Abo
  • Services:
Anzeige
Whatsapp für Android macht es Datendieben einfach.
Whatsapp für Android macht es Datendieben einfach. (Bild: Lionel Bonaventure/AFP/Getty Images)

Whatsapp: Android-Apps können Whatsapp-Chats auslesen

Auf Android-Geräten ist es für Angreifer ein Leichtes, an die Chatnachrichten in Whatsapp zu gelangen. Das Opfer muss nur eine Android-App mit den betreffenden Rechten installieren und schon hätten Unbefugte die Möglichkeit, die Whatsapp-Inhalte zu kopieren.

Anzeige

Die Whatsapp-App für die Android-Plattform ist nicht ausreichend vor unbefugtem Zugriff auf geführte Chats geschützt, warnt der niederländische Sicherheitsforscher Bas Bosschert in einem Blogbeitrag. Demnach ist es ihm ohne großen Aufwand gelungen, an alle Whatsapp-Chatnachrichten zu gelangen. Dabei half es auch nichts, wenn die Chatnachrichten verschlüsselt abgelegt wurden. Unbefugte können sich die Whatsapp-Chats kopieren, ohne dass das Opfer dies bemerkt.

Als Problem erweist sich hierbei, dass Android-Apps das Recht erhalten können, auf die Speicherkarte im Gerät zuzugreifen. Damit kann die betreffende App auch auf die Whatsapp-Daten zugreifen, die auf der Speicherkarte abgelegt sind. Bosschert skizziert als mögliches Angriffsszenario, die Whatsapp-Daten etwa mit Hilfe eines Android-Spiels auszulesen.

Daten auslesen lässt sich leicht verbergen

Während das Opfer den Startbildschirm des Spiels sieht, kann der Angreifer im Hintergrund die Whatsapp-Daten auslesen. Der Angriff würde also unbemerkt erfolgen. Neben dem Zugriff auf die Speicherkarte sollte die betreffende App Internetzugriff als weitere Berechtigung haben. Dann könnten die Whatsapp-Chats auf einen Server des Angreifers übertragen werden.

Standardmäßig wird der Chatverlauf in der Whatsapp nicht auf der Speicherkarte abgespeichert. Der Nutzer muss diese Option erst einschalten. Wer also auf Nummer sicher gehen will, sollte das Speichern des Chatverlaufs auf der Speicherkarte deaktivieren. Dann befinden sich keine vertraulichen Daten auf dem Gerät, die von Unbefugten entwendet werden können.

Verschlüsselung ist kein wirksamer Schutz

Alte Whatsapp-Apps legen den Chatverlauf sogar unverschlüsselt ab, so dass sich diese Daten besonders bequem einsehen lassen. Die Whatsapp-Chats unter Android werden mittlerweile mit der aktuellen Version der Android-App in einer verschlüsselten Datenbank abgelegt. Allerdings ist der Schutz so schwach, dass sich die Verschlüsselung leicht umgehen lässt. Dazu hat Bosschert das Tool Whatsapp Xtract verwendet, mit dem sich die Daten in einer verschlüsselten Whatsapp-Chat-Datei auslesen lassen.

Da Whatsapp den Chatverlauf in einem festgelegten Pfad mit dem immer gleichen Dateinamen ablegt, ist es für Angreifer besonders einfach, an die Daten zu gelangen. Sie brauchen keine Mühe darauf zu verwenden, die Datenbanken ausfindig zu machen. Süffisant beendet Bosschert seinen Blogbeitrag mit den Worten, dass Facebook Whatsapp nicht hätte kaufen müssen, um an die Chatdaten der Nutzer zu gelangen.


eye home zur Startseite
Perry3D 15. Mär 2014

Zumindest für Pidgin gibt es Plugins für gnome keyring oder kwallet. Erfordert eben die...

Schnapsbrenner 13. Mär 2014

Wie HerrMannelig sagt. Die Klartextlinks zu den Bildern werden verschickt, können also...

nasenweis 13. Mär 2014

Nö nicht bei "Android" nur bei AOSP .. Es gibt da diverse Hersteller die das ein...

podrido 12. Mär 2014

was soll den so geil sein an den daten die man auslesen bzw so easy sehen kann? wollen...

xmaniac 12. Mär 2014

Für dich selbst kannst du Com-Interop nutzen wenn du Sideloading machst. Aber zugriff...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IT.Niedersachsen, Hannover
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Arnold & Richter Cine Technik GmbH & Co. Betriebs KG, München
  4. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Expendables 3 Extended 7,29€, Fight Club 6,56€, Predator 1-3 Collection 24,99€)
  2. 21,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 9,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von IBM
  2. Tipps für IT-Engagement in Fernost
  3. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie


  1. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"

  2. Pegasus

    Ausgeklügelte Spyware attackiert gezielt iPhones

  3. Fenix Chronos

    Garmins neue Sport-Smartwatch kostet ab 1.000 Euro

  4. C-94

    Cratoni baut vernetzten Fahrradhelm mit Crash-Sensor

  5. Hybridluftschiff

    Airlander 10 streifte Überlandleitung

  6. Smartphones

    Apple will Diebe mit iPhone-Technik überführen

  7. 3D-Flash

    Intel veröffentlicht gleich sechs neue SSD-Reihen

  8. Galaxy Tab S

    Samsung verteilt Update auf Android 6.0

  9. Verschlüsselung

    OpenSSL veröffentlicht Version 1.1.0

  10. DJI Osmo+

    Drohnenkamera am Selfie-Stick



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Next Gen Memory: So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
Next Gen Memory
So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
  1. Arbeitsspeicher DDR5 nähert sich langsam der Marktreife
  2. SK Hynix HBM2-Stacks mit 4 GByte ab dem dritten Quartal verfügbar
  3. Arbeitsspeicher Crucial liefert erste NVDIMMs mit DDR4 aus

Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
Wiper Blitz 2.0 im Test
Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  1. Warenzustellung Schweizer Post testet autonome Lieferroboter
  2. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe
  3. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper

8K- und VR-Bilder in Rio 2016: Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
8K- und VR-Bilder in Rio 2016
Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
  1. 400 MBit/s Telefónica und Huawei starten erstes deutsches 4.5G-Netz
  2. Medienanstalten Analoge TV-Verbreitung bindet hohe Netzkapazitäten
  3. Mehr Programme Vodafone Kabel muss Preise für HD-Einspeisung senken

  1. Re: Centauri Prime!

    timo.w.strauss | 12:10

  2. Re: iOS, na klar!

    Ben Stan | 12:09

  3. Re: Sinnfrei

    underlines | 12:08

  4. Re: gibt doch schon genug zweite Erden

    Michael H. | 12:07

  5. Re: Cool, Apple patentiert apps!

    Trollversteher | 12:06


  1. 12:01

  2. 11:57

  3. 10:40

  4. 10:20

  5. 09:55

  6. 09:38

  7. 09:15

  8. 08:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel