Anzeige
MplayerX wird im Mac App Store bald nicht mehr aktualisiert.
MplayerX wird im Mac App Store bald nicht mehr aktualisiert. (Bild: MplayerX)

Wegen Sandboxing MplayerX verabschiedet sich vom Mac App Store

Der MplayerX wird künftig nicht mehr im Apple Mac App Store zu finden sein. Der Entwickler des Players meint, er müsse aufgrund der strengen Sandboxing-Regeln von Apple die Funktionen der Software stark beschränken.

Anzeige

Zongyao Qu, der Hauptentwickler des MplayerX für Mac OS X, will die neuen Versionen der Software nicht mehr im Mac App Store anbieten, nachdem er drei Monate lang mit Apple verhandelte. Die seit 1. Juni 2012 geltenden strengen Sandboxing-Regeln würden es unmöglich machen, wichtige Funktionen in der Software zu behalten. Die Regeln gewähren der App nur die absolut notwendigen Rechte und erschweren den Zugriff auf andere Anwendungen und das Betriebssystem. Alle im Mac App Store angebotenen Programme müssen das Sicherheitsverfahren einsetzen, das mit Mac OS X 10.7 alias Lion eingeführt wurde.

Der Entwickler hat eigenen Angaben zufolge sechs Versionen des Programms bei Apple zur Zulassung eingereicht und versucht zu begründen, warum einige Funktionen wichtig seien, aber jedes Mal habe er die Zulassung nicht erhalten.

Abgespeckte Fassung wäre dem Entwickler zu dürftig

Würde der Mplayer X den Sandboxing-Regeln entsprechen, könnte er zum Beispiel keine Untertitel automatisch nachladen oder die Folge einer Serie selbsttätig in Reihe abspielen. Selbst Screenshots könnte der Anwender nicht mehr dort speichern, wo er wolle, so Qu. Ohne diese Funktionen sei der MplayerX so dürftig wie Quicktime X, so der Entwickler. Zumindest für 10.8 verweist Apple in seiner Entwickler-Dokumentation jedoch ausdrücklich auf die Möglichkeit, Dateien - wie zum Beispiel Untertitel - nachladen zu können.

Die Version 1.0.15, die bald erscheinen soll, werde die letzte für den Mac App Store sein, kündigte der Programmierer an. Die abseits von Apples Softwareladen veröffentlichte Fassung 1.0.16 wird hingegen weiterentwickelt.

Apples rigide Sandboxing-Regeln hatten auch schon die Entwickler der Textbausteinsoftware Textexpander 4 dazu bewegt, sie nicht mehr im Mac App Store anzubieten.


eye home zur Startseite
Netspy 20. Aug 2012

Soweit ich das verstanden habe, geht es hier weniger um Internet-Zugriff. Der ist...

Netspy 20. Aug 2012

Wie stellst du dir eine Sandbox vor, die einem Programm uneingeschränkten Zugriff aufs...

hive 20. Aug 2012

Dem kann ich nur zustimmen! Und wenn ich über einen Win-8 Store von M$ nach dem Vorbild...

Netspy 20. Aug 2012

Siehe hier: http://www.heise.de/open/news/foren/S-Hier-in-der-Doku-steht-wie-das-geht...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler Java / Webentwickler (m/w)
    syncpilot GmbH, Puchheim bei München
  2. UX Designer für Mobile Apps (m/w)
    Daimler AG, Ulm
  3. Webentwickler/-in
    ALPLA Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG, Hard (Österreich)
  4. Senior Consultant SAP HCM (m/w)
    über Mentis International Human Resources GmbH, Nordbayern

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. JETZT LIEFERBAR: PCGH-Extreme-PC GTX1080-Edition
    (Core i7-6700K + Geforce GTX 1080)
  2. JETZT LIEFERBAR: GeForce GTX 1080 bei Alternate
    (u. a. Karten von Gigabyte, Asus, Evga, Gainward, MSI und Zotac lieferbar)
  3. JETZT LIEFERBAR: GeForce GTX 1080 bei Caseking
    (u. a. Karten von Evga, Inno 3D, Gainward und Gigabyte sofort lieferbar)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       

  1. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  2. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab

  3. Beam

    Neues Modul für Raumstation klemmt

  4. IT-Sicherheit

    SWIFT-Hack vermutlich größer als bislang angenommen

  5. Windows 10

    Microsoft bringt verdoppelten Virenschutz

  6. Audience Network

    Facebook trackt auch Nichtnutzer für Werbezwecke

  7. Statt Fernsehen

    Ministerrat will europaweite 700-MHz-Freigabe für Breitband

  8. Gran Turismo Sport

    Ein Bündnis mit der Realität

  9. Fensens Parksensor

    Einparken mit dem Smartphone

  10. Telefónica

    Microsoft und Facebook bauen 160-TBit/s-Seekabel nach Europa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Moto G4 Plus im Hands on: Lenovos sonderbare Entscheidung
Moto G4 Plus im Hands on
Lenovos sonderbare Entscheidung
  1. Lenovo Moto G4 kann doch mit mehr Speicher bestellt werden
  2. Android-Smartphone Lenovos neues Moto G gibt es gleich zweimal
  3. Motorola Aktionspreise für aktuelle Moto-Smartphones

Business-Notebooks im Überblick: Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
Business-Notebooks im Überblick
Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
  1. Elitebook 1030 G1 HPs Core-M-Notebook soll 13 Stunden durchhalten
  2. Windows 7 und 8.1 Microsoft verlängert den Skylake-Support
  3. Intel Authenticate Fingerabdruck und Bluetooth-Smartphone entsperren PC

Unternehmens-IT: Von Kabelsalat und längst überfälligen Upgrades
Unternehmens-IT
Von Kabelsalat und längst überfälligen Upgrades
  1. Sprachassistent Voßhoff will nicht mit Siri sprechen
  2. LizardFS Software-defined Storage, wie es sein soll
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

  1. Re: Ein Betriebssystem...

    blaub4r | 23:44

  2. Re: Gute Idee aus Verbrauchersicht

    neocron | 23:42

  3. Re: Schönes Strohfeuer

    bombinho | 23:42

  4. Re: unsinnig

    neocron | 23:39

  5. Re: Spannende Sache, aber mir wohl zu teuer

    Its_Me | 23:36


  1. 17:09

  2. 16:15

  3. 15:51

  4. 15:21

  5. 15:12

  6. 14:28

  7. 14:17

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel