder mache ich 4:3 damit Fotos...

Kommentieren



Anzeige

  1. Trainee (m/w) für Telematik-Anwendungen im After Sales
    Daimler AG, Stuttgart
  2. Tagungstechniker/IT Supporter/IT Techniker (m/w)
    BB onsite GmbH, München
  3. Entwicklungsingenieur/in Hands Free Akustik
    Daimler AG, Sindelfingen
  4. Software-Entwickler (m/w)
    Elsner Elektronik GmbH, Gechingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. FlashQ

    Entfesselt blitzen mit Crowd-Unterstützung

  2. Vic Gundotra

    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

  3. Quartalsbericht

    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

  4. Quartalsbericht

    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

  5. Element

    Schenkers Windows-Tablet ab 350 Euro - aber ohne Tastatur

  6. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  7. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  8. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  9. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  10. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Conversnitch: Die twitternde Abhörlampe
Conversnitch
Die twitternde Abhörlampe

Conversnitch ist eine kleine Lampe, die unauffällig Gesprächsfetzen aus ihrer Umgebung mitschneidet, online eine Spracherkennung durchführt und den Text auf Twitter postet. Die Kunstaktion soll das Bewusstsein für die alltägliche Überwachung wecken.

  1. Menschenrechte Schärfere Exportkontrollen für Spähprogramme gefordert
  2. NSA-Skandal "Europa ist doch keine Kolonie"
  3. Frankreich Geheimdienst greift auf alle Daten von Orange zu

First-Person-Walker: Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?
First-Person-Walker
Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

Walking-Simulator-Spiele nennen sie die einen, experimentelle Spiele die anderen. Rainer Sigl hat einen neuen Begriff für das junge Genre der atmosphärisch dichten Indie-Games erfunden: First-Person-Walker - Spiele aus der Ich-Perspektive mit wenig Gameplay.

  1. Flappy 48 Zahlen statt Vögel
  2. Deadcore Indiegames-Turmbesteigung für PC, Mac und Linux
  3. A Maze 2014 Tanzen mit der Perfect Woman

Ubuntu 14.04 LTS im Test: Canonical in der Konvergenz-Falle
Ubuntu 14.04 LTS im Test
Canonical in der Konvergenz-Falle

Ubuntu soll künftig auch auf Tablets und PCs laufen, weshalb die Entwicklung des Unity-Desktops derzeit offenbar feststeckt. Die wenigen neuen Funktionen könnten gut für die lange Support-Dauer sein, zeigen aber auch einige interne Probleme auf.

  1. Canonical Ubuntu One wird beendet
  2. Canonical Mir in Ubuntu abermals verschoben
  3. Trusty Tahr Erste Beta der Ubuntu-Derivate verfügbar

    •  / 
    Zum Artikel