Abo
  • Services:
Anzeige
Margrethe Vestager will verstärkt auf das Missbrauchspotenzial großer Datensammlungen achten.
Margrethe Vestager will verstärkt auf das Missbrauchspotenzial großer Datensammlungen achten. (Bild: Emmanuel Dunand/Getty Images)

Wettbewerbsrecht: Missbrauch von Big Data verhindern

Margrethe Vestager will verstärkt auf das Missbrauchspotenzial großer Datensammlungen achten.
Margrethe Vestager will verstärkt auf das Missbrauchspotenzial großer Datensammlungen achten. (Bild: Emmanuel Dunand/Getty Images)

Wenn sich Unternehmen zusammenschließen, geht es meist um Arbeitsplätze, Patente und eine marktbeherrschende Stellung. Die EU-Kommission will künftig aber verstärkt auch auf die Datenbestände der Unternehmen achten, um Monopole und unfairen Wettbewerb zu verhindern.

Die EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Verstager möchte in Zukunft verstärkt darauf achten, ob große Unternehmen die über Kunden gesammelten und gespeicherten Informationen in unzulässiger Weise benutzen und damit einem fairen Wettbewerb schaden. Das sagte sie in einer Rede auf der DLD-Konferenz in München.

Anzeige

Es sei gut, wenn Unternehmen ihre Datenbestände nutzen würden, um Kosten zu sparen und einen besseren Service anzubieten, sagte sie. "Doch wenn nur einige wenige Unternehmen die Daten kontrollieren, die notwendig sind, um Kunden zufriedenzustellen und Kosten zu sparen, könnte ihnen das ermöglichen, ihre Konkurrenten aus dem Markt zu drängen", hieß es in ihrem Statement weiter.

Künftig wolle sie daher bei geplanten Zusammenschlüssen großer Unternehmen auch prüfen, welche Datenbestände die Unternehmen kontrollieren und ob konkurrierende Unternehmen Zugriff auf alternative Quellen hätten.

Googles Doubleclick-Übernahme war in Ordnung

Diese Frage sei bereits bei zwei Übernahmen diskutiert worden: einmal im Jahr 2007, als Google den Werbevermarkter Doubleclick gekauft hat, und einmal bei der Übernahme von Whatsapp durch Facebook. Doch trotz der Größe von Google und der enormen Datenbestände von Doubleclick sei die Übernahme wettbewerbsrechtlich unproblematisch gewesen. "In diesen Fällen gab es keinen Grund zur Beunruhigung, weil Konkurrenten auch nach den Übernahmen weiterhin Zugriff auf viele verschiedene, relevante Datenquellen haben", sagte Vestager in München.

Doch die Datensammlungen können nicht nur bei Übernahmen wettbewerbsrechtliche Konsequenzen haben. "Mächtige Unternehmen dürfen ihre Macht nicht nutzen, um neue Ideen im Markt ihre Aussicht auf Erfolg zu nehmen." Big Data sei eine Unternehmensressource wie jede andere und bedürfe daher keiner besonderen wettbewerbsrechtlichen Regulierung - die bestehenden Regeln müssten nur konsequent und mit Augenmaß angewendet werden.

Die EU-Kommission wolle auch nicht intervenieren, nur, weil bestimmte Geschäftsmodelle auf der Nutzung von Daten basieren. Vielmehr sei es die Aufgabe der Kommission, dafür zu sorgen, dass alle Marktteilnehmer eine faire Chance hätten, so Vestager.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AreaDigital AG, Fürth
  2. über Robert Half Technology, Stuttgart
  3. über Robert Half Technology, Raum Hamburg
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,49€
  2. 59,99€ - Release 13.10.

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Unternehmensweites Dokumenten- und Wissensmanagement
  2. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von Freudenberg IT
  3. Potenzial und Geschäftsnutzen von Big Data Analytics


  1. Project Mortar

    Mozilla möchte Chrome-Plugins für Firefox unterstützen

  2. Remedy

    Steam-Version von Quantum Break läuft bei Nvidia flotter

  3. Videostreaming

    Twitch Premium wird Teil von Amazon Prime

  4. Dark Souls & Co.

    Tausende Tode vor Tausenden von Zuschauern

  5. Die Woche im Video

    Grüne Welle und grüne Männchen

  6. Systemd.conf 2016

    Pläne für portable Systemdienste und neue Kernel-IPC

  7. Smartphones und Tablets

    Bundestrojaner soll mehr können können

  8. Internetsicherheit

    Die CDU will Cybersouverän werden

  9. 3D-Flash-Speicher

    Micron stellt erweiterte Fab 10X fertig

  10. Occipital

    VR Dev Kit ermöglicht Roomscale-Tracking per iPhone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

Autonomes Fahren: Die Ethik der Vollbremsung
Autonomes Fahren
Die Ethik der Vollbremsung
  1. Autonomes Fahren Komatsu baut Schwerlaster ohne Führerstand
  2. Postauto Autonomer Bus baut in der Schweiz einen Unfall
  3. Sebastian Thrun Udacity will autonomes Auto als Open-Source-Modell anbieten

Besuch bei Dedrone: Keine Chance für unerwünschte Flugobjekte
Besuch bei Dedrone
Keine Chance für unerwünschte Flugobjekte
  1. In the Robot Skies Drohnen drehen einen Science-Fiction-Film
  2. UTM Nokia lässt Drohnen am Flughafen steigen
  3. Project Wing Google fliegt Burritos aus

  1. Rechtliche Verwertbarkeit?

    Tuxianer | 22:21

  2. Re: Riskanter Neuanfang

    Steffo | 22:19

  3. Re: Welche meiner Daten verkaufe ich dafür?

    Micki | 22:06

  4. Re: Die ist gut

    ChMu | 22:00

  5. Ich will nur eines... XPoint!

    maverick1977 | 21:48


  1. 13:15

  2. 12:30

  3. 11:45

  4. 11:04

  5. 09:02

  6. 08:01

  7. 19:24

  8. 19:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel