Anzeige
PeerConnection und Datachannel in Firefox' Nightly Builds
PeerConnection und Datachannel in Firefox' Nightly Builds (Bild: WebRTC.org)

WebRTC Firefox auf dem Weg zum Kommunikationstalent

Mozilla vermeldet Fortschritte bei der Implementierung von WebRTC in Firefox. Damit werden Videokonferenzen direkt im Browser ohne zwischengeschalteten Server ebenso möglich wie der Datenaustausch per Drag-and-Drop.

Anzeige

WebRTC soll dem Web ganz neue Möglichkeiten verschaffen. Stück für Stück bauen Browserhersteller, allen voran Google und Mozilla, Unterstützung für die verschiedenen WebRTC-Techniken in ihre Browser ein. Die aktuellen Nightly-Builds von Firefox unterstützen mittlerweile mozGetUserMedia, mozRTCPeerConnection und Datachannels.

Mit mozGetUserMedia können Web-Apps auf Mikrofon und Webcam zugreifen, Inhalte aufzeichnen oder direkt weiterreichen. Die Weitergabe kann dabei unter anderem über mozRTCPeerConnection erfolgen, womit sich eine direkte Verbindung mit einem anderen Client herstellen lässt, ohne dass der Datenstrom über einen zentralen Server laufen muss.

Mit Datachannel ist es zudem möglich, über eine solche Peer-Connection beliebige Daten zu übertragen, ähnlich wie es mit Websockets der Fall ist. Mozilla hat darauf basierend eine Social-API-Demo entwickelt, mit der sich Video- und Textchats mit Freunden aufbauen, Dateien, Links und Tabs per Drag-and-Drop austauschen lassen.

Derweil arbeiten die Mozilla-Entwickler bereits daran, weitere WebRTC-Funktionen in Firefox zu integrieren. So soll es künftig möglich sein, Bandbreite, Auflösung und Echo-Unterdrückung zu kontrollieren und mit Unterstützung von Turn möglich werden, Peer-Verbindungen auch zwischen Geräten aufzubauen, die beide hinter einem NAT-Router sitzen. Abweichungen von Ton und Bild sollen sich korrigieren und das User Interface für getUserMedia() überarbeitet werden.

Zudem gilt es, zahlreiche Fehler zu korrigieren, die sich noch im WebRTC-Code befinden.


eye home zur Startseite
triplekiller 22. Nov 2012

Ob aufgeblät oder nicht. WebRTC ist eine zukunftsorientierte Technologie. Wenn sie...

Neuro-Chef 08. Nov 2012

Hmm, hier ganz anständig, wenn auch nicht perfekt..

pythoneer 06. Nov 2012

Thx, aber eigentlich meine ich den Chrome, aber Firefox ist auch cool, danke :)

Kommentieren



Anzeige

  1. Manager Entwicklung Internet / Interactive (m/w)
    OSRAM GmbH, München
  2. SAP Consultant (m/w) Schwerpunkt Support
    Fresenius Netcare GmbH, St. Wendel
  3. IT Specialist Security (m/w)
    Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  4. Controller International SAP Solutions (m/w)
    Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Blu-rays reduziert
    (u. a. Game of Thrones 5. Staffel 32,97€, Games of Thrones Staffel 1-5 104,97€, Die Bestimmung...
  2. VORBESTELLBAR: The Jungle Book 3D+ 2D [3D Blu-ray]
    27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. NEU: Star Wars: Trilogie I-III [Blu-ray]
    33,00€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Schneller, höher, weiter

  2. Ransomware

    Verfassungsschutz von Sachsen-Anhalt wurde verschlüsselt

  3. Kabelnetzbetreiber

    Angeblicher 300-Millionen-Deal zwischen Telekom und Kabel BW

  4. Fathom Neural Compute Stick

    Movidius packt Deep Learning in einen USB-Stick

  5. Das Flüstern der Alten Götter im Test

    Düstere Evolution

  6. Urheberrecht

    Ein Anwalt, der klingonisch spricht

  7. id Software

    Dauertod in Doom

  8. Nach Motorola

    Rick Osterloh soll neue Hardware-Abteilung von Google leiten

  9. Agon AG271QX

    Erster 1440p-Monitor mit 30-Hz-Freesync-Untergrenze

  10. Alienation im Test

    Mit zwei Analogsticks gegen viele Außerirdische



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Spielebranche: "Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
Spielebranche
"Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
  1. Neuronale Netze Weniger Bugs und mehr Spielspaß per Deep Learning
  2. Spielebranche "Die große Schatztruhe gibt es nicht"
  3. The Long Journey Home Überleben im prozedural generierten Universum

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Alphabay Darknet-Marktplatz leakt Privatnachrichten durch eigene API
  2. Verteidigungsministerium Ursula von der Leyen will 13.500 Cyber-Soldaten einstellen
  3. Angebliche Zukunftstechnik Sirin verspricht sicheres Smartphone für 20.000 US-Dollar

LizardFS: Software-defined Storage, wie es sein soll
LizardFS
Software-defined Storage, wie es sein soll
  1. Security Der Internetminister hat Heartbleed
  2. Enterprise-IT Hunderte Huawei-Ingenieure haben an Telekom Cloud gearbeitet
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

  1. Re: UM hat Kabel BW geschadet

    Dragos | 09:05

  2. Re: Verknöcherte alte Struckturen

    Moe479 | 08:54

  3. Re: Hallo Herr Gierow

    Test_The_Rest | 08:53

  4. Re: Fragwürdige Herangehensweise bei Email Filterung

    Test_The_Rest | 08:52

  5. Die Anwälte bei Paramount

    Keridalspidialose | 08:52


  1. 09:01

  2. 00:05

  3. 19:51

  4. 18:59

  5. 17:43

  6. 17:11

  7. 16:22

  8. 16:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel