Anzeige
Aus dem Video der Aktionärsversammlung
Aus dem Video der Aktionärsversammlung (Bild: Axel Springer/Screenshot: Golem.de)

Welt und Bild: Axel Springer hat 320.000 zahlende Digital-Abonnenten

Aus dem Video der Aktionärsversammlung
Aus dem Video der Aktionärsversammlung (Bild: Axel Springer/Screenshot: Golem.de)

Für seine Bild-Zeitung und Die Welt hat der Axel-Springer-Verlag heute die Anzahl der zahlenden Digital-Abonnenten verraten. 53 Prozent der Gesamterlöse kämen aus dem digitalen Bereich, sagte Springer-Vorstandschef Mathias Döpfner.

Anzeige

Der Medienkonzern Axel Springer hat vor Aktionären Angaben über zahlende Digital-Abonnenten gemacht. Mit digitalem Journalismus sei der Konzern ein gutes Stück vorangekommen, sagte Vorstandschef Mathias Döpfner. Bild und Die Welt hätten rund 320.000 zahlende Digital-Abonnenten, 60.000 davon Die Welt.

Die Tageszeitung Die Welt hatte bereits im August 2013, ein gutes halbes Jahr nach der Einführung des Bezahlmodells, 47.000 digitale Abonnenten.

"Wir sind heute sehr viel optimistischer, dass diese Bezahlmodelle funktionieren werden, als wir das noch vor zwei oder drei Jahren waren", sagte Döpfner.

Mehrheit des Umsatz aus digitalem Bereich

53 Prozent der Gesamterlöse sowie 74 Prozent der Werbeerlöse und 72 Prozent des operativen Ergebnisses, des EDITDA, kämen heute aus dem digitalen Geschäft. Dazu zählen auch die Immobilienplattform Immonet und die Jobbörse Stepstone. Springer macht keine Angaben dazu, dass der Konzern bisher für exklusive Bildplus-Inhalte mehr ausgibt als damit eingenommen wird. Auch Kombi-Abos für Print und Online werden mitgezählt, was die Angaben erhöht. Der Konzernchef äußerte sich ebenfalls nicht dazu, wie viele Kombi-Abos, Digital-Only, Tages-, Monats- und Jahresabos abgeschlossen worden seien. Reine Digitalabos weist Springer nicht aus.

Döpfner will das Medienhaus zum führenden digitalen Verlag auf den jeweiligen Märkten ausbauen. "Auf den Märkten, auf denen wir aktiv sind, wollen wir eine führende Position", erklärte der Konzernchef.

Der Axel-Springer-Konzern hatte für den 12. Dezember 2012 eine Paywall für das Onlineangebot der Tageszeitung Die Welt angekündigt. Leser bekommen in jedem Monat bis zu 20 Artikel kostenfrei. Ab dem 21. Artikel wird ein Abonnement eingefordert. "Die Startseite bleibt frei nutzbar. Artikel, auf die von Suchmaschinen, sozialen Netzwerken oder anderen Seiten verlinkt wird, können ebenfalls frei gelesen werden", erklärte das Unternehmen.

Das Bezahlmodell Bildplus startete am 11. Juni 2013. Ein unkomplizierter Weg, an Paid Content zu kommen, ist der Kauf der Printausgabe des Boulevardblattes, um einen "Tagespass" zu erhalten.


eye home zur Startseite
zorndyuke 15. Apr 2015

Es wurde sicherlich gemogelt, aber dennoch darf man nicht unterschätzen, wie viele...

Prypjat 15. Apr 2015

Ich habe zuweilen einen derben Humor und möchte mich dafür entschuldigen, dass man mit...

genussge 15. Apr 2015

Aber um überhaupt auf dem Markt Fuß zu fassen muss man aggressiv werben. Und Springer hat...

13HipHop37 15. Apr 2015

usenext? bist du aus den 80ern?

Keridalspidialose 14. Apr 2015

Und dannach kommt ja nichts lesenwertes mehr. Bescheuerte Überschriften hat Springer ja...

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Möns­heim bei Weiss­ach
  2. über Robert Half Technology, München
  3. Amedes Medizinische Dienstleistungen GmbH, Hamburg
  4. über Robert Half Technology, Großraum Frankfurt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 24,90€
  3. Kaufen Sie Quantum Break und ein weiteres Spiel

Folgen Sie uns
       


  1. Netzausbau

    Telekom will ihre Mobilfunkmasten verkaufen

  2. Bruno Kahl

    Neuer BND-Chef soll den Dienst reformieren

  3. Onlinehandel

    Amazon sperrt Konten angeblich nur in seltenen Fällen

  4. The Assembly angespielt

    Verschwörung im Labor

  5. Kreditkarten

    Number26 wird Betrug mit Standortdaten verhindern

  6. Dobrindt

    1,3 Milliarden Euro mehr für Breitbandausbau in Deutschland

  7. Mini ITX OC

    Gigabyte bringt eine 17 cm kurze Geforce GTX 1070

  8. Autonomes Fahren

    Teslas Autopilot war an tödlichem Unfall beteiligt

  9. Tolino Page

    Günstiger Kindle-Konkurrent hat eine bessere Ausstattung

  10. Nexus

    Erste Nougat-Smartphones sollen von HTC kommen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Autotracker Tanktaler: Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
Autotracker Tanktaler
Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
  1. Ubeeqo Europcar-App vereint Mietwagen, Carsharing und Taxis
  2. Rearvision Ex-Apple-Ingenieure entwickeln Dualautokamera
  3. Tod von Anton Yelchin Verwirrender Automatikhebel führte bereits zu 41 Unfällen

Battlefield 1 angespielt: Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburtsspritze
Battlefield 1 angespielt
Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburtsspritze
  1. Electronic Arts Battlefield 1 mit Wetter und Titanfall 2 mit Kampagne
  2. Dice Battlefield 1 spielt im Ersten Weltkrieg

Wireless-HDMI im Test: Achtung Signalstörung!
Wireless-HDMI im Test
Achtung Signalstörung!
  1. Die Woche im Video E3, Oneplus Three und Apple ohne X

  1. Re: Kurzfristig! Jetzt! Geld!

    plutoniumsulfat | 22:30

  2. Re: Wo ist eigentlich das Problem?

    trundle | 22:29

  3. Re: Mal ein paar Infos von einem FBA Verkäufer.

    sydthe | 22:27

  4. Re: Wäre nett gewesen, aber

    sofries | 22:26

  5. Re: Schade

    The_Soap92 | 22:26


  1. 20:04

  2. 17:04

  3. 16:53

  4. 16:22

  5. 14:58

  6. 14:33

  7. 14:22

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel