Abo
  • Services:
Anzeige
Die New Yorker Polizei soll Wikipedia-Einträge zu ihren Gunsten verändert haben.
Die New Yorker Polizei soll Wikipedia-Einträge zu ihren Gunsten verändert haben. (Bild: Getty Images North America)

Wikipedia: NYPD soll Wiki-Einträge von Polizeiopfern relativiert haben

Die New Yorker Polizei soll Wikipedia-Einträge zu ihren Gunsten verändert haben.
Die New Yorker Polizei soll Wikipedia-Einträge zu ihren Gunsten verändert haben. (Bild: Getty Images North America)

Die New Yorker Polizei soll einige Wikipedia-Einträge zu Todesfällen im Zusammenhang mit ihrer Polizeiarbeit bearbeitet haben. Die Änderungen beinhalten hauptsächlich Relativierungen bei der Art der angewendeten Gewalt und der Beschreibung der Bedrohung.

Anzeige

Von einigen im Hauptquartier der New Yorker Polizei (NYPD) stationierten Rechnern sollen Wikipedia-Einträge zu Opfern von Polizeigewalt verändert worden sein. Dies berichtet das Magazin Capital New York, das eine Liste der von den Polizei-Rechnern verwendeten IP-Nummern mit der Änderungshistorie bei Wikipedia abgeglichen hat.

Kleine Detail-Änderungen

Dabei soll Capital New York zahlreiche Übereinstimmungen festgestellt haben: Insgesamt sollen von 85 IP-Adressen aus Veränderungen an Wikipedia-Einträgen zu Opfern von Polizeigewalt, Straßendurchsuchungen und NYPD-Skandalen vorgenommen worden sein. Die mutmaßlichen Änderungen der Polizei zielten dabei eher auf kleine Veränderungen als auf das Umschreiben ganzer Texte. Dadurch werden die Wikipedia-Einträge nicht faktisch falsch, sie stellen die Situation insgesamt aber günstiger für das NYPD dar.

Auch Löschungen sollen vorgeschlagen worden sein, etwa zum Eintrag zu Sean Bell. Bell wurde im Jahr 2006 unbewaffnet bei einer Polizeischießerei mit insgesamt 50 Schuss getötet. Auch der Artikel zu Amadou Diallo soll vom NYPD verändert worden sein: Diallo wurde 1999 ebenfalls unbewaffnet von Polizisten erschossen, die sein Portemonnaie irrtümlich für eine Waffe gehalten hatten.

Bearbeitungen auch beim Fall Eric Garner

Weitreichend soll zudem der Artikel zu Eric Garner bearbeitet worden sein. Garner starb am 17. Juli 2014 während einer Handgreiflichkeit mit Polizisten, die ihm vorwarfen, lose Zigaretten zu verkaufen. Die New Yorker Gerichtsmedizin stellte fest, dass Garner zumindest teilweise aufgrund eines Würgegriffes starb, dessen Benutzung dem NYPD eigentlich untersagt ist.

Dieser Würgegriff ist auch Teil der Veränderungen am Wikipedia-Artikel. So soll mittels eines NYPD-Rechners der Satz "Die Benutzung des Würgegriffs ist untersagt" in "Die Benutzung des Würgegriffes ist legal, aber untersagt" geändert worden sein. Das Wort "Würgegriff" wurde zudem einmal durch die Formulierung "Würgegriff oder Schwitzkasten" und einmal durch "Atemnot" ersetzt.

Auch die Bedrohung durch Garner selbst wurde in ein für die Polizei günstigeres Licht gesetzt: So wurde aus der Formulierung "Garner hob beide Arme in die Luft" der Satz "Garner ruderte mit den Armen, während er sprach". Zudem wurde der Satz "Garner, der wesentlich größer war als die Beamten, rang weiter mit ihnen" hinzugefügt.

Änderungen mittlerweile wieder gelöscht

Capital New York schreibt, dass am 12. März 2015 noch einige der Änderungen auf der Seite zum Fall Eric Garner bestanden. Mittlerweile wurden auch diese Formulierungen von anderen Nutzern entfernt. Vom Fall Garner existiert ein Video, das das Vorgehen der Beamten zeigt, weshalb Außenstehende nicht ausschließlich auf die Aussagen der Polizei angewiesen sind.

Laut Capital New York hat die Sprecherin der New Yorker Polizei, Det. Cheryl Grispin, dem Magazin gesagt, dass die Angelegenheit intern untersucht werde. Dass Wikipedia-Seiten von offiziellen Stellen tendenziös in ihrem eigenen Interesse bearbeitet werden, ist nicht neu; es gibt daher auf Twitter zahlreiche Bots, die derartige Eingriffe registrieren und veröffentlichen. Ein Twitter-Bot zum NYPD wurde jetzt ebenfalls eingerichtet.


eye home zur Startseite
User_x 16. Mär 2015

na dann nehm ich die begeisterung zurück ;) Hemmschwelle gibt es nicht, eben!

Youssarian 16. Mär 2015

Klar, aber das heißt nicht automatisch, dass sie falsch ist. Die vorgenommenen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  2. über Hanseatisches Personalkontor München, Großraum München
  3. Deutsche Telekom AG, Bonn, Darmstadt
  4. über Ratbacher GmbH, Raum Berlin (Home-Office möglich)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-85%) 5,99€
  2. 29,99€
  3. (-55%) 17,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Digitale Assistenten

    LG hat für das G6 mit Google und Amazon verhandelt

  2. Instant Tethering

    Googles automatischer WLAN-Hotspot

  3. 5G-Mobilfunk

    Netzbetreiber erhalten Hilfe bei Suche nach Funkmastplätzen

  4. Tinker-Board

    Asus bringt Raspberry-Pi-Klon

  5. Privatsphäre

    Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder

  6. Potus

    Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto

  7. Funkchips

    Apple klagt gegen Qualcomm

  8. Die Woche im Video

    B/ow the Wh:st/e!

  9. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  10. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

  1. Re: WLAN Sharing währe mal was neues ...

    Theoretiker | 17:11

  2. Re: Manipulative Bildauswahl

    sundilsan | 17:08

  3. Re: 5G taugt doch in der Fläche technisch nichts

    ckerazor | 17:06

  4. Re: Jaja, alles klar.

    nille02 | 16:59

  5. Re: Vielleicht im Heimatdorf des Autors?

    bombinho | 16:49


  1. 11:29

  2. 10:37

  3. 10:04

  4. 16:49

  5. 14:09

  6. 12:44

  7. 11:21

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel