Abo
  • Services:
Anzeige
Windows 10 bekommt ein verbessertes Startmenü.
Windows 10 bekommt ein verbessertes Startmenü. (Bild: Screenshot Golem.de)

Im Startmenü läuft noch nicht alles rund

Auch die Größe der Kachel einer App kann vom Nutzer bestimmt werden, bis zu vier Größen stehen zur Wahl. Je nach App können aber auch weniger Größen zur Verfügung stehen. In der kleinsten Größe ist die Live-Funktion nicht nutzbar, das ergäbe aber auch nicht sonderlich viel Sinn, denn der Platz würde kaum ausreichen, um gut erkennbar Informationen innerhalb einer Kachel anzuzeigen. Aber auch bei der nächstgrößeren Kachel kann die Live-Funktion fehlen, wenn die App dies nicht unterstützt.

Anzeige
  • In der Taskleiste prangt in Windows 10 neben dem Startknopf standardmäßig ein großes Suchfeld. (Screenshot: Golem.de)
  • Windows 10 mit geöffnetem Startmenü (Screenshot: Golem.de)
  • Bei Bedarf kann das Startmenü verbreitert ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... und in der Höhe vergrößert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Im linken Bereich des Startmenüs lassen sich zusätzliche Einträge einblenden. (Screenshot: Golem.de)
  • Alle zuschaltbaren Fest-Verknüpfungen im linken Bereich des Startmenüs wurden aktiviert. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Suchfeld in Windows 10 kann auch zu einem Button verkleinert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Liste aller Programme im linken Bereich des Startmenüs (Screenshot: Golem.de)
  • Dieses Menü erscheint beim Druck auf Herunterfahren. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Befehle zum Sperren und Nutzerwechsel sind jetzt in den oberen Bereich des Startmenüs gewandert. (Screenshot: Golem.de)
  • Alphabetische Unterteilung der Liste aller Programme im Startmenü von Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Windows 10 mit kleinem Startmenü und abgeschaltetem Suchfeld (Screenshot: Golem.de)
  • Die Konfiguration der Kacheln im Startmenü erfolgt über ein Kontextmenü. (Screenshot: Golem.de)
  • Je nach App stehen mehrere Kachelgrößen zur Verfügung. (Screenshot: Golem.de)
  • Auch die Einträge im linken Bereich des Startmenüs werden mittels Kontexmenü konfiguriert. (Screenshot: Golem.de)
  • In der Liste der meistverwendeten Programme werden die zuletzt aufgerufenen Dateien von Programmen angezeigt. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Datei-Explorer hat ein spezielles Kontextmenü im Startmenü. (Screenshot: Golem.de)
  • Wenn sich Programme mit Verknüpfungen im Startmenü ablegen, fehlen die Icons in der Hauptebene. (Screenshot: Golem.de)
  • Überflüssige Programmverknüpfungen lassen sich nicht ohne weiteres löschen. (Screenshot: Golem.de)
  • Startmenü-Rubriken können bequem verschoben und der Kachelbereich so angepasst werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Der linke Bereich des Startmenüs wird über die Einstellungen konfiguriert. Nur darüber kann bei Bedarf ein Vollbildmodus aktiviert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Das bildschirmfüllende Startmenü in Windows 10 blendet den linken Bereich nicht ein. (Screenshot: Golem.de)
  • Erst nach Druck auf einen Button links oben erscheint der linke Bereich des Windows-10-Startmenüs. (Screenshot: Golem.de)
  • Über einen Button rechts unten wird die Liste aller Programme aufgerufen. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Startmenü von Windows 10 kann auch ganz ohne Kacheln verwendet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Startknopf in Windows 10 hat ein neues Kontextmenü erhalten. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Übersicht drei virtueller Desktops ohne laufende Programme (Screenshot: Golem.de)
  • Drei virtuelle Desktops mit laufenden Programmen (Screenshot: Golem.de)
  • Außer mit der Maus können Programme über ein Kontextmenü in einen anderen virtuellen Desktop verschoben werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Bei Bedarf zeigt die Taskleiste immer alle Programme in allen virtuellen Desktops. (Screenshot: Golem.de)
  • Bereits in der Taskübersicht werden dann alle laufenden Programme in der Taskleiste angezeigt. (Screenshot: Golem.de)
  • Im ausgewählten virtuellen Desktop läuft nur Microsofts Edge-Browser, die anderen in der Taskleiste aufgeführten Browser laufen in einem anderen virtuellen Desktop, ohne dass es markiert ist. (Screenshot: Golem.de)
  • So sieht der Taskwechsel mit Alt-Tab-Tastenkombination unter Windows 10 aus. (Screenshot: Golem.de)
  • Microsofts neuer Datei-Explorer für Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Der Datei-Explorer hat eine konfigurierbare Schnellzugriffsleiste. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Ribbon-Menü ändert sich abhängig vom Inhalt des Datei-Explorers. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Kommandozeile kann direkt über ein Menü vom Datei-Explorer aufgerufen werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Datei-Explorer mit Ribbon-Menü (Screenshot: Golem.de)
  • Dateieinstellungen im Ribbon-Menü (Screenshot: Golem.de)
  • Datei-Explorer mit neuem Kopierdialog  (Screenshot: Golem.de)
  • Standardmäßig werden Tasks auch in Windows 10 gruppiert. (Screenshot: Golem.de)
  • Zu Windows 10 gehört unter anderem gleich eine Kalender-App. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Karten-App von Windows 10 unterstützt Offlinekarten. (Screenshot: Golem.de)
  • Neben dem Edge Browser ist der Internet Explorer weiterhin in Windows 10 enthalten. (Screenshot: Golem.de)
  • Alter Internet Explorer in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Edge Browsr in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Nutzer können im Edge Browser Webseiten mit Anmerkungen versehen, diese lokal speichern oder weiterleiten. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Lesemodus in Edge macht das Lesen von Artikeln angenehmer, indem Navigationselemente der Webseite ausgeblendet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Edge bietet einen Inkognito-Modus. (Screenshot: Golem.de)
  • Aus Edge heraus kann eine geöffnete Webseite direkt im Internet Explorer aufgerufen werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Einstellungsmenü von Edge wird von rechts eingeblendet. (Screenshot: Golem.de)
  • In Edge kann Flash komplett abgeschaltet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Standardsuchmaschine in Edge lässt sich ändern. (Screenshot: Golem.de)
  • Über die Einstellungen kann ein Home-Knopf eingeblendet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Im Kontextmenü kann die Taskleiste in einem alten Windows-Dialog konfiguriert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Kleine Symbole in der Windows-10-Taskleiste aktiviert (Screenshot: Golem.de)
  • Die Suche in der Taskleiste kann über ein Kontextmenü konfiguriert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Ohne eingeblendetes Suchfeld können Sucheingaben ebenfalls direkt vorgenommen werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Auch in Windows 10 lassen sich zusätzliche Leisten einblenden. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Info-Center wird am rechten Bildschirmrand eingeblendet. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Info-Center mit allen eingeblendeten Schnelleinstellungen (Screenshot: Golem.de)
  • Die vier Standard-Schnelleinstellungen ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... können in den Einstellungen konfiguriert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Multitasking-Einstellungen von Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Bereich Energie in den Windows-10-Einstellungen (Screenshot: Golem.de)
  • Aus den Energie-Einstellungen wird beim Klick auf zusätzliche Einstellungen ein alter Windows-Dialog geöffnet. (Screenshot: Golem.de)
  • Zuordnung der Standardprogramme in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • PDF-Druckertreiber ist Bestandteil von Windows 10. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Maus wird sowohl in den Einstellungen als auch in der Systemsteuerung konfiguriert. (Screenshot: Golem.de)
  • Einstellungen für die automatische Wiedergabe (Screenshot: Golem.de)
  • Ein zentrales Hintergrundbild gilt für alle virtuellen Desktops. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Windows-10-Sperrbildschirm kann umfangreich konfiguriert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Auch in der Sperrbildschirm-Konfiguration öffnen sich alte Windows-Dialoge. (Screenshot: Golem.de)
  • Kontoeinstellungen in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Einstellungen für die Sprachsteuerung (Screenshot: Golem.de)
  • Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Berechtigungen für Apps konfigurieren (Screenshot: Golem.de)
  • Apps kann verboten werden, im Hintergrund aktiv zu sein. (Screenshot: Golem.de)
  • Updates in den Windows-10-Einstellungen (Screenshot: Golem.de)
  • Das Einspielen eines Updates wird im Info-Center angezeigt. (Screenshot: Golem.de)
  • Miniansicht des neuen Taskmanagers (Screenshot: Golem.de)
  • Maximaldarstellung des neuen Taskmanagers (Screenshot: Golem.de)
  • Leistungsbereich im neuen Taskmanager (Screenshot: Golem.de)
  • App-Übersicht im neuen Taskmanager (Screenshot: Golem.de)
  • Neuer Taskmanager mit Miniansicht (Screenshot: Golem.de)
  • Finanzen-App in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Finanzen-App in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Windows Store ist in Windows 10 enthalten, ModernUI-Apps laufen im Fenster. (Screenshot: Golem.de)
  • Neue Einblendungen in Windows 10 erscheinen weiterhin rechts unten. (Screenshot: Golem.de)
  • Bisherige Einblendungen in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Einstellungen für die Akkusteuerung über die Tray-Icons vornehmen (Screenshot: Golem.de)
  • Lautstärkeregelung über das Tray-Icon in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
Je nach App stehen mehrere Kachelgrößen zur Verfügung. (Screenshot: Golem.de)


Ordnerfunktionen stehen im Kachelbereich generell nicht zur Verfügung, es gibt aber Rubriken, um etwas Ordnung zu halten. Eine neue Rubrik kann angelegt werden, indem eine App außerhalb einer bestehenden Rubrik abgelegt wird. Dann erstellt sich eine neue Rubrik, die der Nutzer bequem betiteln kann. Über ein Kontextmenü lassen sich hingegen keine neuen Rubriken anlegen. Die jeweiligen Rubriken lassen sich im Kachelbereich umsortieren. Damit lassen sich größere Programmbereiche mit einem Mal an eine andere Stelle verschieben.

Sperrfunktion ist umgezogen

Im linken Bereich finden sich einige feste Menüpunkte, die nicht einfach mit der Maus verschoben werden können. Neben einem Menüpunkt zum Ausschalten sind das standardmäßig der Eintrag zum Öffnen der Einstellungen, der Datei-Explorer und die Liste mit allen Programmen. An den Datei-Explorer ist ein Kontextmenü geknüpft, über das der Nutzer auf die üblichen Windows-Pfade etwa für Dokumente und Fotos zugreifen kann.

  • In der Taskleiste prangt in Windows 10 neben dem Startknopf standardmäßig ein großes Suchfeld. (Screenshot: Golem.de)
  • Windows 10 mit geöffnetem Startmenü (Screenshot: Golem.de)
  • Bei Bedarf kann das Startmenü verbreitert ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... und in der Höhe vergrößert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Im linken Bereich des Startmenüs lassen sich zusätzliche Einträge einblenden. (Screenshot: Golem.de)
  • Alle zuschaltbaren Fest-Verknüpfungen im linken Bereich des Startmenüs wurden aktiviert. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Suchfeld in Windows 10 kann auch zu einem Button verkleinert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Liste aller Programme im linken Bereich des Startmenüs (Screenshot: Golem.de)
  • Dieses Menü erscheint beim Druck auf Herunterfahren. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Befehle zum Sperren und Nutzerwechsel sind jetzt in den oberen Bereich des Startmenüs gewandert. (Screenshot: Golem.de)
  • Alphabetische Unterteilung der Liste aller Programme im Startmenü von Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Windows 10 mit kleinem Startmenü und abgeschaltetem Suchfeld (Screenshot: Golem.de)
  • Die Konfiguration der Kacheln im Startmenü erfolgt über ein Kontextmenü. (Screenshot: Golem.de)
  • Je nach App stehen mehrere Kachelgrößen zur Verfügung. (Screenshot: Golem.de)
  • Auch die Einträge im linken Bereich des Startmenüs werden mittels Kontexmenü konfiguriert. (Screenshot: Golem.de)
  • In der Liste der meistverwendeten Programme werden die zuletzt aufgerufenen Dateien von Programmen angezeigt. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Datei-Explorer hat ein spezielles Kontextmenü im Startmenü. (Screenshot: Golem.de)
  • Wenn sich Programme mit Verknüpfungen im Startmenü ablegen, fehlen die Icons in der Hauptebene. (Screenshot: Golem.de)
  • Überflüssige Programmverknüpfungen lassen sich nicht ohne weiteres löschen. (Screenshot: Golem.de)
  • Startmenü-Rubriken können bequem verschoben und der Kachelbereich so angepasst werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Der linke Bereich des Startmenüs wird über die Einstellungen konfiguriert. Nur darüber kann bei Bedarf ein Vollbildmodus aktiviert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Das bildschirmfüllende Startmenü in Windows 10 blendet den linken Bereich nicht ein. (Screenshot: Golem.de)
  • Erst nach Druck auf einen Button links oben erscheint der linke Bereich des Windows-10-Startmenüs. (Screenshot: Golem.de)
  • Über einen Button rechts unten wird die Liste aller Programme aufgerufen. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Startmenü von Windows 10 kann auch ganz ohne Kacheln verwendet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Startknopf in Windows 10 hat ein neues Kontextmenü erhalten. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Übersicht drei virtueller Desktops ohne laufende Programme (Screenshot: Golem.de)
  • Drei virtuelle Desktops mit laufenden Programmen (Screenshot: Golem.de)
  • Außer mit der Maus können Programme über ein Kontextmenü in einen anderen virtuellen Desktop verschoben werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Bei Bedarf zeigt die Taskleiste immer alle Programme in allen virtuellen Desktops. (Screenshot: Golem.de)
  • Bereits in der Taskübersicht werden dann alle laufenden Programme in der Taskleiste angezeigt. (Screenshot: Golem.de)
  • Im ausgewählten virtuellen Desktop läuft nur Microsofts Edge-Browser, die anderen in der Taskleiste aufgeführten Browser laufen in einem anderen virtuellen Desktop, ohne dass es markiert ist. (Screenshot: Golem.de)
  • So sieht der Taskwechsel mit Alt-Tab-Tastenkombination unter Windows 10 aus. (Screenshot: Golem.de)
  • Microsofts neuer Datei-Explorer für Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Der Datei-Explorer hat eine konfigurierbare Schnellzugriffsleiste. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Ribbon-Menü ändert sich abhängig vom Inhalt des Datei-Explorers. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Kommandozeile kann direkt über ein Menü vom Datei-Explorer aufgerufen werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Datei-Explorer mit Ribbon-Menü (Screenshot: Golem.de)
  • Dateieinstellungen im Ribbon-Menü (Screenshot: Golem.de)
  • Datei-Explorer mit neuem Kopierdialog  (Screenshot: Golem.de)
  • Standardmäßig werden Tasks auch in Windows 10 gruppiert. (Screenshot: Golem.de)
  • Zu Windows 10 gehört unter anderem gleich eine Kalender-App. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Karten-App von Windows 10 unterstützt Offlinekarten. (Screenshot: Golem.de)
  • Neben dem Edge Browser ist der Internet Explorer weiterhin in Windows 10 enthalten. (Screenshot: Golem.de)
  • Alter Internet Explorer in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Edge Browsr in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Nutzer können im Edge Browser Webseiten mit Anmerkungen versehen, diese lokal speichern oder weiterleiten. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Lesemodus in Edge macht das Lesen von Artikeln angenehmer, indem Navigationselemente der Webseite ausgeblendet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Edge bietet einen Inkognito-Modus. (Screenshot: Golem.de)
  • Aus Edge heraus kann eine geöffnete Webseite direkt im Internet Explorer aufgerufen werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Einstellungsmenü von Edge wird von rechts eingeblendet. (Screenshot: Golem.de)
  • In Edge kann Flash komplett abgeschaltet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Standardsuchmaschine in Edge lässt sich ändern. (Screenshot: Golem.de)
  • Über die Einstellungen kann ein Home-Knopf eingeblendet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Im Kontextmenü kann die Taskleiste in einem alten Windows-Dialog konfiguriert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Kleine Symbole in der Windows-10-Taskleiste aktiviert (Screenshot: Golem.de)
  • Die Suche in der Taskleiste kann über ein Kontextmenü konfiguriert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Ohne eingeblendetes Suchfeld können Sucheingaben ebenfalls direkt vorgenommen werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Auch in Windows 10 lassen sich zusätzliche Leisten einblenden. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Info-Center wird am rechten Bildschirmrand eingeblendet. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Info-Center mit allen eingeblendeten Schnelleinstellungen (Screenshot: Golem.de)
  • Die vier Standard-Schnelleinstellungen ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... können in den Einstellungen konfiguriert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Multitasking-Einstellungen von Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Bereich Energie in den Windows-10-Einstellungen (Screenshot: Golem.de)
  • Aus den Energie-Einstellungen wird beim Klick auf zusätzliche Einstellungen ein alter Windows-Dialog geöffnet. (Screenshot: Golem.de)
  • Zuordnung der Standardprogramme in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • PDF-Druckertreiber ist Bestandteil von Windows 10. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Maus wird sowohl in den Einstellungen als auch in der Systemsteuerung konfiguriert. (Screenshot: Golem.de)
  • Einstellungen für die automatische Wiedergabe (Screenshot: Golem.de)
  • Ein zentrales Hintergrundbild gilt für alle virtuellen Desktops. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Windows-10-Sperrbildschirm kann umfangreich konfiguriert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Auch in der Sperrbildschirm-Konfiguration öffnen sich alte Windows-Dialoge. (Screenshot: Golem.de)
  • Kontoeinstellungen in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Einstellungen für die Sprachsteuerung (Screenshot: Golem.de)
  • Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Berechtigungen für Apps konfigurieren (Screenshot: Golem.de)
  • Apps kann verboten werden, im Hintergrund aktiv zu sein. (Screenshot: Golem.de)
  • Updates in den Windows-10-Einstellungen (Screenshot: Golem.de)
  • Das Einspielen eines Updates wird im Info-Center angezeigt. (Screenshot: Golem.de)
  • Miniansicht des neuen Taskmanagers (Screenshot: Golem.de)
  • Maximaldarstellung des neuen Taskmanagers (Screenshot: Golem.de)
  • Leistungsbereich im neuen Taskmanager (Screenshot: Golem.de)
  • App-Übersicht im neuen Taskmanager (Screenshot: Golem.de)
  • Neuer Taskmanager mit Miniansicht (Screenshot: Golem.de)
  • Finanzen-App in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Finanzen-App in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Windows Store ist in Windows 10 enthalten, ModernUI-Apps laufen im Fenster. (Screenshot: Golem.de)
  • Neue Einblendungen in Windows 10 erscheinen weiterhin rechts unten. (Screenshot: Golem.de)
  • Bisherige Einblendungen in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Einstellungen für die Akkusteuerung über die Tray-Icons vornehmen (Screenshot: Golem.de)
  • Lautstärkeregelung über das Tray-Icon in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
Die Befehle zum Sperren und Nutzerwechsel sind jetzt in den oberen Bereich des Startmenüs gewandert. (Screenshot: Golem.de)


Der Menüpunkt Ausschalten ist künftig nur noch dafür gedacht, den Computer neu zu starten, auszuschalten oder in den Bereitschaftsmodus zu wechseln. Zum Kontenwechsel muss der Nutzer auf den Nutzernamen ganz oben im linken Bereich des Startmenüs klicken. Darüber kann das Gerät gesperrt oder der Benutzer gewechselt werden. Weiterhin ist das auch mit der Tastenkombination Windows-Taste+L möglich.

  • In der Taskleiste prangt in Windows 10 neben dem Startknopf standardmäßig ein großes Suchfeld. (Screenshot: Golem.de)
  • Windows 10 mit geöffnetem Startmenü (Screenshot: Golem.de)
  • Bei Bedarf kann das Startmenü verbreitert ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... und in der Höhe vergrößert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Im linken Bereich des Startmenüs lassen sich zusätzliche Einträge einblenden. (Screenshot: Golem.de)
  • Alle zuschaltbaren Fest-Verknüpfungen im linken Bereich des Startmenüs wurden aktiviert. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Suchfeld in Windows 10 kann auch zu einem Button verkleinert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Liste aller Programme im linken Bereich des Startmenüs (Screenshot: Golem.de)
  • Dieses Menü erscheint beim Druck auf Herunterfahren. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Befehle zum Sperren und Nutzerwechsel sind jetzt in den oberen Bereich des Startmenüs gewandert. (Screenshot: Golem.de)
  • Alphabetische Unterteilung der Liste aller Programme im Startmenü von Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Windows 10 mit kleinem Startmenü und abgeschaltetem Suchfeld (Screenshot: Golem.de)
  • Die Konfiguration der Kacheln im Startmenü erfolgt über ein Kontextmenü. (Screenshot: Golem.de)
  • Je nach App stehen mehrere Kachelgrößen zur Verfügung. (Screenshot: Golem.de)
  • Auch die Einträge im linken Bereich des Startmenüs werden mittels Kontexmenü konfiguriert. (Screenshot: Golem.de)
  • In der Liste der meistverwendeten Programme werden die zuletzt aufgerufenen Dateien von Programmen angezeigt. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Datei-Explorer hat ein spezielles Kontextmenü im Startmenü. (Screenshot: Golem.de)
  • Wenn sich Programme mit Verknüpfungen im Startmenü ablegen, fehlen die Icons in der Hauptebene. (Screenshot: Golem.de)
  • Überflüssige Programmverknüpfungen lassen sich nicht ohne weiteres löschen. (Screenshot: Golem.de)
  • Startmenü-Rubriken können bequem verschoben und der Kachelbereich so angepasst werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Der linke Bereich des Startmenüs wird über die Einstellungen konfiguriert. Nur darüber kann bei Bedarf ein Vollbildmodus aktiviert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Das bildschirmfüllende Startmenü in Windows 10 blendet den linken Bereich nicht ein. (Screenshot: Golem.de)
  • Erst nach Druck auf einen Button links oben erscheint der linke Bereich des Windows-10-Startmenüs. (Screenshot: Golem.de)
  • Über einen Button rechts unten wird die Liste aller Programme aufgerufen. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Startmenü von Windows 10 kann auch ganz ohne Kacheln verwendet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Startknopf in Windows 10 hat ein neues Kontextmenü erhalten. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Übersicht drei virtueller Desktops ohne laufende Programme (Screenshot: Golem.de)
  • Drei virtuelle Desktops mit laufenden Programmen (Screenshot: Golem.de)
  • Außer mit der Maus können Programme über ein Kontextmenü in einen anderen virtuellen Desktop verschoben werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Bei Bedarf zeigt die Taskleiste immer alle Programme in allen virtuellen Desktops. (Screenshot: Golem.de)
  • Bereits in der Taskübersicht werden dann alle laufenden Programme in der Taskleiste angezeigt. (Screenshot: Golem.de)
  • Im ausgewählten virtuellen Desktop läuft nur Microsofts Edge-Browser, die anderen in der Taskleiste aufgeführten Browser laufen in einem anderen virtuellen Desktop, ohne dass es markiert ist. (Screenshot: Golem.de)
  • So sieht der Taskwechsel mit Alt-Tab-Tastenkombination unter Windows 10 aus. (Screenshot: Golem.de)
  • Microsofts neuer Datei-Explorer für Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Der Datei-Explorer hat eine konfigurierbare Schnellzugriffsleiste. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Ribbon-Menü ändert sich abhängig vom Inhalt des Datei-Explorers. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Kommandozeile kann direkt über ein Menü vom Datei-Explorer aufgerufen werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Datei-Explorer mit Ribbon-Menü (Screenshot: Golem.de)
  • Dateieinstellungen im Ribbon-Menü (Screenshot: Golem.de)
  • Datei-Explorer mit neuem Kopierdialog  (Screenshot: Golem.de)
  • Standardmäßig werden Tasks auch in Windows 10 gruppiert. (Screenshot: Golem.de)
  • Zu Windows 10 gehört unter anderem gleich eine Kalender-App. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Karten-App von Windows 10 unterstützt Offlinekarten. (Screenshot: Golem.de)
  • Neben dem Edge Browser ist der Internet Explorer weiterhin in Windows 10 enthalten. (Screenshot: Golem.de)
  • Alter Internet Explorer in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Edge Browsr in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Nutzer können im Edge Browser Webseiten mit Anmerkungen versehen, diese lokal speichern oder weiterleiten. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Lesemodus in Edge macht das Lesen von Artikeln angenehmer, indem Navigationselemente der Webseite ausgeblendet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Edge bietet einen Inkognito-Modus. (Screenshot: Golem.de)
  • Aus Edge heraus kann eine geöffnete Webseite direkt im Internet Explorer aufgerufen werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Einstellungsmenü von Edge wird von rechts eingeblendet. (Screenshot: Golem.de)
  • In Edge kann Flash komplett abgeschaltet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Standardsuchmaschine in Edge lässt sich ändern. (Screenshot: Golem.de)
  • Über die Einstellungen kann ein Home-Knopf eingeblendet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Im Kontextmenü kann die Taskleiste in einem alten Windows-Dialog konfiguriert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Kleine Symbole in der Windows-10-Taskleiste aktiviert (Screenshot: Golem.de)
  • Die Suche in der Taskleiste kann über ein Kontextmenü konfiguriert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Ohne eingeblendetes Suchfeld können Sucheingaben ebenfalls direkt vorgenommen werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Auch in Windows 10 lassen sich zusätzliche Leisten einblenden. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Info-Center wird am rechten Bildschirmrand eingeblendet. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Info-Center mit allen eingeblendeten Schnelleinstellungen (Screenshot: Golem.de)
  • Die vier Standard-Schnelleinstellungen ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... können in den Einstellungen konfiguriert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Multitasking-Einstellungen von Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Bereich Energie in den Windows-10-Einstellungen (Screenshot: Golem.de)
  • Aus den Energie-Einstellungen wird beim Klick auf zusätzliche Einstellungen ein alter Windows-Dialog geöffnet. (Screenshot: Golem.de)
  • Zuordnung der Standardprogramme in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • PDF-Druckertreiber ist Bestandteil von Windows 10. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Maus wird sowohl in den Einstellungen als auch in der Systemsteuerung konfiguriert. (Screenshot: Golem.de)
  • Einstellungen für die automatische Wiedergabe (Screenshot: Golem.de)
  • Ein zentrales Hintergrundbild gilt für alle virtuellen Desktops. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Windows-10-Sperrbildschirm kann umfangreich konfiguriert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Auch in der Sperrbildschirm-Konfiguration öffnen sich alte Windows-Dialoge. (Screenshot: Golem.de)
  • Kontoeinstellungen in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Einstellungen für die Sprachsteuerung (Screenshot: Golem.de)
  • Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Berechtigungen für Apps konfigurieren (Screenshot: Golem.de)
  • Apps kann verboten werden, im Hintergrund aktiv zu sein. (Screenshot: Golem.de)
  • Updates in den Windows-10-Einstellungen (Screenshot: Golem.de)
  • Das Einspielen eines Updates wird im Info-Center angezeigt. (Screenshot: Golem.de)
  • Miniansicht des neuen Taskmanagers (Screenshot: Golem.de)
  • Maximaldarstellung des neuen Taskmanagers (Screenshot: Golem.de)
  • Leistungsbereich im neuen Taskmanager (Screenshot: Golem.de)
  • App-Übersicht im neuen Taskmanager (Screenshot: Golem.de)
  • Neuer Taskmanager mit Miniansicht (Screenshot: Golem.de)
  • Finanzen-App in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Finanzen-App in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Windows Store ist in Windows 10 enthalten, ModernUI-Apps laufen im Fenster. (Screenshot: Golem.de)
  • Neue Einblendungen in Windows 10 erscheinen weiterhin rechts unten. (Screenshot: Golem.de)
  • Bisherige Einblendungen in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Einstellungen für die Akkusteuerung über die Tray-Icons vornehmen (Screenshot: Golem.de)
  • Lautstärkeregelung über das Tray-Icon in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
Im linken Bereich des Startmenüs lassen sich zusätzliche Einträge einblenden. (Screenshot: Golem.de)


Über die Einstellungen lässt sich der linke Bereich des Startmenüs konfigurieren. So können die Einträge Einstellungen und Datei-Explorer abgeschaltet werden. Außerdem lassen sich weitere Einträge aktivieren. So können die Verzeichnisse Dokumente, Downloads, Musik, Bilder, Videos und der persönliche Ordner im Startmenü verankert werden. Darüber hinaus sind Verknüpfungen zu den Netzwerkeinstellungen und zur Heimnetzgruppe aus der alten Systemsteuerung möglich.

Die Dokumentenfunktion von Programmen ist halbherzig umgesetzt

An sich zeigen Programme auch weiterhin im Startmenü die damit geöffneten Dokumente an. Allerdings wurde diese Funktion sehr halbherzig implementiert, so dass sich der Nutzer sehr stark an das System anpassen muss, um es weiter zu verwenden. Denn diese Funktion steht nur noch in der Liste "meistverwendet" im linken Bereich zur Verfügung. Die Liste mit maximal fünf Einträgen lässt sich nur eingeschränkt vom Nutzer bestimmen, er kann darin befindliche Einträge nur löschen, aber nicht anheften. In Windows 7 konnte der Nutzer die Menge der Einträge noch festlegen.

Wenn in dieser Liste ein Programm erscheint, dem geöffnete Dokumente zugeordnet sind, zeigt ein Klick auf das Pfeilsymbol die betreffenden Dokumente an. Damit das funktioniert, muss nach der ersten Einrichtung des Systems erst einmal die Meistverwendet-Liste bereinigt werden. Dort befinden sich von Microsoft vorgegebene Apps und blockieren die Liste. Denn erst wenn diese Eintrag für Eintrag entfernt wurden, landen dort neu gestartete Programme.

 Das Windows-10-Startmenü macht vieles andersDie Unfreiheiten des Startmenüs 

eye home zur Startseite
GüntherMatthäus 08. Jun 2016

Ein Original-Aktivierungsschlüssel für Windows 10 Enterprise auf der Website http://www...

Lévi Durov 24. Sep 2015

Es gibt bei steam ein programm das aus fensteranwendungen randlose vollbildanwendungen...

throgh 23. Sep 2015

Es basiert auf Linux, das ist richtig. Aber es ist keine Distribution! Das "Ende" kannst...

X-XXX-X 16. Sep 2015

Windows 10 halbfertig ist bestenfalls ein Windows 5, ergo Windows 7 ist dem neuen MSOS...

chalee 16. Sep 2015

Ich empfehle mal ein schönes Linux Mint als Zweitsystem zum Testen und ihr werdet...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  2. über Ratbacher GmbH, Bodenseeregion
  3. COMPO Expert GmbH, Münster
  4. über Ratbacher GmbH, Köln


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 14,99€
  2. 34,99€
  3. 49,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Huawei

    Vectoring mit 300 MBit/s wird in Deutschland angewandt

  2. The Dash

    Bragi bekommt Bluetooth-Probleme nicht in den Griff

  3. Bugs in Encase

    Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken

  4. Autonomes Fahren

    Verbraucherschützer fordern "Algorithmen-TÜV"

  5. The Last Guardian im Test

    Gassi gehen mit einem computergesteuerten Riesenbiest

  6. E-Sport

    Cheats und Bots in Südkorea offenbar gesetzlich verboten

  7. Videocodecs

    Netflix nutzt VP9-Codec für Offlinemodus

  8. Kosmobits im Test

    Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!

  9. Open Data

    Daten für den Schweizer Verkehr werden frei veröffentlicht

  10. Telekom

    1,1 Millionen Haushalte erhalten VDSL oder Vectoring



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon EOS 5D Mark IV im Test: Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
Canon EOS 5D Mark IV im Test
Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
  1. Video Youtube spielt Livestreams in 4K ab
  2. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  3. Canon EOS M5 Canons neue Systemkamera hat einen integrierten Sucher

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Travelers Box: Münzgeld am Flughafen tauschen
Travelers Box
Münzgeld am Flughafen tauschen
  1. Apple Siri überweist Geld per Paypal mit einem Sprachbefehl
  2. Soziales Netzwerk Paypal-Zahlungen bei Facebook und im Messenger möglich
  3. Zahlungsabwickler Paypal Deutschland bietet kostenlose Rücksendungen an

  1. Das gibtsdoch schon lange....

    bernstein | 15:02

  2. Re: Helikopter-App

    Sascha Klandestin | 15:00

  3. Re: Und dann ist es vorbei ...

    Peter Brülls | 15:00

  4. Re: Einsatzmöglichkeiten?

    sogos | 15:00

  5. Re: TÜV sollte erst mal üben

    F1ndus | 14:58


  1. 15:05

  2. 14:54

  3. 14:50

  4. 14:14

  5. 14:00

  6. 13:56

  7. 13:30

  8. 12:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel