WebRTC bald auch in Firefox für Android
WebRTC bald auch in Firefox für Android (Bild: Mozilla)

WebRTC Firefox 22 soll Echtzeitkommunikation unterstützen

Videochats, Telefonate und Filesharing direkt im Browser, ohne jegliche Plugins, all das soll WebRTC ermöglichen. Firefox 22 soll wesentliche Teile davon standardmäßig unterstützen.

Anzeige

Bereits die kommende Firefox-Version 21 enthält eine erste Unterstützung von WebRTC, richtig spannend wird es aber erst mit Firefox 22, der am 25. Juni 2013 erscheinen soll. Denn nach aktuellem Plan wird WebRTC in Firefox 22 standardmäßig aktiviert sein, besser unterstützt werden und wichtige Änderungen enthalten.

WebRTC besteht aus verschiedenen Techniken, die in mehreren Spezifikationen definiert sind und von unterschiedlichen Stellen wie W3C und IETF entwickelt werden. Vor allem Google und Mozilla treiben die Entwicklung voran, wobei Chrome wesentliche Teile von WebRTC schon heute unterstützt. Im Februar 2013 zeigten Google und Mozilla, dass sich Videoanrufe zwischen Firefox und Chrome über WebRTC abwickeln lassen.

Firefox 22 enthält in der aktuellen Aurora-Version bereits wesentliche Neuerungen in Sachen WebRTC: So wurde die Datachannel-Implementierung an die vor kurzem veränderte Spezifikation angepasst, womit die Datachannel-Implementierung von Firefox 22 nicht länger kompatibel zu der in Firefox 21 ist. Datachannel erlauben es, beliebige Daten über WebRTC auszutauschen, also beispielsweise Dateien. PeerCDN nutzt dies beispielsweise, um ein dezentrales Content Delivery Network (CDN) aufzusetzen.

Zudem unterstützt Firefox 22 Traversal Using Relays around NAT (TURN), um Verbindungen zwischen zwei Browsern komplett über einen Server zu leiten, sollte sich keine direkte Verbindung zwischen den Browsern herstellen lassen, da dies durch Network Address Translation (NAT) verhindert wird. TURN ergänzt STUN (Session Traversal Utilities for NAT) und soll sicherstellen, dass auch unter widrigen Umständen eine Verbindung hergestellt werden kann.

Auf dem Mobile World Congress in Barcelona zeigte Mozilla im Februar 2013 WebRTC auch mit Firefox für Android: In Firefox 22 wurden mit getUserMedia und Peerconnection nun die ersten WebRTC-Bestandteile auch in die mobile Version von Firefox integriert. Wie anfangs bei der Desktopversion müssen diese aber auch hier erst einmal unter about:config aktiviert werden. Im nächsten Schritt soll WebRTC auch in Firefox OS integriert werden.

In der nächsten Zeit wollen die Mozilla-Entwickler ihre WebRTC-Unterstützung weiter ausbauen. So soll ein vollständiges Fehler- und Status-Reporting umgesetzt, das Recording-API für Aufnahmen unterstützt und Mozillas Identitätsdienst Persona integriert werden. Auch soll Firefox demnächst mehrere Audio- und Videoströme über eine Verbindung abwickeln können. Es ist aber auch geplant, die Implementierung zu beschleunigen, um Latenzen, insbesondere bei Audio, zu verringern.


posix 22. Apr 2013

Solange die Implementierung "sicher" ist gerne, aber können Aktivitäten darüber genau...

Haxx 22. Apr 2013

Dann hätten sie auch einfach bei Netscape Navigator bleiben können, smartphones braucht...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (.NET) (m/w)
    dawin GmbH, Troisdorf
  2. Expert Technical Support (m/w)
    SupplyOn AG, Hallbergmoos Raum München
  3. Experte (m/w) Konfigurationen für gasisolierte Schaltanlagen
    ABB AG, Hanau
  4. Software-Entwickler (m/w)
    AOK Systems GmbH, Stuttgart

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. NEU: Der Tatortreiniger 3 (Folge 10-13) [Blu-ray]
    9,97€
  2. The Dark Knight (Steelbook) (exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray] [Limited Edition]
    14,99€ (Release 31.3.)
  3. NEU: Game of Thrones: Die komplette dritte Staffel [Blu-ray]
    24,97€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. MIPS Creator CI20 angetestet

    Die Platine zum Pausemachen

  2. Bündelung

    Telekom nennt Preise für bundesweites Hybrid-Angebot

  3. Spectre x360 mit 13 Zoll

    HPs neues Convertible tritt gegen Lenovos Yoga an

  4. Daimler

    Autos kommen bald ohne Fahrer aus

  5. Nikon Cooplix P900

    Das Monster mit 83fachem Zoom

  6. Qualcomm Sense ID

    3D-Fingerabdruckleser für Handys arbeitet mit Ultraschall

  7. Xperia M4 Aqua im Hands on

    Sonys preisgünstiger Einstieg in die Unterwasserwelt

  8. Referenzprogramm

    Cyanogen und Qualcomm beschließen Partnerschaft

  9. ARM-Chiphersteller

    NXP kauft Freescale für 12 Milliarden US-Dollar

  10. Lumia 640 und 640 XL

    Microsofts neue Lumias gibt es ab 140 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Galaxy S6 und Edge-Variante: Samsungs neue Top-Smartphones im Glaskleid
Galaxy S6 und Edge-Variante
Samsungs neue Top-Smartphones im Glaskleid
  1. Exynos 7 Octa Schneller Prozessor des Galaxy S6 wird in 14 nm gefertigt
  2. Qualcomm-Prozessor LG widerspricht Hitzeproblemen beim Snapdragon 810
  3. Hitzeprobleme Galaxy S6 erscheint ohne Qualcomms Snapdragon 810

Spieldesign: Spiele sollen sich nicht wie Filme anfühlen
Spieldesign
Spiele sollen sich nicht wie Filme anfühlen
  1. Steam Valve kündigt neues VR-Headset an
  2. Microsoft Xbox One wird wohl ab Sommer zum Dev Kit
  3. Games PS4 und Xbox One bei Spielentwicklern beliebter

Nachruf: Dif-tor heh smusma, Mr. Spock!
Nachruf
Dif-tor heh smusma, Mr. Spock!
  1. Virtuelle Realität Oculus VR kauft Ingenieure fürs Holodeck

  1. Re: Gute Produkte!

    chewbacca0815 | 12:16

  2. Re: Designer werden anders aussehen?

    Gontah | 12:15

  3. Re: Welche Router alternative ?

    Melibokus | 12:15

  4. Erfahrungen?

    Jack Hate | 12:15

  5. Sehr interessant...

    sp1derclaw | 12:14


  1. 12:02

  2. 11:57

  3. 11:42

  4. 11:39

  5. 11:30

  6. 11:22

  7. 10:57

  8. 10:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel