Windows 8: Windows To Go nur für Enterprise-Kunden
Einige Neuerungen in Windows 8 nur für Abokunden (Bild: Screenshot: Golem.de)

Windows 8 Windows To Go nur für Enterprise-Kunden

Einige der wesentlichen Neuerungen von Windows 8 werden nur Nutzern der Enterprise-Edition zur Verfügung stehen, die Microsoft ausschließlich im Rahmen seines "Software Assurance" genannten Abomodells anbietet.

Anzeige

Windows 8 kommt in vier Editionen auf den Markt, nur zwei davon werden normal im Handel erhältlich sein: Windows 8 und Windows 8 Pro. Die Windows RT genannte ARM-Version gibt es nur zusammen mit entsprechenden Geräten und Windows 8 Enterprise ist Microsofts Abokunden mit einem Software-Assurance-Vertrag vorbehalten. So manche der Neuerungen steht dadurch nur Abokunden zur Verfügung, wie Microsoft jetzt in einem Blogeintrag einräumt.

So enthält Windows 8 Enterprise neben allen Funktionen von Windows 8 Pro zusätzlich die Funktionen Windows To Go, Directaccess, Branchcache und Applocker sowie VDI-Erweiterungen und Unterstützung für das Deployment von Windows-8-Apps.

Windows To Go ermöglicht es, Windows 8 von einem USB-Stick zu booten, so dass Mitarbeiter in einem Unternehmen ihren zentral verwalteten Desktop auch auf anderen Maschinen verwenden können, beispielsweise auf dem heimischen PC. Directaccess ermöglicht es Außendienstmitarbeitern, sich mit dem Unternehmensnetz zu verbinden, ohne dass es einer zusätzlichen VPN-Applikation bedarf.

Der Branchcache sorgt dafür, dass Dateien, Webseiten und andere Inhalte, die auf Servern im Unternehmensnetz liegen, auf dem eigenen PC zwischengespeichert werden, so dass sie nicht wiederholt über eine WAN-Verbindung heruntergeladen werden müssen. Mit Applocker können Administratoren den Zugriff auf Dateien und Apps für Nutzer und Gruppen einschränken.

Erweiterungen in Microsoft RemoteFX und Windows Server 2012 für virtuelle Desktops stehen ebenfalls nur in Windows 8 Enterprise zur Verfügung. Damit lässt sich beispielsweise 3D-Grafik effizient übertragen sowie USB-Geräte und Touchdisplays über eine LAN- oder WAN-Verbindung nutzen.

Wer Windows-8-Apps im Metro-Stil firmenintern verteilen will, muss ebenfalls zur Enterprise-Edition greifen.

Software Assurance wird aufgewertet

Die Software-Assurance-Verträge werden darüber hinaus aufgewertet und mit neuen Rechten ausgestattet. So ist es mit den neuen Verträgen Mitarbeitern in Unternehmen erlaubt, Windows To Go zu nutzen, um ihren Windows-8-Desktop auf jedem Unternehmens-PC sowie dem heimischen PC zu booten. Mit der zusätzlich zu erwerbenden Companion-Device-Lizenz ist es erlaubt, Windows To Go auf dem eigenen PC im Unternehmen zu verwenden. Mit dieser neuen Lizenz kann Windows per virtuellem Desktop oder Windows To Go auf bis zu vier Rechnern verwendet werden, die dem Mitarbeiter privat gehören.

Wer Windows RT beispielsweise auf einem ARM-Tablet nutzt, erhält mit Software Assurance für einen PC zudem das Recht, von Windows RT aus auf einen virtuellen Desktop im Rechenzentrum zuzugreifen, so dass auf dem ARM-Rechner ein normaler Desktop per Streaming genutzt werden kann.

Software-Assurance-Kunden haben ebenfalls die Möglichkeit, das Microsoft Desktop Optimization Pack zu nutzen, das Unterstützung bei der Desktopvirtualisierung und Wiederherstellung eines Systems bietet. Dank User Experience Virtualization können Mitarbeiter unter Windows 7 und Windows 8 zudem ihren Rechner wechseln, ohne Anwendungen neu konfigurieren und Einstellungen vornehmen zu müssen.

Auch die Cloud-basierte PC-Verwaltung Windows Intune können Software-Assurance-Nutzer zusätzlich erwerben.


eyemiru 12. Aug 2012

Wie soll man bitte to-go denn installieren? Unter Windows oder was?

Mingfu 20. Apr 2012

Im administrativen Aufwand würde ich im Dauerbetrieb keine wesentlichen Nachteile für...

%username% 19. Apr 2012

sehr geil - danke!

nille02 19. Apr 2012

Aber da gibt es einen Plan hinter. Und dennoch ist die Bedienung weitgehend durchgängig...

Charles Marlow 19. Apr 2012

Und alle 3-4 Wochen mal die Windows 7 64bit Ultimate-Partition anfeuern, falls doch noch...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Consultant (m/w) SAP SuccessFactors
    metafinanz Informationssysteme GmbH, München
  2. IT-Senior Consultant CRM (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  3. Technischer Leiter (m/w)
    wenglor sensoric gmbh, Tettnang
  4. Web-Entwickler (m/w)
    PROJECT PI Immobilien AG, Nürnberg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Optinvent Ora-X

    300-Dollar-Datenbrille läuft ohne Smartphone

  2. The Last of Us

    Remastered-Version schafft die Million

  3. Hybridantrieb im Motorsport

    Wer bremst, gewinnt (Energie)

  4. Gesetzentwurf

    Bundesdatenschützerin will endlich gegen Firmen durchgreifen

  5. Cinavia-Hersteller

    Digitale Wasserzeichen auch für schon verschlüsselte Filme

  6. Gestohlene Zugangsdaten

    Erhöhte Zugriffe auf Domainverwalter registriert

  7. Südafrikanische App-Enwicklerin

    "Man findet ein Problem und überlegt sich eine App"

  8. Offener Brief

    Spielentwickler gegen Hass

  9. U3415W

    Gebogener 34-Zoll-Monitor von Dell zum Spielen

  10. Promi-Hack JLaw

    Apple will Fotodiebstahl untersuchen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Benq FHD Wireless Kit im Test: Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
Benq FHD Wireless Kit im Test
Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
  1. Project Ara Rockchip und Toshiba in Googles modularem Smartphone
  2. Google und Linaro Android-Fork für Modulsmartphone Ara

Alma und E-ELT: Auf den Spuren der Superteleskope
Alma und E-ELT
Auf den Spuren der Superteleskope
  1. Saturn Mit dem Enterprise-Warpcore Planeten erforschen
  2. Urknall Waren die Spuren des Urknalls nur Staubmuster?
  3. Astronomie Auf der Suche nach außerirdischer Luftverschmutzung

Test Infamous First Light: Neonbunter Actionspaß
Test Infamous First Light
Neonbunter Actionspaß
  1. Infamous Erweiterung First Light leuchtet Ende August 2014

    •  / 
    Zum Artikel