Microsoft deaktiviert Windows Live Messenger erst im nächsten Jahr vollständig.
Microsoft deaktiviert Windows Live Messenger erst im nächsten Jahr vollständig. (Bild: David Becker/Getty Images)

Windows Live Messenger Netzwerk kann noch bis März 2014 weiter genutzt werden

Microsoft wird am 15. März 2013 lediglich den Einsatz des Windows-Live-Messenger-Clients einstellen. Das Netzwerk selbst bleibt aber noch ein Jahr länger aktiv. Damit können etwa Nutzer von alternativen Messengern Microsofts Netzwerk auch nach dem bislang bekannten Stichtag weiter nutzen.

Anzeige

Microsoft wird das Netzwerk für den Windows Live Messenger noch bis März 2014 fortführen und damit noch nicht in zwei Monaten dichtmachen. Diese Woche hatte Microsoft das Aus des Windows-Live-Messenger-Clients bekanntgegeben. Ab dem 15. März 2013 wird sich die Software nicht mehr bei Microsofts Instant-Messaging-Dienst anmelden können. Nutzer müssen dann zu Skype wechseln, wenn sie weiterhin über einen Microsoft-Dienst Instant Messaging betreiben wollen.

Microsoft machte zunächst keine Angaben, ob damit auch das Windows-Live-Messenger-Netzwerk eingestellt wird. Ars Technica hatte deswegen bei Microsoft nachgefragt und die Auskunft erhalten, dass das Netzwerk zunächst weitergeführt wird. Langfristig wird zwar auch der Dienst eingestellt, aber zunächst können Nutzer alternativer Messenger weiterhin das Windows-Live-Messenger-Netzwerk nutzen.

Auch Kinect-basierter Videochat der Xbox Ende Mitte März 2013

Eine Ausnahme davon wird der Kinect-basierte Videochat der Xbox sein, den Microsoft ebenfalls ab dem 15. März 2013 nicht mehr anbieten wird. Davon sind der offizielle Client, die App für die Windows-Phone-Plattform sowie alternative Clients betroffen.

In einem nächsten Schritt will Microsoft im Oktober 2013 die XMPP-Unterstützung des Netzwerks einstellen. Das gesamte Windows-Live-Messenger Netzwerk kann dann noch bis März 2014 verwendet werden. Bisher ist kein Stichtag bekannt, ab dem das Netzwerk geschlossen wird. Wer also einen alternativen Client verwendet, um über Microsofts Windows-Live-Messenger-Netz Nachrichten auszutauschen, hat noch über ein Jahr Zeit, auf ein anderes Instant-Messaging-Netzwerk zu wechseln.

Microsoft hatte den Kauf von Skype 2011 abgeschlossen und im November 2012 offiziell die Umstellung der Nutzer des Windows Live Messengers auf Skype angekündigt.


sdancer 18. Feb 2013

AFAIK war der XMPP-Support von MS Messenger schon vom Design her so extrem kaputt, so...

SoniX 14. Jan 2013

Schon irgendwie..... verdreht. :-D

h1j4ck3r 14. Jan 2013

Man kann jetzt schon zu ner outlook-webapp im kachellook wechseln mit skydriveverbindung...

Kommentieren




Anzeige

  1. Senior Server-Architekt (m/w)
    SinnerSchrader Mobile GmbH, Berlin
  2. Projektleiter (m/w) hardwarenahe Software für KFZ-Steuergeräte
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Kundenberater für ERP-Projekte (m/w)
    ABACUS Business Solutions GmbH, München
  4. Softwareentwickler/in
    Landeshauptstadt München, München

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. TIPP: Pulp Fiction [Blu-ray] [Special Edition]
    9,99€
  2. GÜNSTIGER: Breaking Bad - Die komplette Serie (Digipack) [Blu-ray]
    74,97€
  3. VORBESTELLBAR: Jurassic World [Blu-ray]
    21,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Kritische Infrastruktur

    Weitere Beweise für Geheimdienstangriff auf Bundestag

  2. Überwachung

    Berliner abgehört - aus Protest gegen die NSA

  3. Tor

    Hidden Services leichter zu deanonymisieren

  4. Telefónica

    Alle Base-Shops verschwinden

  5. Electronic Arts

    Nächstes Need for Speed benötigt Onlineverbindung

  6. Cloud Test Lab

    Google bringt Testservice für App-Entwickler

  7. Test Lara Croft Relic Run

    Tomb Raider auf Speed

  8. Bundestagverwaltung

    Angreifer haben Daten aus dem Bundestag erbeutet

  9. Sicherheitslücken

    Fehler in der Browser-Logik

  10. Google Fotos ausprobiert

    Gute Suche, abgespeckte Bildbearbeitung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Android M: Google zeigt neues System für App-Berechtigungen
Android M
Google zeigt neues System für App-Berechtigungen
  1. Sprachassistent Google Now wird schlauer
  2. Google I/O Spezielles Google-Betriebssystem für Internet der Dinge

LG G4 im Test: Wer braucht schon den Snapdragon 810?
LG G4 im Test
Wer braucht schon den Snapdragon 810?
  1. LG G4 im Hands On Hervorragende Kamera und edle Leder-Optik
  2. Smartphone LG G4 kommt mit 16-Megapixel-Kamera
  3. Werbeaktion LG will 4.000 G4 vor dem Verkaufsstart verteilen

Digitaler Wandel: "Haben Sie Google zerschlagen, kommt der nächste"
Digitaler Wandel
"Haben Sie Google zerschlagen, kommt der nächste"
  1. Störerhaftung Abmahner fordern Registrierung aller WLAN-Nutzer
  2. Freifunker zur Störerhaftung Bundesweites WLAN-Passwort ist keine Lösung
  3. Störerhaftung Auch private Hotspots können geschäftsmäßig sein

  1. Re: Einmal eine 1km Strecke nachgesehen über Maps...

    Tobias Claren | 00:04

  2. Re: Seit 6:45 wird zurück gespäht

    Prinzeumel | 00:01

  3. Mapnavigator kennt keine Roller bzw. 50ccm...

    Tobias Claren | 00:01

  4. Re: Solange das nur als Email-Anhang verteilt wird

    JensM | 00:00

  5. Re: Bestimmt eine Racheaktion aus Oesterreich...

    Eve666 | 29.05. 23:50


  1. 18:56

  2. 16:45

  3. 15:13

  4. 14:47

  5. 14:06

  6. 14:01

  7. 14:00

  8. 13:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel