Webanalyse: Backdoor in Piwik
Backoor im Piwik-Code aufgetaucht (Bild: Piwik)

Webanalyse Backdoor in Piwik

Die freie Web-Analyse-Software Piwik enthielt eine Hintertür, die es Angreifern ermöglichte, beliebigen PHP-Code auf einem Server auszuführen. Mittlerweile steht eine korrigierte Version zum Download bereit.

Anzeige

Die Piwik-Macher haben die kompromittierte Version von Piwik 1.9.2 gegen eine korrigierte Version ausgetauscht. Dem Golem.de-Leser Max Grobecker war in der Datei /piwik/core/Loader.php ein ungewöhnlicher Codeblock aufgefallen. Der mit Base64 codierte und mit gzip komprimierte Code sendet den Hostnamen und die Piwik-URL des jeweiligen Servers an einen Server und legt im selben Verzeichnis die Datei lic.log ab, die das Wort "piwik" enthält. Solange diese Datei existiert, werden laut Grobecker keine Anfragen mehr an den besagten Server geschickt, vermutlich um die Last auf dem System so gering wie möglich zu halten.

Darüber hinaus wird eine Backdoor geöffnet, mit der der Angreifer beliebigen PHP-Code auf dem Server ausführen kann, die notwendige URL schickt das System schließlich an dessen Server. Dazu wird ein regulärer Ausdruck mit /e-Modifikator verwendet. So ist es beispielsweise möglich, den Inhalt von htpasswd-Dateien anzuzeigen oder eine eigene PHP-Datei irgendwo innerhalb des Webspaces abzulegen und darin eigenen Code auszuführen, sofern der Webserver über Schreibrechte verfügt.

Das Problem wird lediglich im Piwik-Forum diskutiert, eine entsprechende prominente Warnung findet sich auf der Piwik-Website bislang nicht. Wer Piwik in der letzten Zeit installiert hat, sollte seine Installation prüfen. Zudem ist unklar, wie der entsprechende Code im offiziellen Piwik-Archiv landen konnte.

Nachtrag vom 27. November 2012, 13:35 Uhr

Die Piwik-Entwickler haben mittlerweile einen "Security Report" zu dem Vorfall veröffentlicht. Demnach wurde der Piwik-Webserver am gestrigen 26. November kompromittiert und das Zip-Archiv mit der aktuellen Piwik-Version ausgetauscht. Demnach stand die von dem Angreifer modifizierte Version der Software nur für einige Stunden zum Download bereit.

Wer Piwik gestern zwischen 16:43 Uhr und Mitternacht heruntergeladen hat, sollte seine Installation prüfen; wer die Software davor oder danach heruntergeladen hat, sollte sicher sein. Woran eine kompromittierte Installation zu erkennen ist, beschreiben die Piwik-Macher in ihrem Sicherheitsbericht.

Der Angriff auf den Piwik-Server erfolgt dem Bericht zufolge durch eine Sicherheitslücke in einem Wordpress-Plugin, das auf der Seite eingesetzt wurde.


mbirth 28. Nov 2012

Mein Update war am 24.11. 20:27 Uhr und dort ist die Loader.php auch sauber.

Lala Satalin... 27. Nov 2012

Und Windows?

berritorre 27. Nov 2012

Was ist denn das für eine Aussage? Surprise, surprise! Natürlich wird die Serverlast...

Kommentieren


Bernd & Björn's Blog / 27. Nov 2012

Piwik - Beliebte Web analytics Software kompromittiert



Anzeige

  1. Systems Engineer / Systemingenieur Production IT (m/w)
    Sandvik Holding GmbH, Frankfurt am Main
  2. Senior System Architect (m/w)
    Siemens AG, München
  3. IT-Systemanalytiker (m/w)
    Schuberth Group, Magdeburg
  4. Scrum Master (m/w)
    NEMETSCHEK Allplan Systems GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Electronic Arts

    Battlefield Hardline auf Anfang 2015 verschoben

  2. Schlafmonitor

    Besser schlafen mit Sense

  3. Videostreaming

    Youtube-Problem war ein Bug bei Google

  4. Prozessor inklusive Speicher

    Kommende APUs mit Stacked Memory und mehr Bandbreite

  5. Statt Codeplex

    Typescript mit neuem Compiler auf Github

  6. Asus RT-AC87

    Schnellster Router der Welt funkt mit vier Antennen

  7. Arbeit

    Vier von zehn Beschäftigten nutzen Homeoffice

  8. Solarauto

    Neuer Langstreckenrekord für Elektroautos

  9. LG 34UM95 im Test

    Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming

  10. LG G3

    Update soll die Akkulaufzeit verbessern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Türen geöffnet: Studenten "hacken" Tesla Model S
Türen geöffnet
Studenten "hacken" Tesla Model S
  1. Model III Tesla kündigt günstigeres Elektroauto an
  2. IMHO Kampfansage an das Patentsystem
  3. Elektroautos Tesla gibt seine Patente zur Nutzung durch andere frei

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Suchmaschinen Deutsche IT-Branche hofft auf Ende von Googles Vorherrschaft
  2. Quartalsbericht Google steigert Umsatz um 22 Prozent
  3. Project Zero Google baut Internet-Sicherheitsteam auf

Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

    •  / 
    Zum Artikel