Anzeige
Todo-App auf Basis von Dart und Web UI
Todo-App auf Basis von Dart und Web UI (Bild: Google)

Web Components UI-Bibliothek für Googles Dart

Google hat mit Web UI eine User-Interface-Bibliothek für seine Javascript-Alternative Dart veröffentlicht. Web UI nutzt Web Components, mit denen sich eigene HTML-Tags definieren und mit Inhalten versehen lassen, so dass sie wie Bausteine verwendet werden können.

Anzeige

Web UI soll die Entwicklung mittlerer und großer Web-Apps vereinfachen. Die für Googles Programmiersprache Dart entwickelte Bibliothek unterstützt dazu dynamische Templates und Web Components.

Templates funktionieren in Web UI ähnlich wie bei Mustache mit doppelten geschweiften Klammern. Damit lassen sich Inhalte, Attribute und Klassen in CSS mit Platzhaltern versehen, die gegebenenfalls nur dann angezeigt werden, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind. Auch Schleifen werden unterstützt. Zudem lassen sich UI-Elemente mit Dart-Variablen verknüpfen, so dass die beiden Werte synchronisiert werden, wenn sich die Variable oder der Wert des UI-Elements ändert, beispielsweise durch eine Nutzereingabe.

Darüber hinaus hat Google in Web UI sein Web-Komponenten-Konzept umgesetzt, das Google im Mai bereits als W3C-Entwurf für Web Components veröffentlicht hat. Damit lassen sich Elemente in einer Seite in einem neuen Tag zusammenfassen, das im Code wiederverwendet werden kann. Das umfasst den dazu in einem Template gekapselten HTML-Code ebenso wie den dafür notwendigen CSS-Code und die zugehörige Script-Logik.

Eine Übersicht der Funktionen von Web UI hat Google unter dartlang.org samt passenden Beispielen zusammengestellt. Allerdings handelt es sich bei der jetzt veröffentlichten Version von Web UI um eine frühere Version. Diese enthält aber auch einen Compiler, der den Dart- und Web-UI-Code umwandelt, so dass er in jedem modernen Browser funktioniert.

Auch eine kleine Todo-App, die mit Dart und Web UI umgesetzt wurde, stellt Google zur Verfügung. Sie kann unter dart-lang.github.com ausprobiert werden.


kitingChris 19. Dez 2012

Konkurrenz zur Wunderlist? SCNR

Kommentieren



Anzeige

  1. Consultant IT Network Support (m/w)
    Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt
  2. Data Scientist (m/w)
    Stadtwerke München GmbH, München
  3. Automatisierungstechniker / Automatisierungsingenieur (m/w)
    Zott SE & Co. KG, Mertingen
  4. SAP Consultant HCM Personalmanagement (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: Far Cry Primal (uPlay-Key)
    31,19€
  2. NEU: Doom (Steam-Key)
    33,79€ - Release 13.05.
  3. NEU: XCOM 2 (Steam-Key)
    32,79€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Flash-Player mit Malware

    Mac-Nutzer werden hereingelegt

  2. The Binding of Isaac

    Apple lehnt Indiegame wegen Gewaltinhalten ab

  3. Sicherheitsupdate

    Java fixt sein Installationsprogramm

  4. Gesunkene Produktionskosten

    Oneplus Two kostet dauerhaft über 50 Euro weniger

  5. Netzneutralität

    Indien verbietet Facebooks kostenlosen Internetservice

  6. Fernsehserien

    Netflix hält nichts von wöchentlicher Ausstrahlung

  7. Agatha Christie im Test

    Hercule Poirot auf den Spuren von Sherlock Holmes

  8. Netgear-Router-Software

    Schwachstelle ermöglicht Dateiupload und Download

  9. Sprachanrufe

    Google führt Peer-to-Peer-Verbindungen bei Hangouts ein

  10. Galaxy View im Test

    Samsungs Riesentablet scheitert als Fernseher-Alternative



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung
Die richtige CPU und Grafikkarte
  1. Flash-Speicher Micron spricht über 768-GBit-Chip
  2. Deutsche Bahn Wlan für alle ICE-Fahrgäste möglicherweise erst 2017
  3. Alpenföhn Der Olymp soll 340 Watt an Leistung abführen

Raspberry Pi Zero angetestet: Der Bastelrechner für stille, dunkle Ecken
Raspberry Pi Zero angetestet
Der Bastelrechner für stille, dunkle Ecken
  1. Jaguarboard Noch ein Bastelcomputer mit Intel-Chip
  2. Cricetidometer mit Raspberry Pi Ein Schrittzähler für den Hamster
  3. Orange Pi Lite Preis- und Größenkampf der Bastelcomputer

Eizo Foris FS 2735 im Test: Beinahe der Wunschlos-glücklich-Monitor
Eizo Foris FS 2735 im Test
Beinahe der Wunschlos-glücklich-Monitor

  1. Re: Google kann mich mal am Arsch!

    HanSwurst101 | 22:06

  2. Re: TLC Speicher Risiken...

    Arkarit | 22:04

  3. Re: Reinste Ressourcenverschwendung

    Lala Satalin... | 22:01

  4. Re: Da müssen viele Macuser aufholen

    Wallbreaker | 21:59

  5. Re: Und wieder keine US-Englische Tastatur

    stoneburner | 21:58


  1. 17:53

  2. 16:39

  3. 16:15

  4. 15:33

  5. 15:27

  6. 14:41

  7. 14:00

  8. 12:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel