Anzeige
Wikipedia: Eine der größten Webseiten der Welt kommt mit wenig Geld aus
(Bild: Wikipedia/Screenshot: Golem.de)

Wikipedia Eine der größten Webseiten der Welt kommt mit wenig Geld aus

Die englischsprachige Wikipedia hat für den Betrieb der fünfgrößten Webseite der Welt in zwölf Monaten nur 27 Millionen US-Dollar benötigt. Das Budget setzt sich aus vielen Kleinspenden zusammen.

Anzeige

Die Wikimedia Foundation, die die englischsprachige Wikipedia betreibt, ist im vergangenen Finanzjahr mit nur 27 Millionen US-Dollar ausgekommen. Das berichtet das Blog des Wall Street Journals All Things D unter Berufung auf den Jahresbericht der Stiftung, der den Zeitraum von Juli 2011 bis Juni 2012 umfasst. Die englische Wikipedia ist weltweit die fünftgrößte Website.

In diesem Zeitraum bekam die Wikimedia Foundation Spenden in Höhe von 38,5 Millionen US-Dollar, die 91 Prozent des Umsatzes der Stiftung ausmachten.

Die Summe setzt sich zum größten Teil aus kleinen Spenden der Nutzer der freien Enzyklopädie zusammen. Im Jahresbericht finden sich nur wenige Spender, die einen Betrag über 1.000 US-Dollar gaben. Insgesamt spendete eine Anzahl von über einer Million Menschen für die Wikipedia.

Zu den größten Ausgaben im letzten Finanzjahr habe der Visual Editor gehört, sagte Wikimedia-Sprecher Jay Walsh. Die laufende Spendenkampagne sei schon jetzt erfolgreicher als die bisherigen, so Walsh.

Im Juli 2012 wurde berichtet, dass rund 72 Prozent der Internetnutzer ab zehn Jahren in Deutschland bei ihren Recherchen bevorzugt Wikipedia verwendeten. Der Anteil der Anwender im Alter von zehn bis fünfzehn Jahren habe sogar bei 82 Prozent gelegen. Die freie Enzyklopädie Wikipedia.org gehörte im Juli nach Angaben von Alexa.com zu den zehn am häufigsten frequentierten Internetseiten der Welt. Im Februar 2012 lag Wikipedia.org danach weltweit auf Platz sechs und in Deutschland auf Platz sieben.

Wikimedia-Sprecherin Catrin Schoneville sagte Golem.de: "Die deutschsprachige Wikipedia hat in der Stunde circa 1,4 Millionen Seitenaufrufe. Die Besucherzahlen werden für alle Wikimedia-Projekte weltweit erhoben, und da liegen wir im Juni 2012 bei rund 470 Millionen Besuchern."


eye home zur Startseite
burzum 27. Dez 2012

Dürfte ich mal bitte Code Referenzen von Dir auf Github oder ähnlichen Plattformen...

hansi110 24. Dez 2012

Ich fragte ja, ob Du den verlinkten Artikel gelesen hast. Ich zweifle... The architect...

BLi8819 23. Dez 2012

Warum sollte keiner wissen, was die machen? Das ist dann eher ein Problem des...

Dadie 23. Dez 2012

Wobei man hier klar sagen muss, dass die Deutsche Wikipedia mit ihren...

0mega 23. Dez 2012

Ich sehe nicht ein dafür zu spenden und gleichzeitig damit bedroht zu werden, dass...

Kommentieren



Anzeige

  1. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Software Engineering
    Universität Passau, Passau
  2. Software-Architekt (m/w)
    Concardis GmbH, Eschborn
  3. SAP Consultant (m/w) Schwerpunkt Support
    Fresenius Netcare GmbH, St. Wendel
  4. Forschungsingenieur/in für Fahrzeug-Kommunikation
    Robert Bosch GmbH, Hildesheim

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Torsploit

    Früheres Mitglied der Tor-Entwickler half dem FBI

  2. Emulation

    Windows 95 auf der Apple Watch

  3. Valve Steam

    Zwei-Faktor-Authentifizierung hilft gegen Cheater

  4. Hitman

    Patch behindert Spielstart im Direct3D-12-Modus

  5. Peter Molyneux

    Lionhead-Studio ist Geschichte

  6. Deskmini

    Asrock zeigt Rechner mit Intels Mini-STX-Formfaktor

  7. Die Woche im Video

    Schneller, höher, weiter

  8. Ransomware

    Verfassungsschutz von Sachsen-Anhalt wurde verschlüsselt

  9. Kabelnetzbetreiber

    Angeblicher 300-Millionen-Deal zwischen Telekom und Kabel BW

  10. Fathom Neural Compute Stick

    Movidius packt Deep Learning in einen USB-Stick



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
PGP im Parlament: Warum mein Abgeordneter keine PGP-Mail öffnen kann
PGP im Parlament
Warum mein Abgeordneter keine PGP-Mail öffnen kann

Nordrhein-Westfalen: Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
Nordrhein-Westfalen
Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
  1. FTTH Deutsche Glasfaser will schnell eine Million anschließen
  2. M-net Glasfaser für 70 Prozent der Münchner Haushalte
  3. FTTH Telekom wird 1 GBit/s für Selbstbauer überall anbieten

Mirror's Edge Catalyst angespielt: Flow mit Faith und fallen
Mirror's Edge Catalyst angespielt
Flow mit Faith und fallen

  1. Re: Wozu? Sinnlos verschwendete Lebenszeit (kwt)

    Nemesis2002 | 13:40

  2. Re: Spiele Studios veröffentlichen nur noch Mist !

    Carlo Escobar | 13:37

  3. Re: Black & White war ein echt mieses Spiel

    Keridalspidialose | 13:35

  4. Re: Was ist mit Leuten die kein Handy haben?

    plutoniumsulfat | 13:34

  5. Re: Rückerstattung

    anonym | 13:26


  1. 11:42

  2. 10:08

  3. 09:16

  4. 13:13

  5. 12:26

  6. 11:03

  7. 09:01

  8. 00:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel