Abo
  • Services:
Anzeige
Julian Assange droht in den USA wohl keine Anklage wegen der Veröffentlichung geheimer Dokumente.
Julian Assange droht in den USA wohl keine Anklage wegen der Veröffentlichung geheimer Dokumente. (Bild: Geoff Caddick/AFP/Getty Images)

Wikileaks-Prozess US-Justiz klagt Assange wahrscheinlich nicht an

Das US-Justizministerium will Wikileaks-Gründer Julian Assange offenbar nicht anklagen. Sonst müssten auch zahlreiche Journalisten rechtlich belangt werden, so die Befürchtung.

Anzeige

Laut einem Bericht des Sydney Morning Herald ist noch keine formelle Entscheidung gefallen, ob Wikileaks oder Julian Assange in den USA angeklagt werden. Eine Grand Jury befasse sich derzeit mit der Causa Wikileaks, berichtet die australische Zeitung. Jedoch gebe es nach Angaben von Vertretern der US-Regierung wenige Möglichkeiten, eine formelle Anklage gegen Julian Assange auf den Weg zu bringen. Offenbar fällt die Veröffentlichung der Dokumente, die Chelsea Manning kopiert hat, nach Ansicht hochrangiger Regierungsvertreter unter die Pressefreiheit. Manning wurde unter anderem wegen Spionage zu 35 Jahren Haft verurteilt.

Die US-Regierung kommt demnach zu dem Schluss, dass Assange zwar als geheim eingestufte Dokumente veröffentlicht habe, im Gegensatz zu den Whistleblowern Chelsea Manning oder Edward Snowden habe der Wikileaks-Gründer selbst jedoch keine Dokumente durchsickern lassen oder an Dritte weitergegeben. Sollte Assange für die bloße Veröffentlichung von Informationen rechtliche Konsequenzen zu befürchten haben, so müsste auch gegen zahlreiche Journalisten gerichtlich vorgegangen werden, die der Öffentlichkeit ähnliche Informationen zugänglich gemacht haben. Bei einer Anklage Assanges wären unter Umständen auch die New York Times, die Washington Post und der britische Guardian betroffen.

Unterstützer von Wikileaks befürchten hingegen, dass die USA ein Verfahren gegen Assange oder Wikileaks nicht offiziell ausschließen werden, auch wenn die Verhandlung vor der Grand Jury eingestellt wird. Die Verhandlung vor den Geschworenen geschieht unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Der australische Staatsbürger Julian Assange hält sich seit Juni 2012 in der ecuadorianischen Botschaft in London auf. Durch das von Ecuador gewährte Asyl will er damit einem Auslieferungsverfahren nach Schweden entgehen, wo er wegen der sexuellen Belästigung zweier Frauen befragt werden soll. Assange und seine Unterstützer befürchten eine weitere Auslieferung in die Vereinigten Staaten, sollte er sich den Vorwürfen in Schweden stellen. Schweden hat bereits versichert, es liege der schwedischen Regierung gegenwärtig kein Auslieferungsantrag gegen Assange vor.


eye home zur Startseite
jarod1701 28. Nov 2013

Da kann man offensichtlich auch ohne Anklage einziehen

Immanueltheorginal 27. Nov 2013

Die haben mit Snowden jetzt so viel zu tun das die keine Zeit mehr haben sich mit Assange...

ruamzuzler 27. Nov 2013

USA: "Werden Assange WAHRSCHEINLICH nicht anklagen" Schweden: "DERZEIT liegt kein...

klondigit 27. Nov 2013

ist Bewegung in die Sache gekommen. Welche Entscheidungen dabei tatsächlich getroffen...

StefanGrossmann 27. Nov 2013

Aber es werden doch nur Verbrecher versucht auszuliefern!!!11! *Ironiemakierzeichen*



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GEUTEBRÜCK, Windhagen
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  3. Fachhochschule Südwestfalen, Meschede
  4. BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 96 Hours Taken 3 6,97€, London Has Fallen 9,97€, Homefront 7,49€, Riddick 7,49€)
  2. (u. a. Der Hobbit 3, Der Polarexpress, Ice Age, Pan, Life of Pi)
  3. (u. a. Die große Bud Spencer-Box Blu-ray 16,97€, Club der roten Bänder 1. Staffel Blu-ray 14...

Folgen Sie uns
       


  1. Nintendo

    Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung

  2. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  3. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  4. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  5. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  6. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  7. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  8. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  9. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  10. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Big-Jim-Sammelfiguren: Ebay-Verkäufer sind ehrlich geworden
Big-Jim-Sammelfiguren
Ebay-Verkäufer sind ehrlich geworden
  1. Marktplatz Ebay Deutschland verkauft 80 Prozent Neuwaren

Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

  1. Macht viel Sinn

    chithanh | 19:17

  2. Re: Uuund raus

    Squirrelchen | 19:11

  3. Re: Nö.

    NativesAlter | 19:10

  4. Re: Keine Panik.

    Loxxx | 19:09

  5. Re: Diese ganzen angeblichen F2P sollte man...

    DetlevCM | 19:07


  1. 17:27

  2. 12:53

  3. 12:14

  4. 11:07

  5. 09:01

  6. 18:40

  7. 17:30

  8. 17:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel