Anzeige
WebRTC bald auch in Firefox für Android
WebRTC bald auch in Firefox für Android (Bild: Mozilla)

WebRTC Firefox 22 soll Echtzeitkommunikation unterstützen

Videochats, Telefonate und Filesharing direkt im Browser, ohne jegliche Plugins, all das soll WebRTC ermöglichen. Firefox 22 soll wesentliche Teile davon standardmäßig unterstützen.

Anzeige

Bereits die kommende Firefox-Version 21 enthält eine erste Unterstützung von WebRTC, richtig spannend wird es aber erst mit Firefox 22, der am 25. Juni 2013 erscheinen soll. Denn nach aktuellem Plan wird WebRTC in Firefox 22 standardmäßig aktiviert sein, besser unterstützt werden und wichtige Änderungen enthalten.

WebRTC besteht aus verschiedenen Techniken, die in mehreren Spezifikationen definiert sind und von unterschiedlichen Stellen wie W3C und IETF entwickelt werden. Vor allem Google und Mozilla treiben die Entwicklung voran, wobei Chrome wesentliche Teile von WebRTC schon heute unterstützt. Im Februar 2013 zeigten Google und Mozilla, dass sich Videoanrufe zwischen Firefox und Chrome über WebRTC abwickeln lassen.

Firefox 22 enthält in der aktuellen Aurora-Version bereits wesentliche Neuerungen in Sachen WebRTC: So wurde die Datachannel-Implementierung an die vor kurzem veränderte Spezifikation angepasst, womit die Datachannel-Implementierung von Firefox 22 nicht länger kompatibel zu der in Firefox 21 ist. Datachannel erlauben es, beliebige Daten über WebRTC auszutauschen, also beispielsweise Dateien. PeerCDN nutzt dies beispielsweise, um ein dezentrales Content Delivery Network (CDN) aufzusetzen.

Zudem unterstützt Firefox 22 Traversal Using Relays around NAT (TURN), um Verbindungen zwischen zwei Browsern komplett über einen Server zu leiten, sollte sich keine direkte Verbindung zwischen den Browsern herstellen lassen, da dies durch Network Address Translation (NAT) verhindert wird. TURN ergänzt STUN (Session Traversal Utilities for NAT) und soll sicherstellen, dass auch unter widrigen Umständen eine Verbindung hergestellt werden kann.

Auf dem Mobile World Congress in Barcelona zeigte Mozilla im Februar 2013 WebRTC auch mit Firefox für Android: In Firefox 22 wurden mit getUserMedia und Peerconnection nun die ersten WebRTC-Bestandteile auch in die mobile Version von Firefox integriert. Wie anfangs bei der Desktopversion müssen diese aber auch hier erst einmal unter about:config aktiviert werden. Im nächsten Schritt soll WebRTC auch in Firefox OS integriert werden.

In der nächsten Zeit wollen die Mozilla-Entwickler ihre WebRTC-Unterstützung weiter ausbauen. So soll ein vollständiges Fehler- und Status-Reporting umgesetzt, das Recording-API für Aufnahmen unterstützt und Mozillas Identitätsdienst Persona integriert werden. Auch soll Firefox demnächst mehrere Audio- und Videoströme über eine Verbindung abwickeln können. Es ist aber auch geplant, die Implementierung zu beschleunigen, um Latenzen, insbesondere bei Audio, zu verringern.


eye home zur Startseite
posix 22. Apr 2013

Solange die Implementierung "sicher" ist gerne, aber können Aktivitäten darüber genau...

Haxx 22. Apr 2013

Dann hätten sie auch einfach bei Netscape Navigator bleiben können, smartphones braucht...

Kommentieren



Anzeige

  1. Trainee Requirements Engineer (m/w) Cloud Produkte
    Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  2. Software-Entwickler (m/w) Java/C++
    IVU Traffic Technologies AG, Berlin, Aachen
  3. Consultant (m/w) Business Intelligence (Reporting)
    T-Systems on site services GmbH, Nürnberg
  4. NetCracker Senior Architect / Designer OSS (m/w)
    T-Systems International GmbH, Berlin

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. Fallout 4 Uncut USK 18 - PS4
    24,99€ inkl. Versand
  2. Fallout 4 Uncut USK 18 - Xbox One
    24,99€ inkl. Versand
  3. World of Warcraft - PC
    4,99€ inkl. Versand

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Section Control

    Bremsen vor Blitzern soll nicht mehr vor Bußgeld schützen

  2. Beam

    ISS-Modul erfolgreich aufgeblasen

  3. Arbeitsbedingungen

    Apple-Store-Mitarbeiterin gewährt Blick hinter die Kulissen

  4. Modulares Smartphone

    Project-Ara-Ideengeber hat von Google mehr erwartet

  5. Telekom-Konzernchef

    "Vectoring schafft Wettbewerb"

  6. Model S

    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

  7. Security

    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

  8. Boston Dynamics

    Google will Roboterfirma an Toyota verkaufen

  9. Oracle-Anwältin nach Niederlage

    "Google hat die GPL getötet"

  10. Selbstvermessung

    Jawbone steigt offenbar aus Fitnesstracker-Geschäft aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oracle vs. Google: Wie man Geschworene am besten verwirrt
Oracle vs. Google
Wie man Geschworene am besten verwirrt
  1. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  2. Oracle vs. Google Wie viel Fair Use steckt in 11.000 Codezeilen?

GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Xbox Scorpio Schneller als Playstation Neo und mit Rift-Unterstützung
  2. Playstation 4 Rennstart für Gran Turismo Sport im November 2016
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Intels Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt (2)
Intels Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt (2)
  1. Stratix 10 MX Alteras Chips nutzen HBM2 und Intels Interposer-Technik
  2. Apple Store Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen
  3. HBM2 eSilicon zeigt 14LPP-Design mit High Bandwidth Memory

  1. Re: Na toll..

    George99 | 13:28

  2. Re: so ein System darf nicht zugelassen werden!!!

    picaschaf | 13:26

  3. Typisch Einzelhandel

    Filius | 13:24

  4. Re: Wann wird autonomes Fahren endlich zur Pflicht?

    Trollmagnet | 13:24

  5. Re: Fragt sich keiner warum man auf der linken...

    picaschaf | 13:23


  1. 12:45

  2. 12:12

  3. 11:19

  4. 09:44

  5. 14:15

  6. 13:47

  7. 13:00

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel