Abo
  • Services:
Anzeige
Der HTML5-Player von Netflix läuft auf Windows nun auch im Firefox.
Der HTML5-Player von Netflix läuft auf Windows nun auch im Firefox. (Bild: Mozilla/CC-BY-SA 3.0)

Web-DRM: HTML5-Player von Netflix läuft im Firefox

Der HTML5-Player von Netflix läuft auf Windows nun auch im Firefox.
Der HTML5-Player von Netflix läuft auf Windows nun auch im Firefox. (Bild: Mozilla/CC-BY-SA 3.0)

Windows-Nutzer können nun auch mit dem HTML5-Player Filme und Serien bei Netflix im Firefox-Browser sehen. Theoretisch möglich wäre das schon seit einem halben Jahr, Nutzer anderer Betriebssysteme müssen aber noch länger warten.

Firefox-Nutzer unter Windows müssen das Silverlight-Plugin nun nicht mehr installieren, um Filme auf Netflix sehen zu können. Denn der Streaminganbieter hat in Kooperation mit Adobe und den Browsermachern von Mozilla den HTML5-Player nun auch für Firefox umgesetzt. Über die dafür notwendigen Techniken des sogenannten Web-DRM, also die Encrypted Media Extensions (EME), verfügt der Browser bereits seit Version 38, die im Mai dieses Jahres erschienen ist. Mozilla sieht das als wichtigen Schritt an, um das veraltete NPAPI entfernen zu können.

Anzeige

Für die vergleichsweise lange Dauer der Umsetzung gibt es mehrere Gründe. So legen die standardisierten EME etwa nur den Zugriff auf ein Content Decryption Module (CDM) fest, nicht aber dessen eigentliche Funktionsweise wie den Schlüsselaustausch oder das Entschlüsseln und Darstellen der Medien. Streaminganbieter sind also gezwungen, mehrere DRM-Systeme zu unterstützen, falls sie ihre Dienste für mehrere Browser anbieten wollen. Das CDM des Firefox nutzt die Primetime-Technik von Adobe.

Darüber hinaus mussten die Entwickler weitere HTML5-Techniken umsetzen und ausgiebig testen. Für ein optimales Streamingerlebnis mussten zum Beispiel die Media Source Extensions (MSE) implementiert werden, die unter anderem eine variable Bitrate beim Streaming von Videos anbieten. Diese stehen erst seit der Veröffentlichung von Firefox 42 Anfang November auf allen Webseiten zur Verfügung, vorher pflegte das Team eine Whitelist. Eine stabile Version der 64-Bit-Varianten von Browser und CDM war wohl ebenfalls Voraussetzung für den Dienst.

Den Angaben von Adobe zufolge sollen die gemeinsamen Arbeiten an der Technik vor 18 Monaten begonnen haben. Der HTML5-Player von Netflix soll sowohl mit der 32-Bit- als auch der 64-Bit-Version des Firefox auf allen Windows-Systemen ab Vista genutzt werden können. In den kommenden Monaten soll die Technik auch für Mac OS X und Linux bereitgestellt werden.


eye home zur Startseite
Wissard 20. Dez 2015

Naja, zumindest auf dem Mac geht HTML5-Streaming auf neueren Macs schon seit längerem in...

User_x 19. Dez 2015

YES!!! DRM wenn das als Binary auf dem PC installiert wird, ist es nur eine Frage der...

Baron Münchhausen. 18. Dez 2015

Hallo. Ich habe Netflix und nutze Chrome. Funktioniert dort HTML5 auch?

Muhaha 18. Dez 2015

Mit FF 43 (64bit). Silverlight nicht auf Rechner installiert. Jemand ne Idee? Danke im...

triplekiller 18. Dez 2015

interessant zu wissen, was für einen server-pc unter deinem schreibtisch läuft. hätte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. b.i.t.s. GmbH über Schörghuber Stiftung & Co. Holding KG, München
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel
  3. Teledyne LeCroy GmbH, Heidelberg
  4. IFS Deutschland GmbH & Co. KG, Erlangen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 111,00€
  2. der Rabatt erfolgt bei Eingabe des Aktionsartikels in den Warenkorb (Direktabzug)
  3. 0,91€

Folgen Sie uns
       


  1. Chakracore

    Javascript-Engine von Edge-Browser läuft auf OS X und Linux

  2. Kinderroboter Myon

    Einauge lernt, Einauge hat Körper

  3. Passwort Manager

    Lastpass behebt kritische Lücke

  4. Fest angestellt

    Wie viele Informatiker es in Deutschland gibt

  5. Nytro XM1440

    Seagate kündigt M.2-SSD mit 2 TByte an

  6. Pix

    So stellt sich Microsoft Research die bessere Kamera-App vor

  7. Nach Missbrauchsvorwürfen

    Die große Abrechnung mit Jacob Appelbaum

  8. VR-Headset

    Fove Inc verpasst dem Fove ein neues Aussehen

  9. John Legere

    T-Mobile sieht eigenes Mobilfunknetz von Google und Facebook

  10. Objektiv

    Lichtstarkes Nikon 105 mm 1,4E ED für Porträts



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

  1. Re: Was will uns der Artikel sagen?

    the_wayne | 12:17

  2. Re: Jailbreak sinnvoll?

    No name089 | 12:15

  3. Re: Völlig unwichtig - 14 km/h weniger hätten...

    der_wahre_hannes | 12:15

  4. Re: Mal im ernst

    ThaKilla | 12:15

  5. 1980 über 2016

    pk_erchner | 12:14


  1. 12:29

  2. 12:00

  3. 11:38

  4. 11:23

  5. 10:54

  6. 10:48

  7. 10:07

  8. 10:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel