Roboter PR2: neues Finanzierungsmodell
Roboter PR2: neues Finanzierungsmodell (Bild: Willow Garage)

Willow Garage Was ist los beim Hersteller des PR2?

Es wolle nur umstrukturieren, nicht schließen, versichert das US-Robotikunternehmen Willow Garage. Mitarbeiter des PR2-Herstellers haben einem US-Wissenschaftsmagazin aber etwas anderes erzählt.

Anzeige

Schließen oder etwas anderes machen? Das kalifornische Robotikunternehmen Willow Garage weist einen Bericht eines US-Magazins zurück, es werde schließen. Das Unternehmen werde lediglich neu strukturiert.

"Willow Garage hat beschlossen, die Welt der kommerziellen Möglichkeiten zu betreten mit der Perspektive, ein sich selbst tragendes Unternehmen zu werden. Das ist eine wichtige Änderung unseres Finanzierungsmodells", schreibt Willow-Garage-Chef Steve Cousins etwas verklausuliert im Unternehmensblog. Das Unternehmen werde auch weiterhin die rund 50 Personal Robots 2 (PR2) unterstützen. Das Open-Source-Betriebssystem Robotic Operating System (ROS) "wird unabhängig von der Wahl unseres Geschäftsmodells weiter bestehen."

Hinweise von Mitarbeitern

Der Eintrag ist die Reaktion auf einen Bericht vom IEEE Spectrum. Das US-Wissenschaftsmagazin hatte Montag geschrieben, Willow Garage stehe vor dem Aus. Die Geschäftsführung habe den Mitarbeitern am vergangenen Freitag mitgeteilt, das Unternehmen werde in den kommenden Monaten aufgelöst. Das hätten mehrere Mitarbeiter dem Magazin gesteckt.

Willow Garage habe sich vorab nicht dazu äußern wollen, erklärte das IEEE Spectrum. Am späten Montagabend (Ortszeit Kalifornien) veröffentlichte Cousin dann den Blogeintrag. Dieser widerspreche aber nicht den Berichten der Mitarbeiter: Wenn die Änderung der Finanzierung "so einfach und harmlos ist, wie Willows Nachricht es suggeriert, hätten wir über das Wochenende nicht so viele, übereinstimmende Hinweise erhalten, dass etwas Schwerwiegendes passiert ist", kommentiert das IEEE Spectrum.

Ausgründung vermarktet Telepräsenzroboter

Willow Garage hat neben dem PR2 noch den kleinen Turtlebot sowie den Telepräsenzroboter Texai Robot entwickelt. Dessen Weiterentwicklung Beam wird von der Ausgründung Suitable Technologies vermarktet.

Der PR2 ist ein Forschungsroboter, den Willow Garage einigen Forschungseinrichtungen kostenlos zur Verfügung gestellt hat. Seit 2010 bietet Willow Garage den PR2 auch für 400.000 US-Dollar zum Verkauf an. Eine einarmige Version kostet 285.000 US-Dollar. Wie es scheint, lässt sich darauf aber kein stabiles Geschäftsmodell gründen.

Willow Garage wurde 2006 von Scott Hassan, einem der Entwickler von Googles Suchmaschine, gegründet.


fehlermelder 12. Feb 2013

aber das Geschäftsmodel klingt seltsam. Wer genau sollte denn der Kundenkreis sein, wenn...

Kommentieren



Anzeige

  1. Qualitätsingenieur/in für Software
    Robert Bosch Battery Systems GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Führungskraft (m/w) im Produktsegment Emissionsanalyse weltweit
    Robert Bosch GmbH, Plochingen
  3. IT-Projektleiter (m/w)
    RENA Technologies GmbH, Gütenbach
  4. Senior Developer (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Assassin's Creed Chronicles: China [Online Code für PS4]
    7,56€
  2. NUR NOCH HEUTE: Games-Downloads: Angebote der Woche
    (u. a. South Park: Der Stab der Wahrheit ab 12,97€, The Elder Scrolls III u. IV GOTY je 5,97€)
  3. The Elder Scrolls III: Morrowind Game of the Year Download
    5,97€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Aerofoils

    Formel-1-Technik macht Supermarkt-Kühlregale effizienter

  2. Force Touch

    Apples Trackpad könnte künftig verschiedene Oberflächen simulieren

  3. Bodyprint

    Yahoo-Software verwandelt Touchscreen in Ohr-Scanner

  4. BKA

    Ab Herbst 2015 soll der Bundestrojaner einsetzbar sein

  5. Die Woche im Video

    Computerspiele, Whatsapp und Fire TV Stick

  6. Amtsgericht Hamburg

    Online-Partnervermittlungen dürfen kein Geld nehmen

  7. Elite Dangerous

    Powerplay im All

  8. Martin Gräßlin

    KDE Plasma läuft erstmals unter Wayland

  9. Canonical

    Ubuntus Desktop-Next soll auf DEB-Pakete verzichten

  10. Glass Chair

    Mit der Google Glass den Rollstuhl steuern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Fuzzing: Wie man Heartbleed hätte finden können
Fuzzing
Wie man Heartbleed hätte finden können
  1. Fehlersuche LLVM integriert eigenes Fuzzing-Werkzeug
  2. Mozilla Firefox 37 bringt Zertifikatsperren und Nutzerfeedback
  3. IT-Sicherheit Regierung fördert Forschung mit 180 Millionen Euro

Mini-PCs unter Linux: Installation schwer gemacht
Mini-PCs unter Linux
Installation schwer gemacht
  1. Mini-Business-Rechner im Test Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
  2. Shuttle DS57U Passiver Mini-PC mit Broadwell und zwei seriellen Com-Ports
  3. Broadwell-Mini-PC Gigabytes Brix ist noch kompakter als Intels NUC

Fire TV mit neuer Firmware im Test: Streaming-Box wird vielfältiger
Fire TV mit neuer Firmware im Test
Streaming-Box wird vielfältiger
  1. Amazons X-Ray im Hands On Fire TV zeigt direkt Zusatzinformationen zu Filmen
  2. Update Amazon wertet Fire TV auf
  3. Workshop Kodi bequemer auf Amazons Fire TV verwenden

  1. Re: Und die einfache Lösung wäre...

    robinx999 | 08:11

  2. Re: Überwachung der Normalsterblichen

    Wallbreaker | 07:38

  3. Re: Hoffentlich setzt sich dieses Urteil bei...

    Tobias Claren | 07:17

  4. ¤3,5/Kg?

    Tobias Claren | 06:38

  5. Re: Antwort: Alles ausser neuere Spiele, die...

    Tzven | 06:16


  1. 15:17

  2. 10:05

  3. 09:50

  4. 09:34

  5. 09:01

  6. 18:41

  7. 16:27

  8. 16:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel