Windows 8 Microsoft stellt die ersten Xbox-Spiele für PC vor

Der 26. Oktober 2012 ist der offizielle Erscheinungstermin für Windows 8 und damit auch für eine Xbox-App, mit der Spieler Zugriff auf 40 "Xbox Games" bekommen. Darunter befinden sich vor allem Casualgames wie Angry Birds Space, Fruit Ninja und das unvermeidliche Dragon's Lair.

Anzeige

Wer ab Ende Oktober 2012 Windows 8 verwendet, bekommt damit über Xbox Live auch Zugriff auf Spiele, die Microsoft unter dem Etikett "Xbox Games" vermarktet. Jetzt hat das Unternehmen per Blog mitgeteilt, um welche Titel es sich handelt. Die Liste umfasst 40 Titel, darunter auch bekannte Namen wie Angry Birds Space, den Klassiker Dragon's Lair, Gunstringer: Dead Man Running, Kinectimals Unleashed und Fruit Ninja. 29 von ihnen stammen von den Microsoft Game Studios, die anderen von Firmen wie Rovio und Gameloft.

In den kommenden Monaten sollen weitere Spiele folgen. Gerüchten zufolge soll es dann auch hochkarätige Hardcore-Titel geben - ob es auf diesem Weg aber etwa das letzte Gears of War auf den PC schafft, ist eher unwahrscheinlich.

Der Zugriff erfolgt über eine App namens Xbox Games, die es im Windows Store geben wird. Alle Titel unterstützen Erfolge und einige Funktionen von der Xbox, etwa Ranglisten und Multiplayermodi. Ganz neu ist das alles nicht: Schon bisher sind PC-Spiele wie Flight eng mit Xbox Live verknüpft, etwa was Erfolge angeht.


Garius 03. Sep 2012

Denke eher an Umwälzung der Verkaufspolitik in Vorbereitung auf die nächste Box. Daher...

Karmuue 03. Sep 2012

Mit dem Wort App verbinde ich Apple. Genauer, die ganzen kleinen (auf mehr oder weniger...

amp amp nico 03. Sep 2012

Ich werfe mal Fable 2 in den Raum.

DJHonda 02. Sep 2012

Ich habe ja nicht behauptet, dass der Begriff "App" in den 90ern enstanden ist, sondern...

Thaodan 01. Sep 2012

Irgend wie habe ich das gefühl das Microsoft Produkte gerade dann Punkten wenn es um ein...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Servicemanager (m/w)
    BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH, Giengen bei Ulm
  2. Systemtechniker/-in im Network Management Center
    M-net Telekommunikations GmbH, München
  3. Product Owner (m/w)
    CONJECT AG, Munich
  4. Senior Betriebs-System Engineer (Systemadministrator) (m/w)
    DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt am Main

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Opera Coast 3.0

    Der Gesten-Browser fürs iPhone ist da

  2. Linux 3.13

    Canonical übernimmt erneut Kernel-Langzeitpflege

  3. Klötzchen

    Dänemark in Minecraft nachgebaut

  4. Netcat

    Musikalbum als Linux-Kernel-Modul veröffentlicht

  5. Haswell Refresh

    Neue Xeon E3 mit bis zu 4,1 GHz

  6. Golem.de programmiert

    BluetoothLE im Eigenbau

  7. Netzneutralität

    USA wollen Überholspur im Internet erlauben

  8. Skylanders Trap Team

    Gefangen im Echtweltportal

  9. Drohnenmusik

    Let's Robo 'n' Roll

  10. Lumina

    Neuer Qt-Desktop für PC-BSD



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test The Elder Scrolls Online: Skyrim meets Standard-MMORPG
Test The Elder Scrolls Online
Skyrim meets Standard-MMORPG

Es ist so groß wie mehrere Rollenspiele zusammen und bietet auch Soloabenteurern Unterhaltung für Wochen und Monate. Vieles in The Elder Scrolls Online erinnert an Skyrim - und leider noch mehr an das altbekannte Strickmuster gängiger MMORPGs.

  1. The Elder Scrolls Online Zenimax deaktiviert umstrittene Bezahlmethoden
  2. Abopflicht Verbraucherschützer mahnen The Elder Scrolls Online ab
  3. Zenimax Online The Elder Scrolls Online ohne Server-Schlangen gestartet

Test Hitman Go: Auftragskiller to go
Test Hitman Go
Auftragskiller to go

Knobeln statt knebeln: In Hitman Go verrichtet Agent 47 sein ebenso lautloses wie blutiges Handwerk auf ungewohnte Art und Weise: Statt Schleich-Action ist Denksport angesagt. Der Titel bleibt dem Kern der Hitman-Reihe trotzdem treu - und macht schnell süchtig.

  1. Square Enix Kernzielgruppe statt globales Massenpublikum

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


    •  / 
    Zum Artikel