Wemo von Belkin: Smartphone steuert Steckdose und belauscht Baby
Belkins Wemo Switch + Motion auf der Ifa 2012 (Bild: Christian Klaß/Golem.de)

Wemo von Belkin Smartphone steuert Steckdose und belauscht Baby

Belkins modulare Heimautomatisierung kommt nach Europa: Wemo Baby ist ein Babyfon, Wemo Switch eine Steckdosenfernsteuerung, die es auch als Switch + Motion mit Bewegungssensor gibt. Sie wird nicht nur mit dem Smartphone gesteuert, sondern kann auch an IFTTT angebunden werden.

Anzeige

Lampe ein, Lampe aus. Auf der Ifa 2012 demonstriert Belkin seine fernsteuerbare Steckdose Wemo Switch. Sie wird zwischen Steckdose und ein Gerät gesteckt, per WLAN ins Netzwerk eingebunden und lässt sich anschließend über die Wemo-App von überall her mit dem Smartphone schalten. Bisher gibt es die App nur für iOS-Geräte, noch nicht für Android.

  • Belkins Wemo-App für iOS (Bild: ck)
  • Belkins Wemo-App für iOS - mit IFTTT-Anbindung (Bild: ck)
  • Belkins Wemo Baby - Babyfon für iPhone-, iPad- und iPod-Touch-Besitzer (Bild: ck)
  • Belkins Wemo Switch - hier an einer Lampe (Bild: ck)
  • Belkins Wemo Switch neben Motion-Sensor (Bild: ck)
  • Belkins Wemo Switch neben Motion-Sensor (Bild: ck)
  • Belkins Wemo Switch - Lampe ein... (Bild: ck)
  • Belkins Wemo Switch - ... und Lampe wieder aus (Bild: ck)
Belkins Wemo Switch - hier an einer Lampe (Bild: ck)

Das Paket Wemo Switch + Motion beinhaltet zusätzlich noch einen eigenständigen, an einem 1,8 Meter langen Kabel hängenden Bewegungssensor mit 120-Grad-Radius. Dieser nimmt Bewegungen in einem Umkreis von drei Metern wahr und kann entsprechend Geräte aktivieren oder deaktivieren, die an einen Wemo-Switch angeschlossen sind. Über die Wemo-App lässt sich programmieren, was genau an dem entsprechend verknüpften Switch passieren soll.

Beim Wemo Switch und beim Switch + Motion kann jeweils ein zeitgesteuerter Aktivitätsplan festgelegt werden. Zudem lässt sich in Verbindung mit dem Bewegungssensor etwa einstellen, dass eine Lampe wieder ausgeschaltet wird, wenn nach der Aktivierung 10 Minuten lang keine Aktivitäten mehr wahrgenommen werden.

Vernetzt mit IFTTT

Über eine Anbindung an den Onlinedienst If This Then That (IFTTT) können beide Geräte auch gemeinsam mit Geräten anderer Hersteller in ein komplexeres Regelsystem eingebunden und darüber gesteuert werden. So kann etwa jedes Mal eine E-Mail verschickt werden, wenn ein bestimmter Raum betreten wird. Alternativ könnte laut Belkin auch eine Regel erstellt werden, die jeden Tag bei Sonnenuntergang eine bestimmte Lampe angehen lässt.

Wemo Baby schließlich ist ein WLAN-Babyfon, mit dem Eltern die Geräusche ihrer Kinder auf einem iPhone, iPad oder iPod mithören können - auch parallel auf verschiedenen Geräten. Die zugehörige Wemo Baby App kann durch kostenpflichtige Erweiterungen auch zur Analyse des Schlafverlaufs genutzt werden - etwa indem aufgezeichnet wird, ob und wie oft ein Kind nachts weinend aufwacht.

Alle Wemo-Produkte sollen ab November 2012 in Europa verfügbar sein. Der Wemo Switch (F7C027) für 50 Euro, der Wemo Switch + Motion (F5Z0340) für 100 Euro und das Wemo Baby (F8J007) ebenfalls für 100 Euro. Auf der Ifa 2012 zeigt Belkin die Wemo-Produkte in Halle 9.


zideshowbob 26. Sep 2012

Ich hab RWE Smarthome und da gibt es Unterputzschalter fürs Licht. Auch Heizkörper lassen...

lisgoem8 05. Sep 2012

Die App ist mir total egal. Mich würde mehr interessieren, ob ich es über eine...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w)
    Geosecure Informatik GmbH, Bonn
  2. Traineeprogramme und Junior-Stellen bei Coca Cola, L'Oréal, Procter und Gamble u.v.m.
    access KellyOCG GmbH, Frankfurt
  3. (Wirtschafts-)Mathematiker / Informatiker (m/w) im Firmenkundengeschäft / Öffentliche Versorgungswerke
    Allianz Lebensversicherungs-AG, Stuttgart
  4. IT-Support Mitarbeiter (m/w)
    Dürkopp Fördertechnik GmbH, Bielefeld (Home-Office)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Spielebranche

    Crytek verkauft Homefront mitsamt Studio an Koch Media

  2. Anonymisierung

    Projekt bestätigt Angriff auf Tors Hidden Services

  3. Amazon

    Marketplace-Händler verliert Klage gegen schlechte Bewertung

  4. Groupon

    Gnome und die Tücken das Markenrechts

  5. Secusmart/Blackberry

    Krypto-Handys mit vielen Fragezeichen

  6. Selbsttötung

    Wieder ein toter Arbeiter bei Foxconn

  7. Linux

    Opensuse Factory wird Rolling-Release-Distribution

  8. Bau-Simulator 2015

    Schwere Maschinen am PC

  9. Gericht

    Kim Dotcom muss Filmindustrie sein Vermögen offenlegen

  10. Smartphone-Markt wächst

    Samsung verkauft weniger Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt
  2. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  3. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein

Überwachungssoftware: Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
Überwachungssoftware
Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
  1. Ex-CIA-Deutschlandchef Wir konnten Schröder leider nicht abhören
  2. Überwachung NSA-Ausschuss erwägt Einsatz mechanischer Schreibmaschinen
  3. Kontrollausschuss Die Angst der Abgeordneten, abgehört zu werden

Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  2. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit
  3. Datenübertragung Smartphone-Kompass spielt Musik durch Magnetkraft

    •  / 
    Zum Artikel