Abo
  • Services:
Anzeige
Dual Wing Generator: bei niedrigen Windgeschwindigkeiten effizienter als Rotoren
Dual Wing Generator: bei niedrigen Windgeschwindigkeiten effizienter als Rotoren (Bild: Festo)

Windenergie: Strom erzeugen mit Flügelschlag

Es ist eine Art stationärer Vogel, den Festo da aufgebaut hat: In der Umkehr des Antriebs eines Vogels erzeugt ein neuartiger Generator elektrischen Strom aus Wind.

Anzeige

Eine konventionelle Windturbine sieht irgendwie anders aus: Das Esslinger Unternehmen Festo stellt auf der Hannover Messe (Halle 15, Stand D07) einen Windgenerator vor, der keinen Rotor, sondern Flügel hat, die sich auf und ab bewegen.

Der Dual Wing Generator besteht aus zwei nebeneinander angeordneten Flügelpaaren, die auf zwei Seiten einer Mittelsäule angebracht sind. Im Windstrom bewegen sich die Flügel auf und ab, und zwar gegenläufig: Wenn sich die oberen Flügel nach oben bewegen, fahren die beiden unteren nach unten. Am Endpunkt der Bewegung dreht ein Motor die Flügel und sie bewegen sich aufeinander zu.

Hubbewegung erzeugt

Von der Mechanik her ähnele der Dual Wing Generator eher einem Verbrennungsmotor oder einer Dampfmaschine als einem Windrotor, erklärt Wolfgang Send, einer der Entwickler des Windgenerators, im Gespräch mit Golem.de: Er erzeugt eine Hubbewegung, die dann in eine rotierende gewandelt wird, die einen Generator antreibt.

  • Der Dual Wing Generator entnimmt Leistung aus einem Windstrom. (Foto: Festo)
  • Die Flügelpaare bewegen sich gegenläufig nach oben... (Foto: Festo)
  • ... und unten. Die Hubbewegung wird Rotation gewandelt, die einen Generator antreibt. (Foto: Festo)
  • Der Flügel von der Seite. (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • Das Prinzip ist eine Umkehr des Flügelschlags eines Vogels. Vorbild war der Smart Bird, der Vogelroboter, den Festo 2011 vorgestellt hat.  (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • Außerdem wurde der Finripper verwendet, ein Bauteil das eine passive Verformung ermöglicht. Der 2010 präsentierte Fingripper ist auch Bestandteil verschiedener Robotergreifer. (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
Der Dual Wing Generator entnimmt Leistung aus einem Windstrom. (Foto: Festo)

Der Generator sei eine Alternative zu Kleinanlagen mit den konventionellen Windrotoren, sagt Send, und diesen vor allem bei relativ wenig Wind überlegen. Bei Windgeschwindigkeiten zwischen 5 und 9 Metern pro Sekunde, also zwischen 3 und 5 Beaufort, sei sie effizienter.

Der Dual Wing Generator ist aus dem Smart Bird entstanden, dem Roboter nach dem Vorbild einer Möwe, den Festo 2011 zur Hannover Messe mitgebracht hat. Nur wird das System umgekehrt: Statt mit einem Elektromotor einen Flügel anzutreiben, treibt der Flügel einen Generator.

Gekoppelte Schlag-Dreh-Bewegungen

"Das ist das gleiche kinematische Prinzip von gekoppelten Schlag-Dreh-Bewegungen", erklärt Send: Der Vogel erzeuge durch eine große Hubamplitude und eine kleine Drehung Schub. Beim Wing Generator sei es genau umgekehrt: Hier sei die Hubbewegung relativ klein, dafür sei die Drehamplitude groß. "Dann kehrt sich das physikalische Prinzip des Leistungsaustauschs spiegelbildlich um, und es wird aus einem Luftstrom Leistung entnommen."

Der Smart Bird ist aber nicht das einzige Produkt aus Festos Bionic Learning Network, das im Wing Generator eingesetzt wird: In den Flügeln sind als Rippen Fingripper angebracht. Die ermöglichen eine passive Verformung des Flügelprofils: Je nachdem, ob sich der Flügel aufwärts- oder abwärtsbewegt, ändert sich seine Wölbung. Dadurch steigere sich die Leistungsausbeute gegenüber einer starren Tragfläche, sagt Send.


eye home zur Startseite
Drizzt 17. Apr 2014

Autsch, setzen sechs. Natürlich wird die Motorhaube nach oben gezogen. Die höhere Flie...

Ach 13. Apr 2014

Wohl war, großes Problem! Ich segele nicht. Dass man giftige Anstriche verwendet, wusste...

Eheran 12. Apr 2014

Bitte? Ich habe auf deinen Beitrag geantwortet und dann erzählst du mir, dass ich von...

edgario 12. Apr 2014

Ich finde die Idee könnte in der Zukunft noch umgesetzt werden.

Ach 11. Apr 2014

Nicht gegen Festos Entwicklungen und Forschungen, die sind klasse, sturmfest sind...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Darmstadt, Mülheim an der Ruhr, München, Saarbrücken, Berlin
  2. zooplus AG, München
  3. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  4. Hessischer Rundfunk, Frankfurt am Main


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 159,39€
  2. und Gratis-Produkt erhalten
  3. bei Caseking

Folgen Sie uns
       


  1. Instant Tethering

    Googles automatischer WLAN-Hotspot

  2. 5G-Mobilfunk

    Netzbetreiber erhalten Hilfe bei Suche nach Funkmastplätzen

  3. Tinker-Board

    Asus bringt Raspberry-Pi-Klon

  4. Privatsphäre

    Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder

  5. Potus

    Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto

  6. Funkchips

    Apple klagt gegen Qualcomm

  7. Die Woche im Video

    B/ow the Wh:st/e!

  8. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  9. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder

  10. Werbung

    Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Halo Wars 2 angespielt: Mit dem Warthog an die Strategiespielfront
Halo Wars 2 angespielt
Mit dem Warthog an die Strategiespielfront

  1. Re: Nett, v.a. Gigabit-Ethernet, aber...

    demon driver | 11:12

  2. Re: Manipulative Bildauswahl

    8Bit4ever | 11:10

  3. Re: und nun?

    demon driver | 11:00

  4. Re: Ist das Hosten von Pornos bei Google verboten?

    narfomat | 10:57

  5. Re: RK3288 boards:neuer video decodierer ffplay...

    nille02 | 10:55


  1. 10:37

  2. 10:04

  3. 16:49

  4. 14:09

  5. 12:44

  6. 11:21

  7. 09:02

  8. 19:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel