Wie Siri: Nächste Xbox soll Sprache verstehen
Logo (Bild: Microsoft)

Wie Siri Nächste Xbox soll Sprache verstehen

"Xbox an": Mit derartigen Worten lässt sich die nächste Konsole von Microsoft einschalten, so ein Branchenbericht. Das System soll ähnlich mit Sprache funktionieren wie Apples Siri.

Anzeige

So richtig Spaß macht die Spracherkennung der Kombination aus aktueller Xbox 360 und Kinect nicht. Mit der nächsten Xbox - angeblicher Projektname: Durango - soll das anders werden. Laut den Quellen des US-Branchenmagazins The Verge soll sich die Konsole per Sprachbefehl aktivieren und bedienen lassen und auch Sprache in Text umwandeln können. Das umständliche Eingeben etwa von Namen in Menüs über den Controller würde also entfallen können.

The Verge vergleicht das System mit Siri von Apple. Das würde zu weiteren Gerüchten aus der letzten Zeit passen, denen zufolge die nächste Xbox im Betrieb immer eine Onlineverbindung zu den Servern von Microsoft haben muss - schließlich werden Spracheingaben dieser Art zum größten Teil nicht lokal auf dem Gerät, sondern in der Cloud ausgewertet und beantwortet. Was vielen Anwendern an der mutmaßlichen Always-Online-Vorgabe weniger gefallen dürfte: Spiele sollen dort aktiviert werden müssen und anschließend nicht weiter zu verkaufen sein.

Laut The Verge denkt Microsoft derzeit auch darüber nach, dass die in der nächsten Xbox mutmaßlich verbaute nächste Version von Kinect automatisch die Personen in einem Raum erkennen und dazu passend Multiplayerspiele vorschlagen soll - etwa parallel zu einer woanders stattfindenden Party mit Personen aus der Freundesliste des Nutzers.

Microsoft stellt die nächste Xbox voraussichtlich auf der E3 im Juni 2013 vor - ein Countdown auf einem Firmenblog zählt die Tage bis dahin. Möglicherweise gibt es bereits vorher eine Ankündigung mit ersten Details.


muhkuhmuhkuh 11. Feb 2013

Was für ein hirnloses Gesabbel..

Spaghetticode 10. Feb 2013

Also eine Übersetzungsfunktion Bairisch (so wird es eigentlich geschrieben) &#8594...

Spaghetticode 10. Feb 2013

Ist es wirklich zu viel verlangt, zum Gerät zu gehen und den Schalter zu betätigen? Und...

razer 08. Feb 2013

sprachsteuerung gabs schon vorher, ja, aber eben nicht kontextsensitiv.. man musste die...

der_wahre_hannes 08. Feb 2013

Ja, ohne einen Gebrauchtmarkt werden ich mir auch keine der "Next-Gen"-Konsolen zulegen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Consultant / Projektmanager (m/w) Transportlogistik-Software
    PTV Planung Transport Verkehr AG, Karlsruhe
  2. Projektingenieur Prozesstechnik (m/w)
    SCHOTT AG, Mitterteich
  3. EDI - Koordinator Vertrieb (m/w)
    Klüber Lubrication München SE & Co. KG, München
  4. (Junior) Softwareentwickler/-in .NET
    FORUM MEDIA GROUP GMBH, Merching bei Augsburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Microsoft will nicht an das unbeliebte Windows 8 erinnern

  2. Panoramakamera

    Panono kündigt Ballkamera für Frühjahr 2015 an

  3. Chromebook 2

    Samsungs neues Chromebook nutzt einen Intel-Prozessor

  4. Streckenerkennung

    Audi-Rennwagen fährt fahrerlos auf dem Hockenheimring

  5. Mastercard

    Kreditkarte mit Fingerabdrucksensor

  6. Wearable

    Fitbit Surge ist eine Smartwatch mit GPS

  7. Agenturbericht

    Globalfoundries soll IBMs Chipsparte übernehmen

  8. Apple

    Mac Mini Server wird eingestellt

  9. Spektakel im Weltraum

    Nasa bringt sich für Kometenvorbeiflug am Mars in Stellung

  10. Geheimmission im All

    Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



OS X 10.10: Yosemite ist da
OS X 10.10
Yosemite ist da
  1. Betriebssystem Apple bringt dritte öffentliche Beta von OS X 10.10
  2. Apple OS X Yosemite - die zweite öffentliche Beta ist da
  3. Apple verkraftet Ansturm nicht OS X Yosemite - die öffentliche Beta ist da

Data Management: Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten
Data Management
Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  2. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen
  3. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt

    •  / 
    Zum Artikel