Web Components UI-Bibliothek für Googles Dart

Google hat mit Web UI eine User-Interface-Bibliothek für seine Javascript-Alternative Dart veröffentlicht. Web UI nutzt Web Components, mit denen sich eigene HTML-Tags definieren und mit Inhalten versehen lassen, so dass sie wie Bausteine verwendet werden können.

Anzeige

Web UI soll die Entwicklung mittlerer und großer Web-Apps vereinfachen. Die für Googles Programmiersprache Dart entwickelte Bibliothek unterstützt dazu dynamische Templates und Web Components.

Templates funktionieren in Web UI ähnlich wie bei Mustache mit doppelten geschweiften Klammern. Damit lassen sich Inhalte, Attribute und Klassen in CSS mit Platzhaltern versehen, die gegebenenfalls nur dann angezeigt werden, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind. Auch Schleifen werden unterstützt. Zudem lassen sich UI-Elemente mit Dart-Variablen verknüpfen, so dass die beiden Werte synchronisiert werden, wenn sich die Variable oder der Wert des UI-Elements ändert, beispielsweise durch eine Nutzereingabe.

Darüber hinaus hat Google in Web UI sein Web-Komponenten-Konzept umgesetzt, das Google im Mai bereits als W3C-Entwurf für Web Components veröffentlicht hat. Damit lassen sich Elemente in einer Seite in einem neuen Tag zusammenfassen, das im Code wiederverwendet werden kann. Das umfasst den dazu in einem Template gekapselten HTML-Code ebenso wie den dafür notwendigen CSS-Code und die zugehörige Script-Logik.

Eine Übersicht der Funktionen von Web UI hat Google unter dartlang.org samt passenden Beispielen zusammengestellt. Allerdings handelt es sich bei der jetzt veröffentlichten Version von Web UI um eine frühere Version. Diese enthält aber auch einen Compiler, der den Dart- und Web-UI-Code umwandelt, so dass er in jedem modernen Browser funktioniert.

Auch eine kleine Todo-App, die mit Dart und Web UI umgesetzt wurde, stellt Google zur Verfügung. Sie kann unter dart-lang.github.com ausprobiert werden.


kitingChris 19. Dez 2012

Konkurrenz zur Wunderlist? SCNR

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-System Engineer (m/w)
    DEKRA SE, Stuttgart
  2. Bauingenieur / Bauingenieurin bzw. Bauinformatiker / Bauinformatikerin
    Ed. Züblin AG, Stuttgart
  3. IT Service Manager (m/w) Entwicklung von Basis-Kundenfunktionen
    Daimler AG, Stuttgart
  4. Softwareentwickler Microsoft C# / .NET (m/w)
    HABA - Erfinder für Kinder, Habermaaß GmbH, Bad Rodach

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Bitcoin-Börse

    Mtgox soll verkauft oder aufgelöst werden

  2. Samsung

    Topsmartphone mit Tizen kommt im Sommer

  3. Axel-Springer-Chef

    "Wir haben Angst vor Google"

  4. WLAN

    Quantenna plant 10 Gigabit pro Sekunde für 2015

  5. All-in-One Media Keyboard

    Microsofts erste drahtlose Tastatur mit Touchpad

  6. Sicherheitslücke

    Manipulation der Icons im Android-Launcher möglich

  7. Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014

    Unkomplizierter Kick ins WM-Finale

  8. Cortana im Test

    Gebt Windows Phone eine Stimme

  9. Megaupload

    Kim Dotcom bekommt sein Vermögen zurück

  10. Wolfenstein The New Order

    "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
A Maze 2014: Tanzen mit der Perfect Woman
A Maze 2014
Tanzen mit der Perfect Woman

Viele Spiele auf dem Indiegames-Festival A Maze 2014 wirkten auf den ersten Blick abwegig. Doch die kuriosen Konzepte ergeben Sinn. Denn hinter Storydruckern, Schlafsäcken und virtuellen Fingerfallen versteckten sich erstaunlich plausible Spielideen.

  1. Festival A Maze Ist das noch Indie?
  2. Test Cut The Rope 2 für Android Grün, knuddlig und hungrig nach Geld
  3. Indie-Game NaissanceE Wenn der Ton das Spiel macht

Videospiele: Inkompetenz macht Spieler wütend
Videospiele
Inkompetenz macht Spieler wütend

Gegner von Videospielen behaupten gerne, gewalttätige Spiele machten aggressiv. Eine Studie aber besagt: Nicht nur der Inhalt, sondern auch die Spielmechanik ist schuld.


Smart Highway: Leuchtende Mittelstreifen und Straßenbäume
Smart Highway
Leuchtende Mittelstreifen und Straßenbäume

Auf einer Straße in den Niederlanden ist die Fahrbahnmarkierung mit einer luminiszenten Farbe aufgemalt worden. Die Straßenbemalung ist Teil eines Projekts zu einer intelligenten Straße.

  1. Facebook und Nasa Internetzugang mit Drohnen, Satelliten und Laser
  2. Abwehrsystem Music Israelische Flugzeuge erhalten Laserabwehr gegen Raketen
  3. Internet.org Facebook soll Übernahme von Drohnenhersteller planen

    •  / 
    Zum Artikel