Abo
  • Services:
Anzeige
Google bezahlt sicherheitsrelevante Patches in kritischer Software.
Google bezahlt sicherheitsrelevante Patches in kritischer Software. (Bild: Google)

Web-Infrastruktur Google sponsert Sicherheit von Open-Source-Software

Der Erfolg von Googles Bug-Bounty-Programmen soll ausgeweitet werden. Geld gibt es aber nicht für Security-Fixes und Bugs, sondern für sicherheitsrelevante Umbauarbeiten an kritischer Software wie OpenSSH, BIND, Zlib oder dem Linux-Kernel.

Anzeige

Die Sicherheit seiner eigenen Produkte lässt sich Google bereits seit einiger Zeit etwas kosten. Über verschiedene Programme verteilt das Unternehmen Geld an externe Entwickler für erfolgreiche Angriffe und Hinweise auf Exploits in Googles Webdiensten oder für Fehler und dazugehörige Patches im Browser Chrome. Wegen des großen Erfolgs der Programme möchte Google nun auch finanzielle Anreize für die Verbesserung der Sicherheit von Software setzen, die entscheidend für die Internet-Infrastruktur des Anbieters ist.

Geld für kritische Projekte

Doch anders als bisher soll das Geld nicht für das Auffinden und Beheben von Fehlern ausgezahlt werden. Vielmehr sollen Patches honoriert werden, die nachweislich einen erheblichen und proaktiven Einfluss auf die Sicherheit der von Google benannten Projekte haben. Dazu zählt Google unter anderem das Absichern von Memory-Allocatoren, Verbesserungen in der Privilege Separation, das Aufräumen in Ganzzahlarithmetiken oder auch das Entfernen von fehleranfälligen Codedesigns.

Vorerst zahlt Google für Patches an OpenSSH, OpenSSL, BIND, ISC DHCP, ZLib, den Parsern für PNG, JPEG, GIF, kritischen Teilen des Linux-Kernels wie KVM sowie Chromium und der Webengine Blink. Später sollen auch Patches für Webserver wie Apache und Nginx, SMTP-Dienste, OpenVPN oder auch GCC, LLVM und die Binutils bezahlt werden.

Erst Patch, dann Geld

Die Belohnungen, die zwischen 500 und 3.133,70 US-Dollar liegen sollen, möchte Google aber erst zahlen, nachdem die Patches in das betreffende Projekt aufgenommen wurden und die Google-Entwickler diese samt eingeschickter detaillierter Erklärung beurteilt haben. Vorgenommen werden die Beurteilungen von Mitgliedern in Googles Security-Team.

Teilnehmen kann jeder, das schließt explizit auch Hauptentwickler und Maintainer der benannten Projekte ein. Weitere Details finden sich auf der Webseite des neuen Programms.


eye home zur Startseite
Egon E. 11. Okt 2013

Lies doch bitte den Artikel. So funktioniert das nicht. Hier wird es etwas genauer...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Diehl Comfort Modules, Hamburg
  2. Thalia Bücher GmbH, Hagen (Raum Dortmund)
  3. Robert Bosch GmbH, Ludwigsburg
  4. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Complete Bourne Collection Blu-ray 14,99€, Harry Potter Complete Blu-ray 44,99€)
  2. (u. a. Der Hobbit 3, Der Polarexpress, Ice Age, Pan, Life of Pi)
  3. 109,00€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing
  2. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie
  3. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes


  1. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  2. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  3. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  4. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  5. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline

  6. Display Core

    Kernel-Community lehnt AMDs Linux-Treiber weiter ab

  7. Test

    Mobiles Internet hat viele Funklöcher in Deutschland

  8. Kicking the Dancing Queen

    Amazon bringt Songtexte-Funktion nach Deutschland

  9. Nachruf

    Astronaut John Glenn im Alter von 95 Jahren gestorben

  10. Künstliche Intelligenz

    Go Weltmeisterschaft mit Menschen und KI



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oculus Touch im Test: Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
Oculus Touch im Test
Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
  1. Microsoft Oculus Rift bekommt Kinomodus für Xbox One
  2. Gestensteuerung Oculus Touch erscheint im Dezember für 200 Euro
  3. Facebook Oculus zeigt drahtloses VR-Headset mit integriertem Tracking

Canon EOS 5D Mark IV im Test: Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
Canon EOS 5D Mark IV im Test
Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
  1. Video Youtube spielt Livestreams in 4K ab
  2. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  3. Canon EOS M5 Canons neue Systemkamera hat einen integrierten Sucher

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

  1. Re: Was aufrüsten für WoW?

    Moe479 | 07:38

  2. Re: Gut

    NaruHina | 07:33

  3. Re: Mehr macht bei EWE eh keinen Sinn

    NaruHina | 07:22

  4. Re: "Preise und Leistungen der Endprodukte sind...

    Hood-Boy | 07:01

  5. Re: Der Hit ist doch aber der Nachtrag

    blaub4r | 06:17


  1. 18:40

  2. 17:30

  3. 17:13

  4. 16:03

  5. 15:54

  6. 15:42

  7. 14:19

  8. 13:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel