Windows RT HTC plant Tablets mit 7- und 12-Zoll-Display

HTC arbeitet derzeit an zwei Tablets auf Basis von Windows RT. Bisherige HTC-Tablets liefen mit Android. Neben einem 12-Zoll-Modell will HTC ein 7-Zoll-Tablet mit Microsofts Betriebssystem auf den Markt bringen.

Anzeige

Voraussichtlich im dritten Quartal 2013 will HTC zwei Tablets mit Microsofts Windows RT auf den Markt bringen. Das berichtet Bloomberg, das dies von einem Informanten erfahren hat. Es wären die ersten Tablets von HTC, die nicht mit Android laufen. Dabei hat sich HTC zum Teil für ein ungewöhnliches Displayformat entschieden, denn eines der beiden Tablets soll einen 12 Zoll großen Touchscreen haben.

7-Zoll-Tablet mit Telefoniefunktion

Das andere kommende HTC-Tablet soll einen 7-Zoll-Touchscreen haben und sich auch zum Telefonieren eignen. Das bisher einzige global vermarktete HTC-Tablet namens Flyer war ebenfalls ein 7-Zoll-Modell, das mit Googles Android läuft. Unter anderem in den USA wurde vor einiger Zeit auch ein 10-Zoll-Tablet mit Android von HTC vermarktet, aber der Verkauf wurde schon vor einer Weile eingestellt.

Bisher hat kein Hersteller ein Windows-RT-Tablet mit 7-Zoll-Display angekündigt. Ob das HTC-Tablet dann das erste Windows-RT-Tablet in dieser Größe sein wird, ist noch nicht absehbar. In den kommenden neun Monaten könnten andere Hersteller vor HTC ein Windows-RT-Tablet mit einem 7- oder 8-Zoll-Tablet auf den Markt bringen.

Tablet mit Windows 8 wurde wegen zu hohen Preises verworfen

HTC soll auch darüber nachgedacht haben, ein Tablet mit Windows 8 auf den Markt zu bringen, den Plan aber wieder verworfen haben, weil der Gerätepreis für ein solches Tablet zu hoch sein würde: HTC hätte einen Preis von rund 1.000 US-Dollar verlangen müssen. Im Januar 2013 bringt Microsoft das Surface Pro mit Windows 8 auf den Markt, für das Kunden mindestens 900 US-Dollar zahlen müssen.

Kürzlich wurde bekannt, dass HTC in der Vergangenheit sechs bis sieben Tabletkonzepte erarbeitet, diese aber alle verworfen hat. HTC wolle erst wieder im Tabletmarkt aktiv werden, wenn der Hersteller ein Tablet anbieten könne, das sich von den Konkurrenzprodukten abhebe, hieß es. Derzeit ist unklar, wie HTC das mit einem Tablet schaffen will, das mit Windows RT läuft.


bellerophon1210 21. Dez 2012

Ein telefoniefähiges RT-Tablet wäre sicherlich einzigartig. Nur wer will sowas haben, au...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Mitarbeiter/-in Informationstechnologie, Produktdatenmanagement / Bill of Materials Support und Prozesse
    Daimler AG, Sindelfingen
  3. Social Media Manager (m/w)
    Hubert Burda Media, Offenburg
  4. Senior BI Solutions Architekt (m/w)
    SolarWorld AG, Bonn

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Statt Asus

    Google will Nexus 8 angeblich mit HTC produzieren

  2. 25 Jahre Gameboy

    Nintendos kultisch verehrte Daddelkiste

  3. Digitalkamera

    Panono macht Panoramen im Flug

  4. Nach EuGH-Urteil

    LKA-Experten wollen weiter Vorratsdatenspeicherung

  5. MPAA und RIAA

    Film- und Musikindustrie nutzte Megaupload intensiv

  6. F-Secure

    David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin

  7. "Leicht zu verdauen"

    SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an

  8. Test The Elder Scrolls Online

    Skyrim meets Standard-MMORPG

  9. AMD-Vize Lisa Su

    Geringe Chancen für 20-Nanometer-GPUs von AMD für 2014

  10. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Scaler: Xbox, streck das Bild!
Scaler
Xbox, streck das Bild!

Die Xbox One berechnet viele Spiele nicht nativ in 1080p. Stattdessen vergrößern ein Hardware-Scaler oder einige Softwareschritte niedrigere Auflösungen. Beide Lösungen bieten Vor- und Nachteile, welche die Bildqualität oder Bildrate beeinflussen.

  1. Xbox One Upgedated und preisgesenkt
  2. Xbox One Microsoft denkt über Xbox-360-Emulation nach
  3. Xbox One Inoffizielle PC-Treiber für Controller erhältlich

Facebook und Oculus Rift: Vier Prognosen zu Faceboculus
Facebook und Oculus Rift
Vier Prognosen zu Faceboculus

Der erste Shitstorm hat sich gelegt. Und Oculus gehört immer noch Facebook. Was ändert das jetzt? Und was bedeutet das für die Zukunft? Wer sich mit Entwicklern und Experten unterhält, der kann einige erste Schlüsse ziehen.

  1. Oculus Rift 25.000 Exemplare der neuen Dev-Kit-Version verkauft
  2. Developer Center Sicherheitslücke bei Oculus VR
  3. Oculus VR "Wir haben nicht so viele Morddrohungen erwartet"

Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  2. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion
  3. Linux-Distribution Opensuse baut um und verschiebt Version 13.2

    •  / 
    Zum Artikel