Windows RT Surface wird ausgeliefert, aber erstmal wohl ohne Tastatur

Microsoft hat erste Bestellungen des Windows-RT-Tablet Surface ausgeliefert. Wer das Tablet mit Touch Cover bestellt hat, bekommt dieses aber wohl erst etwas später. In vielen Ländern ist das Surface derzeit ausverkauft.

Anzeige

In Kürze werden die ersten Kunden das vorbestellte Surface mit Windows RT erhalten. Microsoft hat die ersten Geräte ausgeliefert, berichten Nutzer auf Twitter. Einige dieser Kunden erhalten erstmal nur das Surface, obwohl sie es mit dem Touch Cover bestellt haben. Allerdings gibt es für das Touch Cover wohl noch keine Versandbestätigung. Die Tastaturhülle könnte also ein paar Tage später als das Tablet bei den Kunden sein.

Surface ist in Deutschland ausverkauft

In vielen Ländern ist das Surface derzeit ausverkauft. Wer es jetzt bestellt, muss eine längere Wartezeit bis zur Auslieferung einkalkulieren. In Deutschland sind davon alle Surface-Ausführungen betroffen. Wer das Tablet also jetzt bestellt, muss bis zu zwei Wochen auf die Lieferung warten. Das gilt auch für das 64-GByte-Modell.

Das gleiche Bild ergibt sich in Frankreich, wo alle jetzigen Surface-Bestellungen erst in ein bis zwei Wochen ausgeliefert werden. In Großbritannien sind derzeit nur die 32-GByte-Ausführungen des Surface ausverkauft. Bis zu zwei Wochen müssen sich Kunden nun gedulden, wenn sie jetzt bestellen. Das 64-GByte-Modell wird demnach unmittelbar nach der Bestellung ausgeliefert.

Noch längere Wartezeiten gibt es derzeit teilweise bei der Surface-Bestellung in den USA. Das 32-GByte-Modell ohne Touch Cover wird dort erst in rund drei Wochen ausgeliefert, wenn es jetzt bestellt wird. Für die beiden übrigen Surface-Ausführungen wird eine Auslieferung in ein bis zwei Wochen erwartet.

Ausverkaufsgrund ist nicht bekannt

Microsoft hat bisher keine Verkaufszahlen zum Surface genannt. Daher ist unklar, ob das Surface derzeit vielerorts ausverkauft ist, weil die Nachfrage so hoch ist oder weil Microsoft nur geringe Stückzahlen gefertigt hat.

Die 32-GByte-Version des Surface kostet in Deutschland 479 Euro. Im Paket mit einem Touch Cover liegt der Preis bei 579 Euro. Das Tablet in der 64-GByte-Version inklusive schwarzem Touch Cover wird 679 Euro kosten. Wer sich das Touch Cover nachkauft, muss dafür 120 Euro zahlen - also 20 Euro mehr, als wenn es im Paket mit einem Surface gekauft wird.

Für 130 Euro gibt es das Surface Type Cover. Auch diese Hülle dient als Displayschutz und Tastatur. Im Unterschied zum Surface Touch Cover hat das Surface Type Cover eine Hardwaretastatur mit echten Tasten und ein Trackpad. Die Hülle ist 5 mm dick und die Tasten haben einen Hub von 1,5 mm.


pholem 30. Okt 2012

Vllt beziehst du dich auf die Core-i Prozessoren, aber die Atom Prozessoren laufen mit...

sevege 27. Okt 2012

Nur zur Information...das war die Präsentation im Juni. Seit dem hat sich einiges getan!

t_e_e_k 23. Okt 2012

yeap....kann das wissen dann aber auch am smartphone, tablet und pc nutzen. Wobei bei MS...

hubie 23. Okt 2012

911 = inside job? könnte ja sein (daran musste ich denken, als ich diesen Titel sah, an...

Keridalspidialose 23. Okt 2012

Sowohl das Surface als auch das Kachel-GUI. Eckradien sind gestern! Endlich schöne klare...

Kommentieren



Anzeige

  1. Release- und Projekt-Manager mobile - international (m/w)
    PAYBACK GmbH, München
  2. Scrum Master (m/w)
    NEMETSCHEK Allplan Systems GmbH, München
  3. Mitarbeiter/-in Informationstechnologie, Produktdatenmanagement / Bill of Materials Support und Prozesse
    Daimler AG, Sindelfingen
  4. Business Intelligence Experte (m/w)
    Sparkassen Rating und Risikosysteme GmbH, Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

  2. First-Person-Walker

    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

  3. Finanzierungsrunde

    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

  4. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  5. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  6. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  7. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  8. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  9. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  10. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Cortana im Test: Gebt Windows Phone eine Stimme
Cortana im Test
Gebt Windows Phone eine Stimme

Mit Windows Phone 8.1 bringt Microsoft nicht nur lange vermisste Funktionen wie die zentrale Benachrichtigungsübersicht auf das Smartphone, sondern auch die Sprachassistentin Cortana. Diese kann den Alltag tatsächlich erleichtern - und singen.

  1. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  2. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone
  3. Microsoft Internet Explorer 11 für Windows Phone

Wolfenstein The New Order: "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"
Wolfenstein The New Order
"Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"

B. J. Blazkowicz muss demnächst wieder die Welt retten - in einem Wolfenstein aus Schweden. Im Interview hat Golem.de mit Andreas Öjerfors, dem Senior Gameplay Designer, über verbotene Inhalte, die KI und Filmvorbilder von The New Order gesprochen.

  1. The New Order Wolfenstein erscheint ohne inhaltliche Schnitte
  2. Wolfenstein angespielt Agent Blazkowicz in historischer Mission
  3. Bethesda Zugang zur Doom-Beta führt über Wolfenstein

    •  / 
    Zum Artikel