Abo
  • Services:
Anzeige
Facebook muss sich in Europa den Kartellwächtern stellen.
Facebook muss sich in Europa den Kartellwächtern stellen. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Whatsapp: EU befragt Konkurrenz zu Übernahme

Facebook muss sich in Europa den Kartellwächtern stellen.
Facebook muss sich in Europa den Kartellwächtern stellen. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Die Europäische Union hat begonnen, Whatsapp-Konkurrenten zu möglichen wirtschaftlichen Folgen der Übernahme durch Facebook zu befragen. Das Verfahren könnte zum Modell für den Umgang mit Übernahmen in der Branche werden.

Anzeige

Die Kartellwächter der Europäischen Union (EU) haben in den vergangenen Wochen detaillierte Fragebögen an mehrere Technologie- und Messaging-Unternehmen geschickt, in denen nach möglichen Auswirkungen der Übernahme des Messaging-Dienstes Whatsapp durch Facebook auf den Markt gefragt wird, wie das Wall Street Journal berichtet. Die Befragung geht dem formellen Prüfungsprozess voraus, der zum Testfall für den Umgang der EU mit Übernahmen im Social-Media-Bereich werden könnte. Nach Angaben des Blattes zielt der Fragebogen auch auf die Kontrolle und Nutzung von Kundendaten.

In der Vergangenheit haben die Kartellwächter zwar bereits ähnliche Übernahmen der Telekom- und Softwarebranche untersucht, etwa den Kauf des Telefondienstes Skype durch Microsoft. Die jetzige Übernahme ist aber die erste im Bereich Social Media, die die Behörde bewerten muss. Erstmals werden deshalb auch Fragen wie die Nutzung von persönlichen Daten relevant.

In Europa erhöht sich der Widerstand

In Europa hat sich der Widerstand gegen die Übernahme erhöht. Auch die einflussreiche Telekommunikationsbranche versucht, die Transaktion zu verhindern. Anbieter wie Whatsapp griffen auf die Infrastruktur der Telekomanbieter zurück, seien aber nicht im selben Maße Steuern und Regulierungen unterworfen, lautet die Argumentation.

Probleme könnte Facebook auch der große Marktanteil in einigen EU-Ländern bereiten. Mindestens zwei der befragten Unternehmen sollen laut Wall Street Journal Befürchtungen geäußert haben, bei einem Zusammenschluss aus dem Markt gedrängt zu werden. Entscheidend könnte sein, wie eng die EU den Begriff der Messaging-Anwendungen definiert. Auch die Frage, ob der Dienst in Zukunft kostenlos bleibe, könnte eine Rolle spielen.

Anfangs war unsicher, ob die EU die geplante Übernahme untersuchen würde, weil Whatsapp in der Region nicht ausreichend hohe Umsätze erzielt. Im Mai hatte Facebook jedoch selbst einen Antrag gestellt, um so komplizierte Prüfungen in einzelnen Mitgliedstaaten zu umgehen.

Die offizielle Benachrichtigung von Facebook an die EU über den geplanten Kauf steht noch aus. Diese ist Voraussetzung, um den formalen Prüfungsprozess einleiten zu können.


eye home zur Startseite
Hotohori 10. Jul 2014

Es geht nur sicherlich nicht bei den Fragebögen darum warum man dagegen ist, sondern...

Lord Gamma 10. Jul 2014

Das muss dann aber bitte auch von Skype und anderen (zumindest weit verbreiteten...

Manny75 10. Jul 2014

Gern geschehen. Allerdings kommt dieses Phänomen in letzter Zeit recht häufig vor. Nicht...

Lord Gamma 10. Jul 2014

Hieß es nicht zu Beginn, dass die Konkurrenz sich nun ins Fäustchen lacht, weil alle...

Michael H. 10. Jul 2014

Da stellen sich mir jetzt ein paar Fragen... 1. Wie sehen diese Fragebögen dann aus. 2...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Mobile Trend GmbH, Hamburg
  2. Finanz Informatik GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Münster
  3. über Robert Half Technology, Großraum Düsseldorf
  4. über Robert Half Technology, Raum Hamburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. für je 11,99€
  2. 54,85€

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones und Tablets

    Bundestrojaner soll mehr können können

  2. Internetsicherheit

    Die CDU will Cybersouverän werden

  3. 3D-Flash-Speicher

    Micron stellt erweiterte Fab 10X fertig

  4. Occipital

    VR Dev Kit ermöglicht Roomscale-Tracking per iPhone

  5. XPG SX8000

    Adatas erste PCIe-NVMe-SSD nutzt bewährte Komponenten

  6. UBBF2016

    Telefónica will 2G-Netz in vielen Ländern abschalten

  7. Mögliche Übernahme

    Qualcomm interessiert sich für NXP Semiconductors

  8. Huawei

    Vectoring erreicht bald 250 MBit/s in Deutschland

  9. Kaufberatung

    Das richtige Solid-State-Drive

  10. Android-Smartphone

    Huawei bringt Nova Plus doch nach Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Original und Fork im Vergleichstest: Nextcloud will das bessere Owncloud sein
Original und Fork im Vergleichstest
Nextcloud will das bessere Owncloud sein
  1. Koop mit Canonical und WDLabs Nextcloud Box soll eigenes Hosten ermöglichen
  2. Kollaborationsserver Nextcloud 10 verbessert Server-Administration
  3. Open Source Nextcloud setzt sich mit Enterprise-Support von Owncloud ab

Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

Interview mit Insider: Facebook hackt Staat und Gemeinschaft
Interview mit Insider
Facebook hackt Staat und Gemeinschaft
  1. Systemüberwachung Facebook veröffentlicht Osquery für Windows
  2. Facebook 100.000 Hassinhalte in einem Monat gelöscht
  3. Nach Whatsapp-Datentausch Facebook und Oculus werden enger zusammengeführt

  1. Re: "Macht fast alles anders"

    rasenpfleger | 02:53

  2. Re: So eine Verschwendung von Steuergeldern

    Moe479 | 02:45

  3. Re: o2 Free Tarife betroffen!

    Moe479 | 02:42

  4. Re: rote / blaue pille / pua

    pk_erchner | 02:39

  5. Re: Schickt diesen Irren endlich in Rente!

    Moe479 | 02:37


  1. 19:24

  2. 19:05

  3. 18:25

  4. 17:29

  5. 14:07

  6. 13:45

  7. 13:18

  8. 12:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel