Abo
  • Services:
Anzeige
Move to iOS: kein Gegenstück für Android
Move to iOS: kein Gegenstück für Android (Bild: Apple)

Weg von iOS: Apple entwickelt doch kein Migrationswerkzeug zu Android

Move to iOS: kein Gegenstück für Android
Move to iOS: kein Gegenstück für Android (Bild: Apple)

Wer von Android zu iOS wechseln will, kann seit einiger Zeit eine Apple-App dazu nutzen. Für den umgekehrten Weg wird es kein Werkzeug geben.

Von iOS zu Android wechseln ist mühselig, weil Dokumente, Fotos, Nachrichten und viele andere Daten nicht von einem Betriebssystem aufs andere kopiert werden können. Dabei wird es wohl bleiben. Apple hat einen Bericht dementiert, es arbeite an einer App für den Wechsel von iOS zu Android.

Anzeige

Der britische Telegraph hatte unter Berufung auf eine Quelle aus dem Management eines Mobilfunkunternehmens berichtet, es solle auch eine App für die Migration von iOS entwickelt werden. Der Grund sei, dass große europäische Mobilfunkbetreiber Druck auf Apple ausübten, ein solches Werkzeug zu entwickeln. Sie wollten damit Apple schwächen, um ihre Position bei Verhandlungen mit dem Smartphonehersteller zu verbessern.

Apple-Sprecherin Trudy Muller sagte nun Buzzfeed, das Unternehmen ziele ausschließlich darauf ab, Nutzer von Android zum iPhone zu bringen - und das funktioniere wunderbar.

Für den Wechsel von Android zu iOS hat Apple im September mit Move to iOS eine Android-App entwickelt.

Nachtrag vom 12. Januar 2016, 4:43 Uhr

Apple hat mittlerweile dementiert, dass es eine App zur Migration von iOS nach Android entwickelt. Der Text wurde dementsprechend angepasst.


eye home zur Startseite
raskani 12. Jan 2016

danke! und ja ich weiss: klingt eigenartig, aber ich hab mich noch nie so tiefgreifend...

ad (Golem.de) 12. Jan 2016

Der Artikel wurde aktualisiert.

No name089 11. Jan 2016

Wie klein doch deine welt sein muß. Tut mir leid für dich, das Technik das Maß der Dinge...

ChMu 11. Jan 2016

Eine App ist nicht das gleiche wie das automatische Syncen was WPh kann mit der iCloud...

Niaxa 11. Jan 2016

Naja das ist aber auch verständlich, da eben nicht jede App Plattformunabhängig ist.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rückversicherung AG Verband öffentlicher Versicherer, Düsseldorf
  2. iXus GmbH, Berlin
  3. Continental AG, Markdorf
  4. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden (Baden) bei Lörrach


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Minions 11,97€, Game of Thrones, The Dark Knight Trilogy)
  2. (u. a. Interstellar 8,99€, Django Unchained 8,99€, Das Leben des Brian 7,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Archos

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

  2. Sicherheit

    Operas Server wurden angegriffen

  3. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  4. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  5. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  6. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  7. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  8. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  9. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"

  10. Pegasus

    Ausgeklügelte Spyware attackiert gezielt iPhones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Princeton Piton Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen
  2. Programmiersprache Go 1.7 läuft schneller und auf IBM-Mainframes
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  1. Desktop-Android - Clickbait at it's best!

    ve2000 | 15:17

  2. Re: WC`ehn müsste Linux mittelfristg (ab 2020)

    Spiritogre | 15:08

  3. Re: Gute Idee, doch in Zeiten von KI nicht...

    Slurpee | 14:57

  4. Re: Daten-GAU

    logged_in | 14:55

  5. Re: Handzeichen ist trotzdem Pflicht

    B.I.G | 14:46


  1. 15:18

  2. 13:51

  3. 12:59

  4. 15:33

  5. 15:17

  6. 14:29

  7. 12:57

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel