Anzeige
Wifi Halow soll über eine deutlich größere Reichweite als andere WLAN-Standards verfügen.
Wifi Halow soll über eine deutlich größere Reichweite als andere WLAN-Standards verfügen. (Bild: Qualcomm)

Wifi Halow: Neuer WLAN-Standard macht Bluetooth Konkurrenz

Wifi Halow soll über eine deutlich größere Reichweite als andere WLAN-Standards verfügen.
Wifi Halow soll über eine deutlich größere Reichweite als andere WLAN-Standards verfügen. (Bild: Qualcomm)

Weniger Energieverbrauch, größere Reichweite: Mit dem neuen WLAN-Standard Halow sollen mehr vernetzte Geräte an das Internet angeschlossen werden können.

Ein neuer WLAN-Standard soll gleich zwei Probleme bei der digitalen Vernetzung des Zuhauses lösen: Wifi Halow solle weniger Energie benötigen und gleichzeitig eine größere Reichweite haben, teilte die Industriegruppe Wifi Alliance am Montag auf der Technikmesse CES in Las Vegas mit. Möglich wird dies unter anderem durch die Nutzung eines niedrigeren Frequenzbandes. Was gleichzeitig auf Kosten der Übertragungsrate geht.

Anzeige

Halow nutzt dabei den neuen Standard IEEE 802.11ah, der für Frequenzbereiche unter 1 GHz vorgesehen ist, wobei Halow selbst das 900-MHz-Band verwendet. Die Wifi Alliance verspricht dabei nicht nur eine doppelte Reichweite, sondern auch robustere Verbindungen als bei bisher üblichen Standards wie WLAN-ac im 5-GHz-Band. Halow soll leichter in der Lage sein, Wände und andere Barrieren zu durchdringen. Auf diese Weise könnte in Zukunft ein komplettes Einfamilienhaus einschließlich Garten, Keller, Garage und Dachboden von einem einzigen WLAN-Router abgedeckt werden.

Einsatz für Sensoren und Wearables

Mit dem neuen Standard könnten dann Geräte vernetzt werden, die beispielsweise batteriebetrieben sind, nicht permanent Daten senden und keine hohe Übertragungsrate benötigen. Die Wifi Alliance nennt Sensoren und Wearables als Beispiele. Nach Angaben des Chipherstellers Qualcomm verfügt der 11ah-Standard über eine Mindestübertragungsrate von 115 KBit pro Sekunde. Auch niedrige Bandbreiten wie 1 oder 2 MHz würden unterstützt. Zudem würden Mac-Protokolle verwendet, die weniger Energie benötigten.

US-Medienberichten zufolge wird es aber noch eine Zeit lang dauern, bis die ersten Produkte mit diesem Standard auf den Markt kommen. Im Jahr 2018 sollen von der Wifi Alliance die ersten Halow-Geräte zertifiziert werden, berichtete The Verge.

Bei der Vorstellung auf der CES habe Kevin Robinson von der Alliance den Konkurrenten Bluetooth nicht direkt erwähnt. Allerdings habe er angedeutet, dass die Eigenschaften des neuen Standards mit denen von Bluetooth vergleichbar seien. "Was die Akkulaufzeiten betrifft, ist Halow vergleichbar mit Techniken, die schon auf dem Markt sind", sagte Robinson laut The Verge. Die Wifi Alliance gehe aber nicht davon aus, dass das Internet der Dinge nur über eine einzige Übertragungstechnik verfügen werde. Halow solle aber eine große Rolle spielen.

Nachtrag vom 5. Januar 2016, 16:00 Uhr

Der Router-Hersteller AVM erwartet erste Chips für Testzwecke in der zweiten Jahreshälfte. Aktuell setze man im Smart-Home-Bereich auf den Standard DECT ULE (Ultra Low Energy), teilte das Unternehmen auf Anfrage von Golem.de mit. Halow sei eine "weitere interessante Option", die künftig ein Teil des WLAN-Chips werden solle. Die Entwicklung sei im vollen Gange.


eye home zur Startseite
SoniX 06. Jan 2016

Sieht interessant aus. Danke sehr. Werde ich mir in Ruhe durchlesen. Ich hoffe du hast...

CoDEmanX 06. Jan 2016

Also mein Streaming-Lautsprecher hängt im heimischen WLAN, kann aber zur Konfiguration...

Subsessor 06. Jan 2016

Gibt mehr als nur Schwarz-Weiß und An-Aus du Witzbold. Und in meinem Router hab ich die...

M.P. 05. Jan 2016

Wie man bei diesen ERPs eine höhere Reichweite erreichen will, ist mir erstmal...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w)
    Dr. Noll GmbH, Bad Kreuznach
  2. Software-Entwickler (m/w) für Embedded-Systeme
    Diehl Metering GmbH, Nürnberg
  3. Senior Consultant WWS (m/w)
    ADVARIS Informationssysteme GmbH, Bruchsal
  4. Softwareentwickler (m/w) C++
    CST - Computer Simulation Technology AG, Darmstadt

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: ASUS GeForce GTX 1080 Founders Edition
    789,00€
  2. NUR NOCH BIS DIENSTAG: Logitech G900 Chaos Spectrum (kabelgebunden/kabellos)
    nur 159,00€ statt 179,00€
  3. TIPP: PCGH i5-6600K Overclocking Aufrüst Kit @ 4.5 GHz
    nur 649,90€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Internetwirtschaft

    Das ist so was von 2006

  2. NVM Express und U.2

    Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

  3. 100 MBit/s

    Telekom bringt 10.000 Haushalten in Großstadt Vectoring

  4. Zum Weltnichtrauchertag

    BSI warnt vor Malware in E-Zigaretten

  5. Analoges Radio

    UKW-Sendeanlage bei laufendem Betrieb umgezogen

  6. Kernel

    Linux 4.7-rc1 unterstützt AMDs Polaris

  7. Fehler in Blogsystem

    200.000 Zugangsdaten von SZ-Magazin kopiert

  8. Aufräumen von Prozessen beim Logout

    Systemd-Neuerung sorgt für Nutzerkontroversen

  9. Overwatch im Test

    Superhelden ohne Sammelsucht

  10. Mobilfunk

    Wirtschaftssenatorin will 5G-Testbed in Berlin durchsetzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Gran Turismo Sport Ein Bündnis mit der Realität
  2. Xbox Scorpio Schneller als Playstation Neo und mit Rift-Unterstützung
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Xperia X im Hands on: Sonys vorgetäuschte Oberklasse
Xperia X im Hands on
Sonys vorgetäuschte Oberklasse
  1. Die Woche im Video Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!
  2. Android 6.0 Ein großer Haufen Marshmallow für Samsung und Co.
  3. Google Android N erscheint auch für Nicht-Nexus-Smartphones

Oracle vs. Google: Wie man Geschworene am besten verwirrt
Oracle vs. Google
Wie man Geschworene am besten verwirrt
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie viel Fair Use steckt in 11.000 Codezeilen?

  1. Re: Einfach nicht wählen.

    plutoniumsulfat | 30.05. 23:59

  2. Re: Damit erhöht sich die digitale Kluft...

    plutoniumsulfat | 30.05. 23:59

  3. Re: Was ich im Artikel viel lieber gelesen hätte

    Eheran | 30.05. 23:58

  4. Analog abschalten ist dumm

    HelpbotDeluxe | 30.05. 23:58

  5. Re: Golem ist Lobby gesteuert ?

    Renegard | 30.05. 23:57


  1. 18:53

  2. 18:47

  3. 18:38

  4. 17:41

  5. 16:36

  6. 16:29

  7. 15:57

  8. 15:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel