Abo
  • Services:
Anzeige
Wer heute auf eine neue Version von Windows 10 Mobile gehofft hat, muss weiter warten.
Wer heute auf eine neue Version von Windows 10 Mobile gehofft hat, muss weiter warten. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Windows 10 Mobile: Veröffentlichung der neuen Build wird abgesagt

Wer heute auf eine neue Version von Windows 10 Mobile gehofft hat, muss weiter warten.
Wer heute auf eine neue Version von Windows 10 Mobile gehofft hat, muss weiter warten. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Wer heute auf eine neue Build für Windows 10 Mobile gehofft hatte, wird enttäuscht: Die geplante Veröffentlichung wird gestrichen, die Version 10536 wird komplett übersprungen. Grund ist ein schwerwiegendes Problem mit kommenden Updates.

Anzeige

Die für heute angekündigte Build 10536 für Windows 10 Mobile ist abgesagt worden. Dies hat Gabriel Aul vom Windows-Insider-Programm auf Twitter bekanntgegeben. Grund für die Absage ist ein schwerwiegender Fehler innerhalb der Build, der keine künftigen Updates mehr erlaubt hätte.

Weitere Updates hätten Wipe erfordert

Das bedeutet, dass Nutzer, die sich die Build 10536 installiert hätten, bei einer neuen Version einen Clean Install hätten durchführen müssen - also alle bisherigen Daten auf dem Smartphone hätten löschen müssten. Dies wollte man seitens Microsoft offenbar seinen Nutzern nicht zumuten, weshalb der Start der Build komplett abgesagt wurde.

Am 10. September 2015 hatte Aul noch bekräftigt, dass die neue Build für die Veröffentlichung über den Fast Ring des Windows-Insider-Programms vorbereitet werde. Die Update-Problematik ist offenbar erst danach entdeckt worden. Der Fehler liege bei Microsofts UpdateGen-Prozess.

Für das Problem des abstürzenden Windows-Stores hingegen ist Aul zufolge eine Lösung gefunden worden. Sie werde in der neuen Build ebenso eingebaut wie ein Bugfix des Update-Fehlers. Die neue Build soll innerhalb der nächsten Woche veröffentlicht werden.

Derartige Probleme gehören für Aul zum Insider-Programm

Auf Fragen, weshalb der Fehler erst so spät entdeckt wurde, antwortete Aul, dass Microsoft die Problematik erst erkennen konnte, nachdem bereits die folgende Build in den internen Updateprozess eingebunden wurde. Erst dann sei ersichtlich gewesen, dass sich Build 10536 nicht ohne Wipe aktualisieren lasse. Derartige Probleme gehörten zum Insider-Programm dazu, das den Nutzern ermögliche, direkt an der Entstehung einer komplexen Software teilzuhaben.


eye home zur Startseite
Nasreddin 14. Sep 2015

Naja auch bei englischen/fantasie Begriffen lässt sich der Artikel herleiten. Entweder...

Snark 14. Sep 2015

Phones, die neue Windows 10 Features wie bspw. Continuum (Desktop via Dock) nutzen...

bofhl 14. Sep 2015

Ähm, würde ich so nicht sagen! Bei Windows 10 passiert so was auch - genauso wie es...

Snark 14. Sep 2015

Das wäre als Kontext bei solchen Meldungen sehr nützlich, sonst denkt man als Unkundiger...

sosohoho 13. Sep 2015

Doch, geht. (Lumia 630 Dual-SIM) Man muss bei dem SMS-Einstellungen zunächst die Kacheln...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. L-Bank Staatsbank für Baden-Württemberg, Karlsruhe
  2. über Ratbacher GmbH, Raum Frankfurt
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen
  4. CERATIZIT Deutschland GmbH, Empfingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,90€
  2. (u. a. Uncharted 4 39,00€, Ratchet & Clank 29,00€, The Last of Us Remastered 28,98€, The...
  3. 239,95€

Folgen Sie uns
       


  1. Nationale Sicherheit

    Obama verhindert Aixtron-Verkauf nach China

  2. Die Woche im Video

    Telekom fällt aus und HPE erfindet den Computer neu - fast

  3. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  4. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  5. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  6. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe

  7. Urteil zu Sofortüberweisung

    OLG empfiehlt Verbrauchern Einkauf im Ladengeschäft

  8. Hearthstone

    Blizzard schickt Spieler in die Straßen von Gadgetzan

  9. Jolla

    Sailfish OS in Russland als Referenzmodell für andere Länder

  10. Router-Schwachstellen

    100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

Udacity: Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
Udacity
Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
  1. Strategiepapier EU fordert europaweite Standards für vernetzte Autos
  2. Autonomes Fahren Comma One veröffentlicht Baupläne für Geohot-Nachrüstsatz
  3. Autonomes Fahren Intel baut Prozessoren für Delphi und Mobileye

Quake (1996): Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
Quake (1996)
Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  1. Künstliche Intelligenz Doom geht in Deckung

  1. Re: Abos verliert man nicht...

    SchmuseTigger | 12:22

  2. Re: Wegen Galiumnitrid? Sonst nichts?

    Apfelbrot | 12:19

  3. Tada!

    Kleine Schildkröte | 12:17

  4. Nützt nix

    Ein Spieler | 12:12

  5. Re: Science Fiction

    merlinhst123 | 12:07


  1. 11:12

  2. 09:02

  3. 18:27

  4. 18:01

  5. 17:46

  6. 17:19

  7. 16:37

  8. 16:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel