Anzeige
WebGL im Internet Explorer 11 unter Windows 8.1
WebGL im Internet Explorer 11 unter Windows 8.1 (Bild: Screenshot Golem.de)

Windows 8.1: "Rapid Release! Rapid Release!"

Microsoft hat zum Start seiner Entwicklerkonferenz Build eine Preview-Version von Windows 8.1 zum Download freigegeben. Dass Windows 8.1 schon ein Jahr nach Windows 8 erscheint, kündigte Microsoft-Chef Steve Ballmer mit den Worten "Rapid Release! Rapid Release!" an.

Anzeige

Mit Windows 8.1 will Microsoft einige Fehler korrigieren und geht auf viele Kritikpunkte an Windows 8 ein. Auf Microsofts Entwicklerkonferenz Build in San Francisco hat Microsoft-Chef Steve Ballmer die Preview von Windows 8.1 unter Preview.windows.com zum Download über den Windows Store freigegeben. ISO-Dateien mit der Preview von Windows 8.1 sollen morgen folgen.

Ballmer leitete die Ankündigung mit den Worten "Rapid Release! Rapid Release!" ein und nannte dies die wichtigste Veränderung bei Microsoft. Schließlich soll Windows 8.1 bereits etwa ein Jahr nach Windows 8 auf den Markt kommen. Zuletzt lagen rund drei Jahre zwischen neuen Windows-Versionen.

Ballmer stellte dabei auch neue kleine Tablets mit Windows 8 in Aussicht. Ein Surface-Tablet mit 8-Zoll-Display, mit dem viele gerechnet haben, kündigte Microsoft allerdings nicht an. Demonstriert wurde stattdessen Acers 8-Zoll-Tablet Iconia W3, das Microsoft auch an die Konferenzbesucher verschenkt.

Mit der Suchmaschine Bing sieht Ballmer Microsoft auf dem richtigen Weg. In Blindtests gewinne Bing in den USA gegen Google. Nun sei es Zeit, den nächsten Schritt zu gehen, und so kündigte Ballmer an, Bing als Plattform für Entwickler zu öffnen. Die Suchfunktion von Windows 8.1 nutzt ebenfalls Bing.

Bing Maps erweitert Microsoft um 3D-Darstellungen in hoher Auflösung. In Kombination mit Bing ist es dabei möglich, Informationen zu gerade angezeigten Gebäuden nachzuschlagen. Das ist auch mit natürlicher Spracheingabe möglich, so dass eine Frage wie "Wer ist der Architekt" zu einer passenden Antwort direkt in Bing Maps führt. Texte im Bild lassen sich direkt mit Bing übersetzen.

Entwickler können all diese Funktionen in ihren Apps ebenfalls nutzen.

Windows 8.1 enthält zahlreiche Neuerungen, sowohl an der Oberfläche als auch bei der darunterliegenden Technik. Ballmer nennt diese eine verfeinerte Mischung. Unter anderem kehrt der Start-Knopf zurück, es ist möglich direkt in den Desktop zu booten, und mit dem Internet Explorer 11 liefert Microsoft einen in wesentlichen Punkten verbesserten Browser mit.

Xbox Music mit Musik-Streaming

Microsofts App Xbox Music unterstützt unter Windows 8.1 Musik-Streaming, das direkt in Windows integriert ist. Damit ist der Zugriff auf die bei Xbox Music verfügbare Musik möglich. Zudem lassen sich aus Websites direkt Playlisten für Xbox Music erstellen.

Hands-Free-Modus

Windows 8.1 bietet einen Hands-Free-Modus. Dieser nutzt die integrierte Webcam, um Gesten zu erkennen. So ist es beispielsweise möglich, durch ein Kochrezept zu blättern, ohne den Bildschirm zu berühren.

Neue Werkzeuge sollen Apps effizienter machen

Entwicklern gibt Microsoft mit Visual Studio 2013 neue Analysewerkzeuge an die Hand, um herauszufinden, wie schnell eine App ist, wie effiziente sie Ressourcen wie das Netzwerk nutzt und welche Leistungsaufnahme sie verursacht. So lässt sich beispielsweise die Leistungsaufnahme einer App im Zeitverlauf in Milliwatt darstellen und anzeigen, wie lange ein App mit einer Akkuladung läuft.

Schärfere Spiele mit DirectX 11.2

Mit DirectX 11.2, das mit Windows 8.1 eingeführt wird, soll Grafikspeicher effizienter genutzt werden. Texturen können ausgetauscht werden, wenn ein Nutzer stärker in eine Darstellung hereinzoomt, so dass für den jeweiligen Ausschnitt Texturen mit optimaler Auflösung verwendet werden können. Die Technik kommt auch bei der Xbox One zum Einsatz.

Internet Explorer 11

Mit dem Internet Explorer 11 macht Microsoft einen Schritt in Sachen HTML5 und Webstandards. So unterstützt Microsofts neuer Browser WebGL zur Darstellung von 3D-Inhalten. Microsoft hatte bisher offiziell die Unterstützung von WebGL abgelehnt und vor allem argumentiert, die Technik sei zu unsicher. Diese Darstellung war aber selbst bei Microsoft intern umstritten.

  • Geteilte App-Ansicht von Windows 8.1 (Bild: Microsoft)
  • Windows 8.1 erlaubt besseren Zugriff auf Skydrive. (Bild: Microsoft)
  • Neuer Startbildschirm von Windows 8.1 (Bild: Microsoft)
  • Neuer Startbildschirm von Windows 8.1 (Bild: Microsoft)
Geteilte App-Ansicht von Windows 8.1 (Bild: Microsoft)

Zudem unterstützt Microsoft mit dem Internet Explorer 11 erstmals das von Google entwickelte Protokoll SPDY, auf dessen Grundlage derzeit HTTP/2.0 entwickelt wird, unter Beteiligung unter anderem von Microsoft und Google. Der Internet Explorer 11 wird wie unter anderem Chrome, Firefox und Opera SPDY dabei in der aktuellen Version 3.0 unterstützen.

Das soll auch dazu beitragen, dass der Internet Explorer 11 (IE11) Webseiten schneller lädt als sein Vorgänger. In der Modern IE genannten Metro-Variante kann auf Wunsch die URL-Zeile immer eingeblendet werden. Offene Tabs werden über mehrere Geräte synchronisiert.

Darüber hinaus unterstützt der IE11 Dynamic Adaptive Streaming over HTTP, kurz MPEG DASH.

Der Startknopf kehrt zurück 

eye home zur Startseite
Felix_Keyway 04. Jul 2013

Toll...

IT.Gnom 04. Jul 2013

Da hat man sich doch bestimmt verhört. Steve hat doch sicher "Rapid rabid rabbit...

darknolli 03. Jul 2013

Ich bin mir nicht mal sicher, ob das so einfach funktionieren wird. Zwar soll Win 8.1...

redmord 01. Jul 2013

Den rechten Mausklick kannste auch in Win8 nutzen. :P Win8 ist modular strukturiert. So...

HerrMannelig 01. Jul 2013

hat ja nix mit der Farbgebung zu tun. Visual Studio ist in der 2012er Version wesentlich...

Kommentieren


Antary / 26. Jun 2013



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt
  3. Topcart GmbH, Wiesbaden
  4. MaibornWolff GmbH, München, Frankfurt am Main, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. NEU: Blu-rays zum Sonderpreis
  2. 3 Blu-rays für 20 EUR
    (u. a. Die Maske, Die Goonies, Kiss Kiss Bang Bang, Batman: Under the Red Hood)
  3. VORBESTELLBAR: X-Men Apocalypse [Blu-ray]
    18,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Gehalt.de

    Was Frauen in IT-Jobs verdienen

  2. Kurzstreckenflüge

    Lufthansa verspricht 15 MBit/s für jeden an Bord

  3. Anonymisierungsprojekt

    Darf ein Ex-Geheimdienstler für Tor arbeiten?

  4. Schalke 04

    Erst League of Legends und nun Fifa

  5. Patentverletzungen

    Qualcomm verklagt Meizu

  6. Deep Learning

    Algorithmus sagt menschliche Verhaltensweisen voraus

  7. Bungie

    Destiny-Karriere auf PS3 und Xbox 360 endet im August 2016

  8. Vive-Headset

    HTC muss sich auf Virtual Reality verlassen

  9. Mobilfunk

    Datenvolumen steigt während EM-Spiel um 25 Prozent

  10. Software Guard Extentions

    Linux-Code kann auf Intel-CPUs besser geschützt werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  2. Security-Studie Mit Schokolade zum Passwort
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

Schulunterricht: "Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
Schulunterricht
"Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
  1. MCreator für Arduino Mit Klötzchen LEDs steuern
  2. Lifeboat-Community Minecraft-Spieler müssen sich neues Passwort craften
  3. Minecraft Befehlsblöcke und Mods für die Pocket Edition

Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

  1. Re: Leidige Frage - gleiche Arbeit, gleicher Lohn

    Smile | 00:06

  2. Re: Frauen in der EDV ...

    jungundsorglos | 00:06

  3. Re: Ihr versteht den Sinn dahinter nicht!

    _Freidenker_ | 00:05

  4. Re: Was, nur 200Mbit??

    freebyte | 00:03

  5. Re: Warum nicht gleich nen vollautomatisiertes...

    neocron | 27.06. 23:48


  1. 18:37

  2. 17:43

  3. 17:29

  4. 16:56

  5. 16:40

  6. 16:18

  7. 16:00

  8. 15:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel