Wikipedia Mobilseite mit neuem Design gestartet

Die Wikimedia Foundation hat ein neues Design der mobilen Wikipedia-Webseite gestartet. Damit soll die Nutzung der Wikipedia auf Smartphones einfacher und mit dem neuen Navigationsmenü komfortabler werden.

Anzeige

Die neu gestaltete Mobilwebseite der Wikipedia wird Stück für Stück freigeschaltet und verwendet einen anderen Font als bisher. Die deutsche Version der Mobilwebseite ist bereits verfügbar. Damit soll eine bessere Lesbarkeit auf Smartphone-Displays erreicht werden. Außerdem verspricht sich die Wikimedia Foundation davon eine bessere Kompatibilität mit den verschiedenen Mobilgeräten und Plattformen am Markt.

  • Neues Design der mobilen Wikipedia-Webseite
Neues Design der mobilen Wikipedia-Webseite

Wie bei der bisherigen Mobilversion der Wikipedia lassen sich die Texte zu den einzelnen Rubriken ein- und ausklappen. Die entsprechenden Textbereiche erscheinen nur dann, wenn der Bereich ausgeklappt wurde. Damit wird erreicht, dass vor allem bei langen Wikipedia-Einträgen nicht so viel gescrollt werden muss. Etwas geändert wurde auch das Layout der Mobilwebseite, das Suchfeld hat nun keinen Suchenknopf mehr, so dass mehr Platz für das Suchfeld bereitsteht. Eine Suchanfrage wird mittels Eingabetaste ausgelöst.

Webseite hat neues Navigationsmenü erhalten

Links neben dem Suchenfeld gibt es nun einen Bedienbutton. Ein Tippen auf den Button öffnet ein Navigationsmenü. Darüber kann die Wikipedia-Startseite aufgerufen oder ein zufällig ausgewählter Wikipedia-Artikel angezeigt werden. Außerdem können darüber Einstellungen vorgenommen werden. Der Anwender kann festlegen, ob die mobile Wikipedia-Seite Bilder anzeigen soll oder nicht. Außerdem können die Nutzer festlegen, ob sie die Betaversion der Webseite nutzen wollen, um so frühzeitig neue Funktionen ausprobieren zu können.

Das letzte Redesign der Mobilwebseite der Wikipedia fand im September 2011 statt. Damals wurde aktiviert, dass mobile Nutzer standardmäßig die Mobilseite der Wikipedia erhalten und nicht länger die Desktopausführung der Webseite bekommen. Der Mobilzusatz muss seitdem nicht mehr händisch eingegeben werden.


space invader 26. Okt 2012

Das Feature ist ja völlig an mir vorbei gegangen... Habe mal auf der Seite gesucht und...

motzerator 25. Okt 2012

Zuerst dachte ich nämlich, die mobile Seite von Golem währe geändert worden bis ich...

MistelMistel 25. Okt 2012

Wäre es möglich das ihr jetzt auch die Baumansicht im Forum auf die Mobile seite...

Kommentieren



Anzeige

  1. Release- und Projekt-Manager mobile - international (m/w)
    PAYBACK GmbH, München
  2. Mitarbeiter/in im Bereich Informationstechnologie/IT Service
    Toho Tenax Europe GmbH, Heinsberg-Oberbruch und Wuppertal
  3. Business Intelligence Analyst Logistik (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)
  4. Senior Consultant Reporting (m/w)
    b.telligent, München und Zürich

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

  2. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

  3. First-Person-Walker

    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

  4. Finanzierungsrunde

    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

  5. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  6. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  7. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  8. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  9. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  10. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IMHO - Heartbleed und die Folgen: TLS entrümpeln
IMHO - Heartbleed und die Folgen
TLS entrümpeln

Die Spezifikation der TLS-Verschlüsselung ist ein Gemischtwarenladen aus exotischen Algorithmen und nie benötigten Erweiterungen. Es ist Zeit für eine große Entrümpelungsaktion.

  1. Revocation Zurückziehen von Zertifikaten bringt wenig
  2. TLS-Bibliotheken Fehler finden mit fehlerhaften Zertifikaten
  3. Verschlüsselung E-Mail nur noch mit TLS

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

    •  / 
    Zum Artikel