Abo
  • Services:
Anzeige
Windows 10 bekommt ein verbessertes Startmenü.
Windows 10 bekommt ein verbessertes Startmenü. (Bild: Screenshot Golem.de)

Das Windows-10-Startmenü macht vieles anders

Seit Windows 95 ist das Startmenü die Kommandozentrale des Betriebssystems. Microsoft hat dafür vor 20 Jahren sogar eine neue Taste auf Tastaturen eingeführt: die Windows-Taste, mit der das Startmenü direkt aufgerufen wird. Außerdem werden darüber systemweite Tastenkürzel zur Steuerung des Betriebssystems realisiert. Die Grundfunktion des Startmenüs ist mit Windows 10 unverändert geblieben: das schnelle Aufrufen von Programmen. Wie auch unter Windows 7 öffnet sich das Startmenü mittels Windows-Taste oder, indem mit der Maus auf den Startknopf gedrückt wird.

Anzeige
  • In der Taskleiste prangt in Windows 10 neben dem Startknopf standardmäßig ein großes Suchfeld. (Screenshot: Golem.de)
  • Windows 10 mit geöffnetem Startmenü (Screenshot: Golem.de)
  • Bei Bedarf kann das Startmenü verbreitert ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... und in der Höhe vergrößert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Im linken Bereich des Startmenüs lassen sich zusätzliche Einträge einblenden. (Screenshot: Golem.de)
  • Alle zuschaltbaren Fest-Verknüpfungen im linken Bereich des Startmenüs wurden aktiviert. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Suchfeld in Windows 10 kann auch zu einem Button verkleinert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Liste aller Programme im linken Bereich des Startmenüs (Screenshot: Golem.de)
  • Dieses Menü erscheint beim Druck auf Herunterfahren. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Befehle zum Sperren und Nutzerwechsel sind jetzt in den oberen Bereich des Startmenüs gewandert. (Screenshot: Golem.de)
  • Alphabetische Unterteilung der Liste aller Programme im Startmenü von Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Windows 10 mit kleinem Startmenü und abgeschaltetem Suchfeld (Screenshot: Golem.de)
  • Die Konfiguration der Kacheln im Startmenü erfolgt über ein Kontextmenü. (Screenshot: Golem.de)
  • Je nach App stehen mehrere Kachelgrößen zur Verfügung. (Screenshot: Golem.de)
  • Auch die Einträge im linken Bereich des Startmenüs werden mittels Kontexmenü konfiguriert. (Screenshot: Golem.de)
  • In der Liste der meistverwendeten Programme werden die zuletzt aufgerufenen Dateien von Programmen angezeigt. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Datei-Explorer hat ein spezielles Kontextmenü im Startmenü. (Screenshot: Golem.de)
  • Wenn sich Programme mit Verknüpfungen im Startmenü ablegen, fehlen die Icons in der Hauptebene. (Screenshot: Golem.de)
  • Überflüssige Programmverknüpfungen lassen sich nicht ohne weiteres löschen. (Screenshot: Golem.de)
  • Startmenü-Rubriken können bequem verschoben und der Kachelbereich so angepasst werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Der linke Bereich des Startmenüs wird über die Einstellungen konfiguriert. Nur darüber kann bei Bedarf ein Vollbildmodus aktiviert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Das bildschirmfüllende Startmenü in Windows 10 blendet den linken Bereich nicht ein. (Screenshot: Golem.de)
  • Erst nach Druck auf einen Button links oben erscheint der linke Bereich des Windows-10-Startmenüs. (Screenshot: Golem.de)
  • Über einen Button rechts unten wird die Liste aller Programme aufgerufen. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Startmenü von Windows 10 kann auch ganz ohne Kacheln verwendet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Startknopf in Windows 10 hat ein neues Kontextmenü erhalten. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Übersicht drei virtueller Desktops ohne laufende Programme (Screenshot: Golem.de)
  • Drei virtuelle Desktops mit laufenden Programmen (Screenshot: Golem.de)
  • Außer mit der Maus können Programme über ein Kontextmenü in einen anderen virtuellen Desktop verschoben werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Bei Bedarf zeigt die Taskleiste immer alle Programme in allen virtuellen Desktops. (Screenshot: Golem.de)
  • Bereits in der Taskübersicht werden dann alle laufenden Programme in der Taskleiste angezeigt. (Screenshot: Golem.de)
  • Im ausgewählten virtuellen Desktop läuft nur Microsofts Edge-Browser, die anderen in der Taskleiste aufgeführten Browser laufen in einem anderen virtuellen Desktop, ohne dass es markiert ist. (Screenshot: Golem.de)
  • So sieht der Taskwechsel mit Alt-Tab-Tastenkombination unter Windows 10 aus. (Screenshot: Golem.de)
  • Microsofts neuer Datei-Explorer für Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Der Datei-Explorer hat eine konfigurierbare Schnellzugriffsleiste. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Ribbon-Menü ändert sich abhängig vom Inhalt des Datei-Explorers. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Kommandozeile kann direkt über ein Menü vom Datei-Explorer aufgerufen werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Datei-Explorer mit Ribbon-Menü (Screenshot: Golem.de)
  • Dateieinstellungen im Ribbon-Menü (Screenshot: Golem.de)
  • Datei-Explorer mit neuem Kopierdialog  (Screenshot: Golem.de)
  • Standardmäßig werden Tasks auch in Windows 10 gruppiert. (Screenshot: Golem.de)
  • Zu Windows 10 gehört unter anderem gleich eine Kalender-App. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Karten-App von Windows 10 unterstützt Offlinekarten. (Screenshot: Golem.de)
  • Neben dem Edge Browser ist der Internet Explorer weiterhin in Windows 10 enthalten. (Screenshot: Golem.de)
  • Alter Internet Explorer in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Edge Browsr in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Nutzer können im Edge Browser Webseiten mit Anmerkungen versehen, diese lokal speichern oder weiterleiten. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Lesemodus in Edge macht das Lesen von Artikeln angenehmer, indem Navigationselemente der Webseite ausgeblendet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Edge bietet einen Inkognito-Modus. (Screenshot: Golem.de)
  • Aus Edge heraus kann eine geöffnete Webseite direkt im Internet Explorer aufgerufen werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Einstellungsmenü von Edge wird von rechts eingeblendet. (Screenshot: Golem.de)
  • In Edge kann Flash komplett abgeschaltet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Standardsuchmaschine in Edge lässt sich ändern. (Screenshot: Golem.de)
  • Über die Einstellungen kann ein Home-Knopf eingeblendet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Im Kontextmenü kann die Taskleiste in einem alten Windows-Dialog konfiguriert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Kleine Symbole in der Windows-10-Taskleiste aktiviert (Screenshot: Golem.de)
  • Die Suche in der Taskleiste kann über ein Kontextmenü konfiguriert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Ohne eingeblendetes Suchfeld können Sucheingaben ebenfalls direkt vorgenommen werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Auch in Windows 10 lassen sich zusätzliche Leisten einblenden. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Info-Center wird am rechten Bildschirmrand eingeblendet. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Info-Center mit allen eingeblendeten Schnelleinstellungen (Screenshot: Golem.de)
  • Die vier Standard-Schnelleinstellungen ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... können in den Einstellungen konfiguriert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Multitasking-Einstellungen von Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Bereich Energie in den Windows-10-Einstellungen (Screenshot: Golem.de)
  • Aus den Energie-Einstellungen wird beim Klick auf zusätzliche Einstellungen ein alter Windows-Dialog geöffnet. (Screenshot: Golem.de)
  • Zuordnung der Standardprogramme in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • PDF-Druckertreiber ist Bestandteil von Windows 10. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Maus wird sowohl in den Einstellungen als auch in der Systemsteuerung konfiguriert. (Screenshot: Golem.de)
  • Einstellungen für die automatische Wiedergabe (Screenshot: Golem.de)
  • Ein zentrales Hintergrundbild gilt für alle virtuellen Desktops. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Windows-10-Sperrbildschirm kann umfangreich konfiguriert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Auch in der Sperrbildschirm-Konfiguration öffnen sich alte Windows-Dialoge. (Screenshot: Golem.de)
  • Kontoeinstellungen in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Einstellungen für die Sprachsteuerung (Screenshot: Golem.de)
  • Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Berechtigungen für Apps konfigurieren (Screenshot: Golem.de)
  • Apps kann verboten werden, im Hintergrund aktiv zu sein. (Screenshot: Golem.de)
  • Updates in den Windows-10-Einstellungen (Screenshot: Golem.de)
  • Das Einspielen eines Updates wird im Info-Center angezeigt. (Screenshot: Golem.de)
  • Miniansicht des neuen Taskmanagers (Screenshot: Golem.de)
  • Maximaldarstellung des neuen Taskmanagers (Screenshot: Golem.de)
  • Leistungsbereich im neuen Taskmanager (Screenshot: Golem.de)
  • App-Übersicht im neuen Taskmanager (Screenshot: Golem.de)
  • Neuer Taskmanager mit Miniansicht (Screenshot: Golem.de)
  • Finanzen-App in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Finanzen-App in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Windows Store ist in Windows 10 enthalten, ModernUI-Apps laufen im Fenster. (Screenshot: Golem.de)
  • Neue Einblendungen in Windows 10 erscheinen weiterhin rechts unten. (Screenshot: Golem.de)
  • Bisherige Einblendungen in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Einstellungen für die Akkusteuerung über die Tray-Icons vornehmen (Screenshot: Golem.de)
  • Lautstärkeregelung über das Tray-Icon in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
Windows 10 mit geöffnetem Startmenü (Screenshot: Golem.de)


Mit der Einführung der Windows-Apps und des Kachelsystems, das aus der Windows-Phone-Welt übernommen wurde und aus Windows 8 bekannt ist, wird das Startmenü verstärkt zu einer Informationszentrale. Wie gut das funktioniert, hängt zum Großteil von der Konfiguration durch den Anwender ab. Etliche Apps können auf den Startmenü-Kacheln aktuelle Informationen anzeigen. So können etwa der aktuelle Wetterbericht, neue Schlagzeilen oder Sportergebnisse direkt im Startmenü eingeblendet werden. Nach Öffnen des Startmenüs stehen diese Informationen sofort bereit, wenn die betreffende Kachel an der passenden Stelle postiert ist.

Die App-Kacheln können als Ersatz für die bisherigen Windows-Gadgets angesehen werden, die seinerzeit noch auf dem Desktop abgelegt werden mussten. Sie waren nur zu sehen, wenn keine Programme im Weg waren. Mit den Kacheln im Startmenü ist das in der Praxis besser gelöst: Der Nutzer sieht die gewünschten Informationen, sobald das Startmenü aufgeklappt ist.

Das Startmenü hat zwei Bereiche

Vom Aufbau her hat sich das Startmenü seit Windows 7 verändert: Die funktionale Zweiteilung ist zwar geblieben, aber anders belegt. Auf der linken Seite sind weiter alle Programme erreichbar und der rechte Bereich dient zum schnellen Programmstart und zur Anzeige von Kachelinformationen. Der rechte Bereich kann vom Nutzer beliebig gestaltet werden. Er kann festlegen, welche Apps dort an welcher Stelle eingeblendet werden. Für die Kacheln gibt es zwar eine Art Raster, aber sie müssen nicht zwingend alle auf der gleichen Höhe sein.

  • In der Taskleiste prangt in Windows 10 neben dem Startknopf standardmäßig ein großes Suchfeld. (Screenshot: Golem.de)
  • Windows 10 mit geöffnetem Startmenü (Screenshot: Golem.de)
  • Bei Bedarf kann das Startmenü verbreitert ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... und in der Höhe vergrößert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Im linken Bereich des Startmenüs lassen sich zusätzliche Einträge einblenden. (Screenshot: Golem.de)
  • Alle zuschaltbaren Fest-Verknüpfungen im linken Bereich des Startmenüs wurden aktiviert. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Suchfeld in Windows 10 kann auch zu einem Button verkleinert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Liste aller Programme im linken Bereich des Startmenüs (Screenshot: Golem.de)
  • Dieses Menü erscheint beim Druck auf Herunterfahren. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Befehle zum Sperren und Nutzerwechsel sind jetzt in den oberen Bereich des Startmenüs gewandert. (Screenshot: Golem.de)
  • Alphabetische Unterteilung der Liste aller Programme im Startmenü von Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Windows 10 mit kleinem Startmenü und abgeschaltetem Suchfeld (Screenshot: Golem.de)
  • Die Konfiguration der Kacheln im Startmenü erfolgt über ein Kontextmenü. (Screenshot: Golem.de)
  • Je nach App stehen mehrere Kachelgrößen zur Verfügung. (Screenshot: Golem.de)
  • Auch die Einträge im linken Bereich des Startmenüs werden mittels Kontexmenü konfiguriert. (Screenshot: Golem.de)
  • In der Liste der meistverwendeten Programme werden die zuletzt aufgerufenen Dateien von Programmen angezeigt. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Datei-Explorer hat ein spezielles Kontextmenü im Startmenü. (Screenshot: Golem.de)
  • Wenn sich Programme mit Verknüpfungen im Startmenü ablegen, fehlen die Icons in der Hauptebene. (Screenshot: Golem.de)
  • Überflüssige Programmverknüpfungen lassen sich nicht ohne weiteres löschen. (Screenshot: Golem.de)
  • Startmenü-Rubriken können bequem verschoben und der Kachelbereich so angepasst werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Der linke Bereich des Startmenüs wird über die Einstellungen konfiguriert. Nur darüber kann bei Bedarf ein Vollbildmodus aktiviert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Das bildschirmfüllende Startmenü in Windows 10 blendet den linken Bereich nicht ein. (Screenshot: Golem.de)
  • Erst nach Druck auf einen Button links oben erscheint der linke Bereich des Windows-10-Startmenüs. (Screenshot: Golem.de)
  • Über einen Button rechts unten wird die Liste aller Programme aufgerufen. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Startmenü von Windows 10 kann auch ganz ohne Kacheln verwendet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Startknopf in Windows 10 hat ein neues Kontextmenü erhalten. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Übersicht drei virtueller Desktops ohne laufende Programme (Screenshot: Golem.de)
  • Drei virtuelle Desktops mit laufenden Programmen (Screenshot: Golem.de)
  • Außer mit der Maus können Programme über ein Kontextmenü in einen anderen virtuellen Desktop verschoben werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Bei Bedarf zeigt die Taskleiste immer alle Programme in allen virtuellen Desktops. (Screenshot: Golem.de)
  • Bereits in der Taskübersicht werden dann alle laufenden Programme in der Taskleiste angezeigt. (Screenshot: Golem.de)
  • Im ausgewählten virtuellen Desktop läuft nur Microsofts Edge-Browser, die anderen in der Taskleiste aufgeführten Browser laufen in einem anderen virtuellen Desktop, ohne dass es markiert ist. (Screenshot: Golem.de)
  • So sieht der Taskwechsel mit Alt-Tab-Tastenkombination unter Windows 10 aus. (Screenshot: Golem.de)
  • Microsofts neuer Datei-Explorer für Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Der Datei-Explorer hat eine konfigurierbare Schnellzugriffsleiste. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Ribbon-Menü ändert sich abhängig vom Inhalt des Datei-Explorers. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Kommandozeile kann direkt über ein Menü vom Datei-Explorer aufgerufen werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Datei-Explorer mit Ribbon-Menü (Screenshot: Golem.de)
  • Dateieinstellungen im Ribbon-Menü (Screenshot: Golem.de)
  • Datei-Explorer mit neuem Kopierdialog  (Screenshot: Golem.de)
  • Standardmäßig werden Tasks auch in Windows 10 gruppiert. (Screenshot: Golem.de)
  • Zu Windows 10 gehört unter anderem gleich eine Kalender-App. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Karten-App von Windows 10 unterstützt Offlinekarten. (Screenshot: Golem.de)
  • Neben dem Edge Browser ist der Internet Explorer weiterhin in Windows 10 enthalten. (Screenshot: Golem.de)
  • Alter Internet Explorer in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Edge Browsr in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Nutzer können im Edge Browser Webseiten mit Anmerkungen versehen, diese lokal speichern oder weiterleiten. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Lesemodus in Edge macht das Lesen von Artikeln angenehmer, indem Navigationselemente der Webseite ausgeblendet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Edge bietet einen Inkognito-Modus. (Screenshot: Golem.de)
  • Aus Edge heraus kann eine geöffnete Webseite direkt im Internet Explorer aufgerufen werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Einstellungsmenü von Edge wird von rechts eingeblendet. (Screenshot: Golem.de)
  • In Edge kann Flash komplett abgeschaltet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Standardsuchmaschine in Edge lässt sich ändern. (Screenshot: Golem.de)
  • Über die Einstellungen kann ein Home-Knopf eingeblendet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Im Kontextmenü kann die Taskleiste in einem alten Windows-Dialog konfiguriert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Kleine Symbole in der Windows-10-Taskleiste aktiviert (Screenshot: Golem.de)
  • Die Suche in der Taskleiste kann über ein Kontextmenü konfiguriert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Ohne eingeblendetes Suchfeld können Sucheingaben ebenfalls direkt vorgenommen werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Auch in Windows 10 lassen sich zusätzliche Leisten einblenden. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Info-Center wird am rechten Bildschirmrand eingeblendet. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Info-Center mit allen eingeblendeten Schnelleinstellungen (Screenshot: Golem.de)
  • Die vier Standard-Schnelleinstellungen ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... können in den Einstellungen konfiguriert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Multitasking-Einstellungen von Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Bereich Energie in den Windows-10-Einstellungen (Screenshot: Golem.de)
  • Aus den Energie-Einstellungen wird beim Klick auf zusätzliche Einstellungen ein alter Windows-Dialog geöffnet. (Screenshot: Golem.de)
  • Zuordnung der Standardprogramme in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • PDF-Druckertreiber ist Bestandteil von Windows 10. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Maus wird sowohl in den Einstellungen als auch in der Systemsteuerung konfiguriert. (Screenshot: Golem.de)
  • Einstellungen für die automatische Wiedergabe (Screenshot: Golem.de)
  • Ein zentrales Hintergrundbild gilt für alle virtuellen Desktops. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Windows-10-Sperrbildschirm kann umfangreich konfiguriert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Auch in der Sperrbildschirm-Konfiguration öffnen sich alte Windows-Dialoge. (Screenshot: Golem.de)
  • Kontoeinstellungen in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Einstellungen für die Sprachsteuerung (Screenshot: Golem.de)
  • Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Berechtigungen für Apps konfigurieren (Screenshot: Golem.de)
  • Apps kann verboten werden, im Hintergrund aktiv zu sein. (Screenshot: Golem.de)
  • Updates in den Windows-10-Einstellungen (Screenshot: Golem.de)
  • Das Einspielen eines Updates wird im Info-Center angezeigt. (Screenshot: Golem.de)
  • Miniansicht des neuen Taskmanagers (Screenshot: Golem.de)
  • Maximaldarstellung des neuen Taskmanagers (Screenshot: Golem.de)
  • Leistungsbereich im neuen Taskmanager (Screenshot: Golem.de)
  • App-Übersicht im neuen Taskmanager (Screenshot: Golem.de)
  • Neuer Taskmanager mit Miniansicht (Screenshot: Golem.de)
  • Finanzen-App in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Finanzen-App in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Windows Store ist in Windows 10 enthalten, ModernUI-Apps laufen im Fenster. (Screenshot: Golem.de)
  • Neue Einblendungen in Windows 10 erscheinen weiterhin rechts unten. (Screenshot: Golem.de)
  • Bisherige Einblendungen in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Einstellungen für die Akkusteuerung über die Tray-Icons vornehmen (Screenshot: Golem.de)
  • Lautstärkeregelung über das Tray-Icon in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
Die Konfiguration der Kacheln im Startmenü erfolgt über ein Kontextmenü. (Screenshot: Golem.de)


Apps und Programme können via Kontextmenü auf das Startmenü geheftet werden. Das empfinden wir in der Praxis als deutlich einfacher, als das Programm mühsam mittels Drag-and-Drop auf das Menü zu schieben. Leider werden neue Einträge immer ans Ende der Liste gesetzt. Wer das Programm weiter oben angesiedelt sehen möchte, muss das betreffende Icon weiterhin erst mit der Maus an die gewünschte Stelle schieben.

Die Größe des Startmenüs ist variabel

Die Größe des Startbildschirms kann der Nutzer in Grenzen mit der Maus selbst festlegen: Es kann nach rechts und nach oben vergrößert werden. Die Mindest- und Maximalgröße bei der Mausvergrößerung wird aber jeweils vorgegeben. Nur über die Einstellungen kann zudem ein Vollbildmodus aktiviert werden. Hier macht sich wieder ein Logikfehler in der Bedienung bemerkbar. Dann erscheint das Startmenü bildschirmfüllend und konzentriert sich ganz auf die Anzeige der Kacheln. Der linke Bereich des Startmenüs ist ausgeblendet und erst erreichbar, wenn er aufgeklappt wird. Die Liste aller Applikationen ist hinter einem weiteren Menüpunkt verborgen, der direkt aus der Kachelansicht erreichbar ist.

  • In der Taskleiste prangt in Windows 10 neben dem Startknopf standardmäßig ein großes Suchfeld. (Screenshot: Golem.de)
  • Windows 10 mit geöffnetem Startmenü (Screenshot: Golem.de)
  • Bei Bedarf kann das Startmenü verbreitert ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... und in der Höhe vergrößert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Im linken Bereich des Startmenüs lassen sich zusätzliche Einträge einblenden. (Screenshot: Golem.de)
  • Alle zuschaltbaren Fest-Verknüpfungen im linken Bereich des Startmenüs wurden aktiviert. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Suchfeld in Windows 10 kann auch zu einem Button verkleinert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Liste aller Programme im linken Bereich des Startmenüs (Screenshot: Golem.de)
  • Dieses Menü erscheint beim Druck auf Herunterfahren. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Befehle zum Sperren und Nutzerwechsel sind jetzt in den oberen Bereich des Startmenüs gewandert. (Screenshot: Golem.de)
  • Alphabetische Unterteilung der Liste aller Programme im Startmenü von Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Windows 10 mit kleinem Startmenü und abgeschaltetem Suchfeld (Screenshot: Golem.de)
  • Die Konfiguration der Kacheln im Startmenü erfolgt über ein Kontextmenü. (Screenshot: Golem.de)
  • Je nach App stehen mehrere Kachelgrößen zur Verfügung. (Screenshot: Golem.de)
  • Auch die Einträge im linken Bereich des Startmenüs werden mittels Kontexmenü konfiguriert. (Screenshot: Golem.de)
  • In der Liste der meistverwendeten Programme werden die zuletzt aufgerufenen Dateien von Programmen angezeigt. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Datei-Explorer hat ein spezielles Kontextmenü im Startmenü. (Screenshot: Golem.de)
  • Wenn sich Programme mit Verknüpfungen im Startmenü ablegen, fehlen die Icons in der Hauptebene. (Screenshot: Golem.de)
  • Überflüssige Programmverknüpfungen lassen sich nicht ohne weiteres löschen. (Screenshot: Golem.de)
  • Startmenü-Rubriken können bequem verschoben und der Kachelbereich so angepasst werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Der linke Bereich des Startmenüs wird über die Einstellungen konfiguriert. Nur darüber kann bei Bedarf ein Vollbildmodus aktiviert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Das bildschirmfüllende Startmenü in Windows 10 blendet den linken Bereich nicht ein. (Screenshot: Golem.de)
  • Erst nach Druck auf einen Button links oben erscheint der linke Bereich des Windows-10-Startmenüs. (Screenshot: Golem.de)
  • Über einen Button rechts unten wird die Liste aller Programme aufgerufen. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Startmenü von Windows 10 kann auch ganz ohne Kacheln verwendet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Startknopf in Windows 10 hat ein neues Kontextmenü erhalten. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Übersicht drei virtueller Desktops ohne laufende Programme (Screenshot: Golem.de)
  • Drei virtuelle Desktops mit laufenden Programmen (Screenshot: Golem.de)
  • Außer mit der Maus können Programme über ein Kontextmenü in einen anderen virtuellen Desktop verschoben werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Bei Bedarf zeigt die Taskleiste immer alle Programme in allen virtuellen Desktops. (Screenshot: Golem.de)
  • Bereits in der Taskübersicht werden dann alle laufenden Programme in der Taskleiste angezeigt. (Screenshot: Golem.de)
  • Im ausgewählten virtuellen Desktop läuft nur Microsofts Edge-Browser, die anderen in der Taskleiste aufgeführten Browser laufen in einem anderen virtuellen Desktop, ohne dass es markiert ist. (Screenshot: Golem.de)
  • So sieht der Taskwechsel mit Alt-Tab-Tastenkombination unter Windows 10 aus. (Screenshot: Golem.de)
  • Microsofts neuer Datei-Explorer für Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Der Datei-Explorer hat eine konfigurierbare Schnellzugriffsleiste. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Ribbon-Menü ändert sich abhängig vom Inhalt des Datei-Explorers. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Kommandozeile kann direkt über ein Menü vom Datei-Explorer aufgerufen werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Datei-Explorer mit Ribbon-Menü (Screenshot: Golem.de)
  • Dateieinstellungen im Ribbon-Menü (Screenshot: Golem.de)
  • Datei-Explorer mit neuem Kopierdialog  (Screenshot: Golem.de)
  • Standardmäßig werden Tasks auch in Windows 10 gruppiert. (Screenshot: Golem.de)
  • Zu Windows 10 gehört unter anderem gleich eine Kalender-App. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Karten-App von Windows 10 unterstützt Offlinekarten. (Screenshot: Golem.de)
  • Neben dem Edge Browser ist der Internet Explorer weiterhin in Windows 10 enthalten. (Screenshot: Golem.de)
  • Alter Internet Explorer in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Edge Browsr in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Nutzer können im Edge Browser Webseiten mit Anmerkungen versehen, diese lokal speichern oder weiterleiten. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Lesemodus in Edge macht das Lesen von Artikeln angenehmer, indem Navigationselemente der Webseite ausgeblendet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Edge bietet einen Inkognito-Modus. (Screenshot: Golem.de)
  • Aus Edge heraus kann eine geöffnete Webseite direkt im Internet Explorer aufgerufen werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Einstellungsmenü von Edge wird von rechts eingeblendet. (Screenshot: Golem.de)
  • In Edge kann Flash komplett abgeschaltet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Standardsuchmaschine in Edge lässt sich ändern. (Screenshot: Golem.de)
  • Über die Einstellungen kann ein Home-Knopf eingeblendet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Im Kontextmenü kann die Taskleiste in einem alten Windows-Dialog konfiguriert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Kleine Symbole in der Windows-10-Taskleiste aktiviert (Screenshot: Golem.de)
  • Die Suche in der Taskleiste kann über ein Kontextmenü konfiguriert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Ohne eingeblendetes Suchfeld können Sucheingaben ebenfalls direkt vorgenommen werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Auch in Windows 10 lassen sich zusätzliche Leisten einblenden. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Info-Center wird am rechten Bildschirmrand eingeblendet. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Info-Center mit allen eingeblendeten Schnelleinstellungen (Screenshot: Golem.de)
  • Die vier Standard-Schnelleinstellungen ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... können in den Einstellungen konfiguriert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Multitasking-Einstellungen von Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Bereich Energie in den Windows-10-Einstellungen (Screenshot: Golem.de)
  • Aus den Energie-Einstellungen wird beim Klick auf zusätzliche Einstellungen ein alter Windows-Dialog geöffnet. (Screenshot: Golem.de)
  • Zuordnung der Standardprogramme in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • PDF-Druckertreiber ist Bestandteil von Windows 10. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Maus wird sowohl in den Einstellungen als auch in der Systemsteuerung konfiguriert. (Screenshot: Golem.de)
  • Einstellungen für die automatische Wiedergabe (Screenshot: Golem.de)
  • Ein zentrales Hintergrundbild gilt für alle virtuellen Desktops. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Windows-10-Sperrbildschirm kann umfangreich konfiguriert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Auch in der Sperrbildschirm-Konfiguration öffnen sich alte Windows-Dialoge. (Screenshot: Golem.de)
  • Kontoeinstellungen in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Einstellungen für die Sprachsteuerung (Screenshot: Golem.de)
  • Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Berechtigungen für Apps konfigurieren (Screenshot: Golem.de)
  • Apps kann verboten werden, im Hintergrund aktiv zu sein. (Screenshot: Golem.de)
  • Updates in den Windows-10-Einstellungen (Screenshot: Golem.de)
  • Das Einspielen eines Updates wird im Info-Center angezeigt. (Screenshot: Golem.de)
  • Miniansicht des neuen Taskmanagers (Screenshot: Golem.de)
  • Maximaldarstellung des neuen Taskmanagers (Screenshot: Golem.de)
  • Leistungsbereich im neuen Taskmanager (Screenshot: Golem.de)
  • App-Übersicht im neuen Taskmanager (Screenshot: Golem.de)
  • Neuer Taskmanager mit Miniansicht (Screenshot: Golem.de)
  • Finanzen-App in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Finanzen-App in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Windows Store ist in Windows 10 enthalten, ModernUI-Apps laufen im Fenster. (Screenshot: Golem.de)
  • Neue Einblendungen in Windows 10 erscheinen weiterhin rechts unten. (Screenshot: Golem.de)
  • Bisherige Einblendungen in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Einstellungen für die Akkusteuerung über die Tray-Icons vornehmen (Screenshot: Golem.de)
  • Lautstärkeregelung über das Tray-Icon in Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
Das Startmenü von Windows 10 kann auch ganz ohne Kacheln verwendet werden. (Screenshot: Golem.de)


Der Kachelbereich kann auch komplett verschwinden. Allerdings verhindert das Betriebssystem, dass nur der linke Teil des Startmenüs zu sehen ist, sobald auch nur eine Kachel angeheftet wurde. Es müssen also manuell Stück für Stück alle Kacheln entfernt werden. Anschließend kann das Startmenü auf den linken Bereich verkleinert werden, der Kachelbereich verschwindet dann komplett. Hier wäre es angenehmer, wenn der Kachelbereich auch ohne dieses umständliche Prozedere weggeschoben werden könnte.

 Windows 10 im Upgrade-Test: Der Umstieg von Windows 7 auf 10 lohnt sich!Im Startmenü läuft noch nicht alles rund 

eye home zur Startseite
GüntherMatthäus 08. Jun 2016

Ein Original-Aktivierungsschlüssel für Windows 10 Enterprise auf der Website http://www...

Lévi Durov 24. Sep 2015

Es gibt bei steam ein programm das aus fensteranwendungen randlose vollbildanwendungen...

throgh 23. Sep 2015

Es basiert auf Linux, das ist richtig. Aber es ist keine Distribution! Das "Ende" kannst...

X-XXX-X 16. Sep 2015

Windows 10 halbfertig ist bestenfalls ein Windows 5, ergo Windows 7 ist dem neuen MSOS...

chalee 16. Sep 2015

Ich empfehle mal ein schönes Linux Mint als Zweitsystem zum Testen und ihr werdet...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. noris network AG, Nürnberg
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt
  4. Dataport, Magdeburg, Rostock


Anzeige
Top-Angebote
  1. und 15€ Cashback erhalten
  2. 17,99€ statt 29,99€
  3. (u. a. Assassins Creed IV Black Flag 9,99€, F1 2016 für 29,99€, XCOM 4,99€, XCOM 2 23,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  2. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  3. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  4. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe

  5. Urteil zu Sofortüberweisung

    OLG empfiehlt Verbrauchern Einkauf im Ladengeschäft

  6. Hearthstone

    Blizzard schickt Spieler in die Straßen von Gadgetzan

  7. Jolla

    Sailfish OS in Russland als Referenzmodell für andere Länder

  8. Router-Schwachstellen

    100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  9. Rule 41

    Das FBI darf jetzt weltweit hacken

  10. Breath of the Wild

    Spekulationen über spielbare Zelda



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Shadow Tactics im Test: Tolle Taktik für Fans von Commandos
Shadow Tactics im Test
Tolle Taktik für Fans von Commandos
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Total War Waldelfen stürmen Warhammer
  3. Künstliche Intelligenz Ultimative Gegner-KI für Civilization gesucht

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

  1. Re: 200.000 Pfund für Essen?

    Analysator | 03:21

  2. Re: Dat Bildunterschrift...

    nf1n1ty | 02:44

  3. Das Problem bei der NSA-Affäre ist, dass nicht...

    fb_partofmilitc... | 02:30

  4. Re: Einheiten richtig umrechnen du musst

    masel99 | 02:17

  5. Re: P2W

    corruption | 02:12


  1. 18:27

  2. 18:01

  3. 17:46

  4. 17:19

  5. 16:37

  6. 16:03

  7. 15:34

  8. 15:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel