Abo
  • Services:
Anzeige
Marsrover Opportunity: zwölf Neustarts in einem Monat
Marsrover Opportunity: zwölf Neustarts in einem Monat (Bild: Nasa)

Wegen Computerabstürzen: Nasa will Speicher eines Marsroboters neu formatieren

Weil sein Computer häufiger abstürzt, will die US-Raumfahrtbehörde Nasa den Flashspeicher des Marsrovers Opportunity neu formatieren. Es wird vermutet, dass schadhafte Speicherzellen für die Systemabstürze verantwortlich sind.

Anzeige

Der Bordcomputer des Marsrovers Opportunity zeigt Anzeichen des Alters: Er stürzt häufiger ab. Die US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics And Space Administration (Nasa) will deshalb den Speicher des Roboters neu formatieren.

  • Selbstporträt des Rovers Opportunity. Es ist zusammengesetzt aus mehreren Einzelbildern, die Anfang Januar 2014 entstanden sind. (Foto: Nasa/JPL-Caltech/Cornell Univ./Arizona State Univ.)
  • In den zehn Jahren auf dem Mars hat der Rover knapp 40 Kilometer zurückgelegt. (Foto: Nasa/JPL-Caltech/MSSS/NMMNHS)
  • Der Rover Opportunity vor dem Start (Foto: Nasa)
  • Drei Generationen von Marsrovern: Sojourner (Mitte) aus dem Jahr 1997, Opportunity und Spirit (l.) und Curiosity (r.) (Foto: Nasa)
Selbstporträt des Rovers Opportunity. Es ist zusammengesetzt aus mehreren Einzelbildern, die Anfang Januar 2014 entstanden sind. (Foto: Nasa/JPL-Caltech/Cornell Univ./Arizona State Univ.)

Immer wieder stürze der Computer ab, berichtet die Nasa. Allein im August sei das zwölf Mal vorgekommen. Zwar starte er neu. Es dauere aber einen oder sogar zwei Tage, bis der Rover wieder einsatzbereit sei. Das aber sei hinderlich bei dessen wissenschaftlicher Mission.

Hauptverdächtiger: der Flashspeicher

Den Grund für die Systemabstürze sieht die Nasa im Flashspeicher: "Abgenutzte Zellen im Flashspeicher sind die Hauptverdächtigen für die Neustarts", erklärt John Callas, Leiter des Mars Exploration Rover Project der Nasa. Eine Neuformatierung soll das Problem lösen.

Die Zellen nutzen sich mit der Zeit ab. Bei der Neuformatierung werden die nicht mehr funktionsfähigen Zellen erkannt und nicht mehr neu beschrieben. Der Prozess sei nicht riskant, da die wichtigen Teile der Software des Rovers nicht in dem Flashspeicher abgelegt seien, sagt Callas. Die Nasa hatte eine solche Flash-Neuformatierung bereits 2009 an dem baugleichen Rover Spirit durchgeführt, der seinerzeit ähnliche Computerprobleme hatte.

Zehn Jahre auf dem Mars

Opportunity ist eine der großen Erfolgsgeschichten der Nasa: Der Rover ist vor zehn Jahren auf dem Mars gelandet - drei Wochen nach Spirit. Die Mission der beiden war auf drei bis sechs Monate ausgelegt. Opportunity ist aber immer noch aktiv. Die Daten, die er liefert, ermöglichen wichtige Entdeckungen.

Der Rover hat inzwischen 40 Kilometer auf dem Mars zurückgelegt. Damit hält er den Rekord für die längste Strecke, die ein Fahrzeug auf einem anderen Himmelskörper zurückgelegt hat. Spirit hat es nicht so weit geschafft: Der Rover blieb vor einigen Jahren im Sand stecken und konnte seine Solarmodule nicht mehr ausrichten, um den Marswinter zu überleben. Das letzte Signal sandte Spirit im März 2010 aus. Im Mai 2011 gab die Nasa den Rover auf.


eye home zur Startseite
b1n0ry 06. Sep 2014

Dass es mir klar ist, sollte dir klar sein.

spiderbit 02. Sep 2014

Wieso sollte man das nutzen, Suspend to Ram ist doch viel flotter und wenns um...

schueppi 02. Sep 2014

Ha... Der war echt gut... ^^

Anonymer Nutzer 02. Sep 2014

YMMD :=)

4ndreas 01. Sep 2014

Stimmt die ist leider per Planet IP an den Mars gebunden, mit einem Proxy sollte es aber...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Solingen GmbH, Solingen
  2. T-Systems International GmbH, Mülheim an der Ruhr, Berlin, Darmstadt, München, Saarbrücken
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. DRÄXLMAIER Group, Garching


Anzeige
Top-Angebote
  1. 329,00€
  2. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Whistleblowerin

    Obama begnadigt Chelsea Manning

  2. Stadtnetz

    Straßenbeleuchtung als Wifi-Standort problematisch

  3. Netzsperren

    UK-Regierung könnte Pornozensur willkürlich beschließen

  4. Kartendienst

    Google Maps soll künftig Parksituation anzeigen

  5. PowerVR Series 8XE Plus

    Imgtechs Smartphone-GPUs erhalten ein Leistungsplus

  6. Projekt Quantum

    GPU-Prozess kann Firefox schneller und sicherer machen

  7. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will höhere Datenrate und mobile Conversion

  8. Fingerprinting

    Nutzer lassen sich über Browser hinweg tracken

  9. Raumfahrt

    Chinas erster Raumfrachter Tianzhou 1 ist fertig

  10. Bezahlinhalte

    Bild fordert Obergrenze für Focus Online



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  2. Raspberry Pi Compute Module 3 ist verfügbar
  3. Audio Injector Octo Raspberry Pi spielt Surround-Sound

  1. Re: Snowden-Begründung kompletter Mumpitz.

    Eik | 04:52

  2. Re: Der Typ ist größenwahnsinnig

    deadeye | 04:42

  3. Re: "Wir bauen mehr Glasfaser als jeder andere...

    bombinho | 04:31

  4. Re: Ist dies die Situation in der gesamtem EX...

    Golressy | 04:26

  5. Re: Dann baut man halt Schalter in die Laternen ein

    Golressy | 04:21


  1. 22:50

  2. 19:05

  3. 17:57

  4. 17:33

  5. 17:00

  6. 16:57

  7. 16:49

  8. 16:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel