Windows 8.1 hat den RTM-Status erreicht.
Windows 8.1 hat den RTM-Status erreicht. (Bild: Microsoft)

Windows 8.1 Microsoft bestätigt Abschluss der Arbeiten

Die Entwicklung der nächsten Windows-Version ist abgeschlossen. Microsoft beginnt nun damit, Windows 8.1 an seine Partner zu verteilen. Endanwender müssen aber noch anderthalb Monate auf das kostenlose Update warten.

Anzeige

Windows 8.1 wird nun an die Hardwarepartner ausgeliefert. Das bestätigt Microsoft in einer Mitteilung. Die Arbeiten an dem Update und Nachfolger für Windows 8 sind abgeschlossen, die Partner können nun damit anfangen, ihre Hardware auf das neue Betriebssystem hin zu testen und zertifizieren zu lassen.

Mit Windows 8.1 macht Microsoft einige Neuerungen von Windows 8 zugänglicher. Erstmals erklärt der Hersteller die Steuerung eingehender und hilft dem Nutzer, sich etwa in der neuen Systemsteuerung zurechtzufinden, wie wir in unserer Windows-8.1-Vorschau feststellten. Zudem wurden die Systemeinstellungen deutlich überarbeitet. Wer als Tablet-Anwender mit den Fingern konfiguriert, muss dank Windows 8.1 nicht mehr so häufig in die klassische Systemsteuerung wechseln, die weiterhin nicht für Touchscreens geeignet ist.

  • Klassisches Side-by-Side (l.) kombiniert mit modernem Side-by-Side in der Windows 8.1 Vorschau (Screenshot: Golem.de)
  • Die Bilder der Vorschau wurden auf einem Bildschirm mit 1.280 x 800 Pixeln aufgenommen. Besitzer älterer Notebooks können nun den teilbaren Bildschirm ohne Einschränkungen nutzen. (Screenshot: Golem.de)
  • Wer eine App aufruft, kann selbst entscheiden, wo sie geöffnet wird. (Screenshot: Golem.de)
  • Ein Kippen in den Raum...(Screenshot: Golem.de)
  • ... deutet an, wo die App landet. In diesem Fall auf dem rechten Bildschirm. (Screenshot: Golem.de)
  • Der überarbeitete Store wirkt nun einladender. Rechts die integrierte Suche ohne die Charms-Seitenleiste (Screenshot: Golem.de)
  • Unten links ist der Startknopf. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Windows-8-Funktion mit den Ecken... (Screenshot: Golem.de)
  • ...funktioniert auch unter Windows 8.1 noch. (Screenshot: Golem.de)
  • Mit dem Startknopf kann entweder der Startbildschirm... (Screenshot: Golem.de)
  • ... oder die Programmübersicht aufgerufen werden. Letztere kann nicht manuell sortiert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Umstellung für den Startknopf... (Screenshot: Golem.de)
  • ... findet sich in den Taskleisteneinstellungen. (Screenshot: Golem.de)
  • Mobile Nutzer haben jetzt bessere Kontrolle über die Funksysteme. (Screenshot: Golem.de)
  • Deutlich überarbeitet wurden die Systemsteuerung... (Screenshot: Golem.de)
  • ... und die interne Suche, die nun angenehmer zu bedienen ist. (Screenshot: Golem.de)
  • Es gibt zahlreiche Untermenüs,... (Screenshot: Golem.de)
  • ... die große Teile der klassischen Systemsteuerung überflüssig machen. (Screenshot: Golem.de)
  • Vor allem Tablet-Nutzer freuen sich über die Vielfalt der Einstellungen und Informationen auf der fingerfreundlichen Oberfläche. (Screenshot: Golem.de)
  • Bluetooth... (Screenshot: Golem.de)
  • ... und andere Geräte sind nun getrennt. (Screenshot: Golem.de)
  • Bildschirmeinstellungen in der Modern-UI: Dies ist eine der Funktionen, die in der klassischen Systemsteuerung mit dem Finger nur schwer bedienbar ist. (Screenshot: Golem.de)
  • PC Info (Screenshot: Golem.de)
  • Übersicht über die Apps... (Screenshot: Golem.de)
  • ... und Privatsphäreeinstellungen (Screenshot: Golem.de)
  • Regioneneinstellungen (Screenshot: Golem.de)
  • Im neuen Startbildschirm... (Screenshot: Golem.de)
  • ... können mehrere Kacheln selektiert... (Screenshot: Golem.de)
  • ... und gemeinsam bewegt werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Überall suchen heißt wirklich überall suchen. (Screenshot: Golem.de)
  • Nach dem Drücken der Enter-Taste gibt es dank der Bing-Integration auch Suchergebnisse im Internet. (Screenshot: Golem.de)
  • Systemeinstellungen lassen sich suchen, ohne dass der Startbildschirm ausgeblendet wird. (Screenshot: Golem.de)
  • Kaum Änderungen beim Desktop... (Screenshot: Golem.de)
  • ... und den klassischen Einstellungen. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Vorschau wird über den Store heruntergeladen. (Screenshot: Golem.de)
  • Für Webentwickler interessant: Windows 8.1 erlaubt auch eine Vorschau auf den Internet Explorer 11. (Screenshot: Golem.de)
Klassisches Side-by-Side (l.) kombiniert mit modernem Side-by-Side in der Windows 8.1 Vorschau (Screenshot: Golem.de)

Die Vorschau zeigt allerdings noch nicht alles. Outlook RT fehlt beispielsweise und auch die neue Mail-App gibt es noch nicht. Sie ist jetzt in dem RTM-Build (Release To Manufacturing) vorhanden. Neben der Rückkehr des Startknopfes bietet diese Version eine finale Unterstützung für Flash-Cache, und Skype wird fester Bestandteil von Windows 8.1.

Windows 8.1 kommt am 18. Oktober 2013 offiziell auf den Markt. Auch Windows RT wird aktualisiert. Das Update ist kostenlos und wird über den Windows Store, nicht aber über das Windows Update verteilt. Am selben Tag werden auch die neuen Serverversionen (Windows Server 2012 R2) veröffentlicht, die aber nicht kostenlos sein werden. Die neuen Betriebssysteme erscheinen damit ziemlich genau ein Jahr nach dem Start von Windows 8. Microsoft hat seine Veröffentlichungsstrategie verändert, um häufiger Aktualisierungen anbieten zu können.


IT.Gnom 30. Aug 2013

Dann sollte man aber mindestens ein Tablett mit unterschiedlichen Systemen von...

IT.Gnom 28. Aug 2013

Der Mum vom Philip Adams gefällt das Windows 8 aber wohl gar nicht. http://www.youtube...

IT.Gnom 28. Aug 2013

Welche ARBEIT soll das denn sein ?

ooooDanieloooo 28. Aug 2013

Obwohl Microsoft noch eine der seriösesten Firmen ist, werde ich denen keine persönliche...

Kommentieren



Anzeige

  1. (Senior) Softwareentwickler (Microsoft) (m/w)
    arvato systems S4M GmbH, Köln
  2. Spezialist Testdaten-Management und Datenmigration (m/w)
    imbus AG, Hofheim (bei Frankfurt am Main), Köln und München
  3. PHP / Javascript Entwickler (m/w) - für freenet Cloud Services
    freenet.de GmbH, Hamburg
  4. Senior Software Testberater - Testdatenmanagement (m/w)
    imbus AG, Möhrendorf (bei Erlangen), München, Köln und Hofheim (bei Frankfurt am Main)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. MSI GT80 Titan

    Erstes Gaming-Notebook mit mechanischer Tastatur

  2. Ministerpräsident

    Viktor Orban zieht Internetsteuer für Ungarn zurück

  3. Spielentwickung

    Engine-Trends jenseits der Grafik

  4. Gesetz über geistiges Eigentum

    Spanien erlässt eine Google-Gebühr

  5. Android-Smartphone

    Huaweis Ascend Mate 7 für 500 Euro zu haben

  6. Crescent Bay

    Oculus Rift und die Sache mit dem T-Rex

  7. Foto-App

    Instagram jetzt auch mit Werbefilmen

  8. Personalie

    Android-Schöpfer Andy Rubin verlässt Google

  9. Samsung, Apple und Nokia

    Welche Smartphone-Kamera ist die Beste?

  10. Filesharing

    Gesetz gegen unseriöses Inkasso tritt in Kraft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Sicherheit Der Arduino-Safeknacker aus dem 3D-Drucker
  2. Arduino Neue Details zum 3D-Drucker Materia 101
  3. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Getac S400-S3 Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung
  2. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  3. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

    •  / 
    Zum Artikel