Schriftarten im Web
Schriftarten im Web (Bild: Screenshot / Golem.de)

Webfonts WOFF File Format 1.0 ist ein Internetstandard

Das World Wide Web Consortium hat das WOFF File Format 1.0 in den Status einer W3C Recommendation erhoben. Damit ist das Dateiformat für Webfonts nun ein offizieller Internetstandard.

Anzeige

Die Webfonts Working Group hat das für Webfonts entwickelte Dateiformat WOFF in der Version 1.0 als W3C Recommendation veröffentlicht.

WOFF wurde von den Fontentwicklern Erik van Blokland und Tal Leming zusammen mit Mozilla-Entwickler Jonathan Kew entwickelt und 2009 erstmals von Mozillas Browser Firefox unterstützt. Von Beginn an wurde es von vielen Fontanbietern und auch von anderen Browserherstellern unterstützt. Gegenüber anderen Dateiformaten für Schriftarten wie Truetype und Opentype hat WOFF einige wesentliche Vorteile: Zum einen liegen die Schriften in den WOFF-Dateien komprimiert vor, was die Dateigrößen verringert. Zum anderen lassen sich Metainformationen speichern, um auch ohne DRM anzugeben, woher eine Schriftart stammt.

Da letztendlich die Daten von Opentype- oder Truetype-Schriften in WOFF nur neu verpackt werden und so keine grundlegend neuen Funktionen notwendig sind, fand WOFF schnell Verbreitung. Mittels @font-face lassen sich WOFF-Schriften zusammen mit Truetype- und Opentype-Fonts in Webseiten einbetten.

Ab sofort gilt WOFF nun auch als offizieller Internetstandard.


Kaiser Ming 14. Dez 2012

anscheinend beides, also Empfehlung + Standard aber nicht verpflichtend zb für Html 5...

Kommentieren



Anzeige

  1. Entwickler IBM Cognos (m/w)
    Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes gemeinnützige GmbH, Wiesentheid
  2. Software Support Spezialist (m/w)
    Dürr Systems GmbH, Bietigheim-Bissingen
  3. Systems Engineer (m/w) mit Schwerpunkt Linux
    Stadtwerke München GmbH, München
  4. Automotive Network Security Engineer (m/w)
    Carmeq GmbH, Berlin/Wolfsburg

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere [Blu-ray]
    17,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. Box-Sets und Komplettboxen bis -40%
    (u. a. Harry Potter Complete 39,97€, The Dark Knight Trilogy 18,97€)
  3. Musik-Blu-rays reduziert
    (u. a. Metallica 9,99€, Bee Gees 9,97€, Bruce Springsteen 9,97€, Alanis Morissette 9,05€)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. CIA-Dokumente

    Wie man als Spion durch Flughafenkontrollen kommt

  2. Game Over

    Kein Game One mehr auf MTV

  3. Z1

    Samsung veröffentlicht endlich sein Tizen-Smartphone

  4. Zehn Jahre Entwicklung

    Network Manager 1.0 ist erschienen

  5. Star Citizen

    Galaktisches Update mit Lobby, Raketen und Cockpits

  6. Smrtgrips

    Die intelligenten Griffe fürs Fahrrad

  7. Messenger

    Whatsapp richtet Spam-Sperre ein

  8. Sony-Hack

    Die dubiose IP-Spur nach Nordkorea

  9. FreeBSD-Entwickler

    Linux-Foundation sponsert NTPD-Alternative

  10. Telefonabzocke

    Kaum weniger Beschwerden trotz hoher Bußgelder



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Circuitscribe ausprobiert: Stromkreise malen für Teenies
Circuitscribe ausprobiert
Stromkreise malen für Teenies
  1. Arduino Mit der Kraft der zwei Herzen
  2. Per FPGA Hardwarebasierter Zork-Interpreter
  3. Spark Photon Kleines und günstiges ARM-Board mit WLAN

Lehrreiche Geschenke: Stille Nacht, Bastelnacht
Lehrreiche Geschenke
Stille Nacht, Bastelnacht
  1. Arduino Vorgehen gegen unlizenzierte Nachahmer
  2. Arduino Neue Details zum 3D-Drucker Materia 101
  3. Microduino Kleine Bastlerboards zum Stapeln

Core M-5Y10 im Test: Kleiner Core M fast wie ein Großer
Core M-5Y10 im Test
Kleiner Core M fast wie ein Großer
  1. Hands on Asus Transformer Book T300FA Das günstigste Detachable mit Core M
  2. Benchmark Apple und Nvidia schlagen manchmal Intels Core M
  3. Core M-5Y70 im Test Vom Turbo zur Vollbremsung

    •  / 
    Zum Artikel