Abo
  • Services:
Anzeige
Wine 1.4 steht zum Download bereit.
Wine 1.4 steht zum Download bereit. (Bild: WineHQ)

Windows-API: Wine 1.4 ist deutlich schneller und besser

Wine 1.4 steht zum Download bereit.
Wine 1.4 steht zum Download bereit. (Bild: WineHQ)

Nach rund 20 Monaten Entwicklungszeit und über 16.000 einzelnen Änderungen ist Wine in der Version 1.4 erschienen. Neu sind unter anderem die Grafikengine DIB, die Wine deutlich schneller machen soll, und ein neuer Audiostack.

Die wichtigste Neuerung in der stabilen Version 1.4 von Wine ist die DIB-Engine. Mit der Unterstützung für Device Independent Bitmaps im grafischen Subsystem von Wine können DIBs künftig über die APIs des GDI (Graphics Device Interface) oder direkt im Arbeitsspeicher verwendet werden. Das soll Windows-Anwendungen in Wine deutlich beschleunigen, denn zuvor mussten einzelne DIBs für den X-Server konvertiert werden, was zu vielen Darstellungsfehlern führte und deutlich langsamer war.

Anzeige

Die DIB-Engine kann zudem für Alpha-Blending genutzt werden, wenn dies vom Grafiktreiber nicht unterstützt wird. Die Farbdarstellung wird verbessert, da DIB-Operationen nicht länger von der genutzten Farbauflösung abhängen. Zudem wurden mehr Bild-Codecs implementiert.

Zahlreiche Verbesserungen gibt es auch bei Direct3D und Directdraw.

Der Audio-Stack wurde von Grund auf neu designt und basiert nun auf dem Modell von Windows Vista. Basierend auf dem neuen API MMDevAPI wurden WinMM und Directsound neu implementiert. Zudem wurden die Alsa-, OSS- und Coreaudio-Treiber neu geschrieben, damit sie die neue Audioarchitektur nutzen können. Die Audiosubsysteme Jack, NAS, AudioIO und ESD werden nicht mehr unterstützt. Gleiches gilt für OSS in der Version 3.

Die Nutzung von XInput 2 soll die Maussteuerung vor allem in dem meist von Spielen genutzten Vollbildmodus verbessern. Auch Joysticks und animierte Mauszeiger werden nun unterstützt.

Wine 1.4 kann zudem mit bidirektionalem Text und vertikaler Schrift umgehen und alle in Unicode 6.0 definierten Zeichen anzeigen.

Das User Interface kann mit den Dateidialogen von Windows 7 umgehen und diverse Bedienungselemente wurden verbessert. Auch wurden Teile des Game-Explorer-API implementiert. Bei der Audio- und Videowiedergabe kann Wine GStreamer nutzen beziehungsweise unter Mac OS X Quicktime.

Das User Interface des integrierten Internet Explorer wurde erweitert und VBScript wird nun komplett unterstützt. Der integrierte, auf Mozillas Rendering-Engine Gecko basierende Browser unterstützt in Wine 1.4 ActiveX, wobei die Gecko-Version aus Firefox 8 zum Einsatz kommt.

Wine 1.4 steht ab sofort unter winehq.org zum Download bereit. Eine Auflistung der Neuerungen findet sich in der Release-Ankündigung.


eye home zur Startseite
Perry3D 09. Mär 2012

Man bekommt zumindest mal einen Stack-Trace. Wenn man etwas Ahnung hat, kann man...

Der Kaiser! 09. Mär 2012

Weisst du wie langsam das ist? Wine läuft auch noch auf alten Kisten annehmbar.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. FRITZ & MACZIOL, deutschlandweit
  2. MAHLE Behr GmbH & Co. KG, Stuttgart
  3. imbus AG, Norderstedt, Köln, Hofheim am Taunus, München, Möhrendorf
  4. Teledyne LeCroy GmbH, Heidelberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)
  3. 308,95€ (Bestpreis)

Folgen Sie uns
       


  1. Software

    Oracle kauft Netsuite für 9,3 Milliarden US-Dollar

  2. Innovation Train

    Deutsche Bahn kooperiert mit Hyperloop

  3. International E-Sport Federation

    Alibaba steckt 150 Millionen US-Dollar in E-Sport

  4. Kartendienst

    Daimler-Entwickler Herrtwich übernimmt Auto-Bereich von Here

  5. Killerspiel-Debatte

    ProSieben Maxx stoppt Übertragungen von Counter-Strike

  6. Mehr Breitband für mich (MBfm)

    Telekom-FTTH kostet über 250.000 Euro

  7. Zuckerbergs Plan geht auf

    Facebook strotzt vor Kraft und Geld

  8. Headlander im Kurztest

    Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen

  9. Industrie- und Handelskammern

    1&1 Versatel bekommt Großauftrag für Glasfaser

  10. Chakracore

    Javascript-Engine von Edge-Browser läuft auf OS X und Linux



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

  1. Re: Dumme Frage: Was zählt zum Begriff...

    Hawk321 | 22:43

  2. Re: Und wieviele Informatiker sind jetzt fest...

    picaschaf | 22:35

  3. Re: nur 100m? Auf die Entfernung kann man auch...

    amagol | 22:34

  4. Dürfen die das, bzw. wollen wir das?

    flow77 | 22:34

  5. Re: Prinzipbedingt unmöglich: Sichere drahtlose...

    amagol | 22:30


  1. 22:43

  2. 18:45

  3. 17:23

  4. 15:58

  5. 15:42

  6. 15:31

  7. 14:42

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel