Book Creator: Artikelsammlung für den E-Book-Reader
Book Creator: Artikelsammlung für den E-Book-Reader (Bild: Wikipedia/Screenshot: Golem.de)

Wikipedia Englische Onlineenzyklopädie bekommt E-Book-Export

Die englische Wikipedia hat die Funktion Buch Generator eingeführt. Nutzer können damit Artikel als E-Book exportieren.

Anzeige

Die englischsprachige Wikipedia bietet jetzt auch die Möglichkeit, Artikel aus der Onlineenzyklopädie zu exportieren und daraus ein E-Book zu erstellen. In der deutschen Ausgabe gibt es die Funktion schon seit einiger Zeit.

Die Funktion Book Creator erscheint in der Navigationsleiste an linken Bildrand unter dem Menüpunkt Print/Export. Damit kann der Nutzer Artikel als PDF, ePub oder Openoffice exportieren. Die kann er dann offline auf einem E-Book-Reader oder einem Tablet lesen.

Wer die Sammlung lieber auf Papier haben möchte, kann sie sich als Buch drucken lassen. Das macht der Mainzer Web-to-Print-Dienstleister Pediapress.

Entwickelt wurde die Exportfunktion von dem Unternehmen Brainbot Technologies, zu dem auch Pediapress gehört. Sie wurde zuerst in der deutschen Ausgabe der Wikipedia eingeführt und getestet.


stuempel 18. Sep 2012

+1

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP Consultant Controlling (m/w)
    MAHLE International GmbH, Stuttgart
  2. Leiterin / Leiter des Fachbereichs Service-Management
    IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin
  3. Solution Architect (m/w)
    fluid Operations AG, Walldorf
  4. Programmierer (m/w)
    PfalzKom, Gesellschaft für Telekommunikation mbH, Ludwigshafen

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. PCGH-Supreme-PC GTX980-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 980)
  2. GeForce GTX 960
    ab 199,90€ bei Alternate lieferbar
  3. Raidmax Blackstorm Green
    64,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Autonome Autos, Spionageprogramme und Werbelügen

  2. Spionagesoftware

    NSA-Programm Regin zwei Jahre im Kanzleramt aktiv

  3. Biofabrikation

    Forscher wollen Gewebe aus Spinnenseide drucken

  4. Ultrabook-Prozessor

    Intels Skylake ersetzt Broadwell bereits im Frühsommer

  5. GTX-970-Affäre

    AMD veralbert Nvidia per Twitter und verlost Grafikkarten

  6. Spielebranche

    Sega streicht 300 Stellen

  7. Gegen Pegida

    Informatiker und Bitkom für Flüchtlinge und Vielfalt

  8. Smartphones

    Huawei empfindet Windows Phone als Einheitsbrei

  9. FCC

    Erst 25 MBit/s sind in den USA jetzt ein Breitbandanschluss

  10. DVB-T2/HEVC

    Nur ein Betreiber will Antennen-TV in HD aufbauen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Testplattform für Grafikkarten: Des Golems Zauberwürfel
Testplattform für Grafikkarten
Des Golems Zauberwürfel
  1. Maxwell-Grafikkarte Nvidia korrigiert die Spezifikationen der Geforce GTX 970
  2. Geforce GTX 960 Nvidias neue Grafikkarte ist eine halbe GTX 980
  3. Bis 4 GHz Takt Samsung verdoppelt Grafikspeicher-Kapazität

Grim Fandango im Test: Neues Leben für untotes Abenteuer
Grim Fandango im Test
Neues Leben für untotes Abenteuer
  1. Vorschau 2015 Von Hexern, Fledermausmännern und VR-Brillen
  2. Spielejahr 2014 Gronkh, GTA 5 und #Gamergate
  3. Day of the Tentacle (1993) Zurück in die Zukunft, Vergangenheit und Gegenwart

Fehlender Cache verursacht Ruckler: Nvidias beschnittene Geforce GTX 970 stottert messbar
Fehlender Cache verursacht Ruckler
Nvidias beschnittene Geforce GTX 970 stottert messbar
  1. IMHO Juhu, DirectX 12 gibt's auch für Windows-7-Besitzer
  2. Geforce GTX 965M Sparsamere Alternative zur GTX 870M
  3. MFAA Nvidias temporale Kantenglättung kann mehr

    •  / 
    Zum Artikel