Anzeige
Windows 8 TPM 2.0: Microsoft erwirkt einstweilige Verfügung gegen Zeit Online
(Bild: Lucas Jackson/Reuters)

Windows 8 TPM 2.0 Microsoft erwirkt einstweilige Verfügung gegen Zeit Online

Nach einer einstweiligen Verfügung hat Zeit Online einen Bericht über eine angebliche Warnung aus Regierungskreisen zu TPM 2.0 mit Windows 8 vorerst offline genommen. Microsoft fand diesen "massiv geschäftsschädigend".

Anzeige

Microsoft hat einen Bericht über eine Warnung zu Trusted Computing in Windows 8, der sich auf Regierungskreise stützt, mit einer einstweiligen Verfügung unterbunden. Das gab das Unternehmen bekannt. Der Bericht war am 20. August 2013 bei Zeit Online erschienen und wurde nun vorerst offline genommen. "Es ist sachlich falsch, dass die Bundesregierung vor Windows 8 warnt", sagte ein Microsoft-Sprecher Golem.de.

"Zeit Online hatte letzte Woche berichtet, die Bundesregierung warne vor dem Einsatz von Microsoft Windows 8", so Microsoft-Sprecher Thomas Baumgärtner im Blog des Unternehmens. "Nachdem eine kollegiale Anfrage auf dem kurzen Dienstweg negativ beschieden worden war, sahen wir uns gezwungen, den gerichtlichen Weg einzuschlagen", erklärte Shelley McKinley, Chefjustiziarin bei Microsoft Deutschland. Die Headline sei unzutreffend und damit massiv geschäftsschädigend und beeinträchtige die Rechte des Unternehmens.

"Wir haben nicht die Absicht, mit Medien rechtliche Auseinandersetzungen zu suchen", versicherte Microsoft Golem.de.

Zeit Online hatte berichtet, IT-Experten der Regierung hielten die Nutzung von Windows 8 für "geradezu gefährlich". Begründet wurde die nicht veröffentlichte Warnung mit möglichen Hintertüren im Trusted Computing, die vom US-Geheimdienst NSA ausgenutzt werden könnten.

Zeit Online zitierte aus internen Dokumenten

Zeit Online berief sich auf interne Dokumente des Bundeswirtschaftsministeriums, eines davon von Anfang 2012. Darin sei über Windows 8 mit TPM 2.0 ausgesagt: "Erhebliche Auswirkungen auf die IT-Sicherheit der Bundesverwaltung können damit einhergehen" und "Der Einsatz der 'Trusted-Computing'-Technik in dieser Ausprägung … ist für die Bundesverwaltung und für die Betreiber von kritischen Infrastrukturen nicht zu akzeptieren."

Zeit Online zitierte aus einem anderen Dokument: "Windows 8 und dessen Nachfolger Windows 8.1 sowie das TPM 2.0 sind bereits heute aufgrund ihrer aktuellen technischen Spezifikation und Umsetzung hinsichtlich der fehlenden Kontrollierbarkeit und des damit verbundenen Widerspruchs zu den Eckpunkten der Bundesregierung in der Bundesverwaltung nicht einsetzbar."

"Die Meldung, das Bundeswirtschaftsministerium warne vor der Nutzung von Microsofts Windows 8, ist falsch", teilte ein Ministeriumssprecher mit. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) erklärte: "Das BSI warnt weder die Öffentlichkeit, deutsche Unternehmen noch die Bundesverwaltung vor einem Einsatz von Windows 8. Das BSI sieht derzeit jedoch einige kritische Aspekte im Zusammenhang mit bestimmten Einsatzszenarien, in denen Windows 8 in Kombination mit einer Hardware betrieben wird, die über ein TPM 2.0 verfügt."

"Aus Sicht des BSI geht der Einsatz von Windows 8 in Kombination mit einem TPM 2.0 mit einem Verlust an Kontrolle über das verwendete Betriebssystem und die eingesetzte Hardware einher. Daraus ergeben sich für die Anwender, speziell auch für die Bundesverwaltung und kritische Infrastrukturen, neue Risiken."


eye home zur Startseite
Morpf 12. Sep 2013

Riesen Dank für die erwähnung von Darktable. Genau sowas habe ich gesucht. :)

Atalanttore 08. Sep 2013

Nicht nur das Software von Microsoft gespickt ist mit absichtlichen Sicherheitslücken und...

wiesi200 31. Aug 2013

Die Frage ist aber warum das Problem bei MS liegen soll? Was ist denn bei Apple?

nectan 31. Aug 2013

Die zensieren und sperren Konten bei sich im Forum, dass sich die Balken biegen...

Casandro 31. Aug 2013

Anstelle was gegen das Problem zu machen, zum Beispiel auch für ARM und für TPM 2.0 eine...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Information Security Analyst (m/w)
    GENTHERM GmbH, Odelzhausen
  2. Information Security Specialist (m/w)
    DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt
  3. Java EE-Entwickler (m/w)
    Topcart GmbH, Wiesbaden
  4. Gruppenleiter (m/w) Qualitätssicherung
    Ferber-Software GmbH, Lippstadt

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NEU: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Der große Gatsby, Mad Max, Black Mass, San Andreas)
  2. NUR FÜR KURZE ZEIT: Adobe Photoshop Elements & Premiere Elements 14 (PC/Mac)
    69,90€ inkl. Versand
  3. NEU: Blu-rays zum Sonderpreis

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Patentverletzungen

    Qualcomm verklagt Meizu

  2. Deep Learning

    Algorithmus sagt menschliche Verhaltensweisen voraus

  3. Bungie

    Destiny-Karriere auf PS3 und Xbox 360 endet im August 2016

  4. Vive-Headset

    HTC muss sich auf Virtual Reality verlassen

  5. Mobilfunk

    Datenvolumen steigt während EM-Spiel um 25 Prozent

  6. Software Guard Extentions

    Linux-Code kann auf Intel-CPUs besser geschützt werden

  7. Darknet-Handel

    Nutzerdaten von Telekom-Kunden werden verkauft

  8. HTML5 Video

    Chrome-Bug hebelt Web-DRM aus

  9. Langer Marsch

    Chinas neue Raumfahrt

  10. Sicherheitslücke

    Lenovo warnt schon wieder vor vorinstallierter Software



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Autotracker Tanktaler: Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
Autotracker Tanktaler
Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
  1. Ubeeqo Europcar-App vereint Mietwagen, Carsharing und Taxis
  2. Rearvision Ex-Apple-Ingenieure entwickeln Dualautokamera
  3. Tod von Anton Yelchin Verwirrender Automatikhebel führte bereits zu 41 Unfällen

Mighty No. 9 im Test: Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
Mighty No. 9 im Test
Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
  1. Moto GP 2016 im Test Motorradrennen mit Valentino Rossi
  2. Warp Shift im Test Zauberhaftes Kistenschieben
  3. Alienation im Test Mit zwei Analogsticks gegen viele Außerirdische

Wireless-HDMI im Test: Achtung Signalstörung!
Wireless-HDMI im Test
Achtung Signalstörung!
  1. Die Woche im Video E3, Oneplus Three und Apple ohne X

  1. Re: Suche nach "schändlichen Aktivitäten"

    JTR | 16:52

  2. Re: Es fehlt an Inhalten

    Nikolai | 16:51

  3. Vielen Dank für den Artikel

    mnementh | 16:51

  4. Re: Ich sehe folgendes Problem

    TheUnichi | 16:51

  5. Re: Das größte Problem ist,...

    mac4ever | 16:50


  1. 16:40

  2. 16:18

  3. 16:00

  4. 15:47

  5. 15:41

  6. 15:14

  7. 14:47

  8. 14:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel