Abo
  • Services:
Anzeige
"Willste? Kriegste!": Paypal verschickt falsche 500-Euro-Gewinnnachrichten
(Bild: Tan Shung Sin/Reuters)

"Willste? Kriegste!": Paypal verschickt falsche 500-Euro-Gewinnnachrichten

"Willste? Kriegste!": Paypal verschickt falsche 500-Euro-Gewinnnachrichten
(Bild: Tan Shung Sin/Reuters)

Paypal Deutschland hat eine große Anzahl von falschen Gewinnbenachrichtigungen verschickt und bedauert dies. Ein IT-Anwalt meint, der Zahlungsabwickler müsse trotzdem zahlen.

Paypal hat versehentlich einer großen Anzahl von Teilnehmern eines Gewinnspiels eine Nachricht gesendet, dass sie 500 Euro gewonnen hätten. Darin heißt es: "Herzlichen Glückwunsch, Sie gehören zu den glücklichen Gewinnern! Schauen Sie gleich mal in Ihrem Paypal-Konto nach, denn dort haben wir Ihnen die 500 Euro gutgeschrieben. Sie können Ihren Gewinn ab sofort einlösen. Viel Spaß bei Ihrem nächsten Einkauf wünscht Ihr Team von Paypal."

Anzeige

Paypal erklärte Golem.de zu dem Gewinnspiel "Willste? Kriegste: Leider ist diese E-Mail aufgrund eines technischen Fehlers versendet worden. Dafür möchten wir uns entschuldigen. Die Verlosung hat noch nicht stattgefunden. Die Gewinner werden entsprechend in einer separaten E-Mail benachrichtigt."

Doch der IT-Rechtsanwalt Christian Solmecke meint, mit dieser Nachricht mache es sich das Unternehmen zu einfach, denn die Gewinnzusage sei auf ein konkretes Gewinnspiel bezogen gewesen und damit zunächst einmal wirksam. In Paragraf 661a BGB heißt es dazu: "Ein Unternehmer, der Gewinnzusagen oder vergleichbare Mitteilungen an Verbraucher sendet und durch die Gestaltung dieser Zusendungen den Eindruck erweckt, dass der Verbraucher einen Preis gewonnen hat, hat dem Verbraucher diesen Preis zu leisten."

Ob eine Gewinnzusage vorliegt, muss durch Auslegung ermittelt werden, hatte der Bundesgerichtshof im Jahr 2004 entschieden (III ZR 226/03). Dabei sei nur das äußere Erscheinungsbild der Gewinnzusage wichtig. Nur bei einer klaren Scherzerklärung wären keine Gewinne auszuzahlen. "Hier liegt der Fall jedoch anders. Die E-Mail ist optisch ansprechend gestaltet, der Nutzer wird mit seinem vollen Namen angeschrieben und es findet auch tatsächlich ein Gewinnspiel statt. Die Rechtslage ist also eindeutig. Die versprochenen 500 Euro sind zunächst einmal auszuzahlen", sagte er.

Eine Anfechtung wegen Irrtums wäre die einzige Möglichkeit für Paypal, wieder aus der Gewinnzusage herauszukommen. Diese müsse unverzüglich erfolgen. Erhielten die Nutzer heute oder über das Wochenende keine Anfechtungs-E-Mail, könne der Gewinn tatsächlich eingeklagt werden.


eye home zur Startseite
freddypad 11. Jun 2013

+1 Man gibt doch kein Geld aus, was einem erstmal nur in einer Mail versprochen wurde...

Niaxa 11. Jun 2013

Doch würde er. Da Paypal schließlich noch am selben Tag geantwortet hat und nicht erst...

Niaxa 11. Jun 2013

Im Grunde gebe ich dir hier Recht... aber es gibt eine kleine Ausnahme wo ich dafür bin...

tibrob 10. Jun 2013

Ich habe selbst 5 Paypal-Accounts und nur an eine Emailadresse die Gewinnbenachrichtigung...

tibrob 08. Jun 2013

Wenn du mit Paypal bezahlt hast, dann bist du wenigstens bei der nächsten Verlosung...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  2. Dynamic Engineering GmbH, München
  3. Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns, München
  4. ENERTRAG Aktiengesellschaft, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. X-Men Apocalypse, The Huntsman & The Ice Queen, Asterix erobert Rom, The Purge, Shutter...
  2. 99,00€
  3. (u. a. Better Call Saul 1. Staffel Blu-ray 12,97€, Breaking Bad letzte Staffel Blu-ray 9,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  2. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  3. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  4. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline

  5. Display Core

    Kernel-Community lehnt AMDs Linux-Treiber weiter ab

  6. Test

    Mobiles Internet hat viele Funklöcher in Deutschland

  7. Kicking the Dancing Queen

    Amazon bringt Songtexte-Funktion nach Deutschland

  8. Nachruf

    Astronaut John Glenn im Alter von 95 Jahren gestorben

  9. Künstliche Intelligenz

    Go Weltmeisterschaft mit Menschen und KI

  10. Redox OS

    Wer nicht rustet, rostet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Großbatterien: Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
Großbatterien
Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
  1. HPE Hikari Dieser Supercomputer wird von Solarenergie versorgt
  2. Tesla Desperate Housewives erzeugen Strom mit Solarschindeln
  3. Solar Roadways Erste Solarzellen auf der Straße verlegt

Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

  1. Re: omfgwtfrly?

    Teebecher | 18:23

  2. Re: schade ...

    Jesper | 18:23

  3. Re: Der Bug betraf nicht Ubuntu sondern Windows.

    unbuntu | 18:22

  4. Viel zu späte Einsicht und trotzdem keine Lösung

    Hatuja | 18:20

  5. Re: Dünne Schicht auf einer normalen Brille...

    Zuryan | 18:19


  1. 17:30

  2. 17:13

  3. 16:03

  4. 15:54

  5. 15:42

  6. 14:19

  7. 13:48

  8. 13:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel