Anzeige
Polymer sol Web Components in heutigen Browsern verfügbar machen.
Polymer sol Web Components in heutigen Browsern verfügbar machen. (Bild: Polymer Project)

Polymer

Anzeige

Polymer ist also ein sogenanntes Polyfill für Web Components, und je mehr der dafür notwendigen Techniken ein Browser unterstützt, je weniger wird mittels Javascript nachgebildet.

Dabei basiert Polymer auf dem grundlegenden Prinzip, alles als Komponenten zu betrachten und diese strikt zu kapseln. So soll es mit Polymer möglich sein, skalierbare und gut wartbare Applikationen zu entwickeln, deren einzelne Komponenten sich auch dann nicht in die Quere kommen, wenn sie aus unterschiedlichen Javascript-Frameworks stammen.

  • Architektur von Polymer
Architektur von Polymer

So sind alle Polymer-Ressourcen als Komponenten umgesetzt, selbst diejenigen, die nicht sichtbar sind. Um mit Polymer eine App umzusetzen, müssen also neue Komponenten geschaffen oder in Polymer bereits integrierte Komponenten zusammengesetzt werden.

Letztendlich sollen sich Apps so mit möglichst wenigen Zeilen Code umsetzen lassen, da alles, was mehrfach auftritt, in Form von wiederverwendbaren Komponenten umgesetzt wird, die Polymer selbst verwaltet und in die Browserplattform einfügt. Entwickler haben dabei die Möglichkeit, nur die für sie interessanten Polymer-Elemente zu verwenden.

Polymer ist noch in einer sehr frühen Phase seiner Entwicklung. Googles Entwickler sprechen von einem Pre-Alpha-Stadium, sehen in dem Ansatz aber großes Potenzial. Auf Browserseiten sollen alle großen modernen Browser unterstützt werden, also neben Googles eigenen Browsern Chrome und Chrome für Android auch Firefox, Internet Explorer und Safari.

Details, Code-Beispiele und eine umfangreiche Dokumentation zu Polymer finden sich unter polymer-project.org. Der Polymer-Quellcode ist bei Github zu finden.

Mozilla arbeitet mit X-Tags ebenfalls an einer Polyfill-Bibliothek, die Custom-Elements in heutigen Browsern verfügbar macht. X-Tags und Polymer sind zwar unabhängig voneinander, die Entwickler tauschen sich laut Google aber aktiv aus. So funktionieren X-Tag-Komponten auch mit Polymer.

 Web Components: HTML-Elemente selber bauen

eye home zur Startseite
bofhl 22. Mai 2013

Eine HTML5-Bibliothek? Eher eine Javascript-Bibliothek . ;-))

bofhl 22. Mai 2013

Der IE9 hat halt nicht wirklich HTML5 sowie CSS3 laut der finalen Definition umgesetzt...

Chronos 21. Mai 2013

Hm ich nutze unter N++ ja Obsidian als Theme und als Schriftart von Adobe Sourcecode Pro...

TheUnichi 19. Mai 2013

Ob es nun eine riesige Liste an JavaScript Imports oder HTML Imports gibt ist doch völlig...

opodeldox 18. Mai 2013

Das wird nicht möglich sein. Schon heute kann man mit den Chrome Entwickler Tools Shadow...

Kommentieren



Anzeige

  1. Einkäufer IT (m/w) Workplace Services
    über HRM CONSULTING GmbH, Nürnberg
  2. IT Project Manager (m/w) IT-Projektleitung
    Deutsche Post DHL Group, Bonn
  3. Trainee (m/w) IT-Anwendungen
    Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  4. Consultant (m/w) Business Intelligence (Reporting)
    T-Systems on site services GmbH, Nürnberg

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NEU: 10 Blu-rays für 50 EUR
    (u. a. Lucy, Jack Reacher, Cooties, Airport, Big Jake, Evan Allmächtig, Paycheck, I Am Ali)
  2. NEU: Blu-rays reduziert
    (u. a. Jurassic World 9,99€, Terminator Genisys 9,99€, Fast & Furious 7 8,97€, Fantastic Four...
  3. JETZT ERHÄLTLICH: GeForce GTX 1080 bei Amazon

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Bezahlsystem

    Apple will Pay zügig in Europa ausweiten

  2. Überwachung

    Aufregung um Intermediate-Zertifikat für Bluecoat

  3. Virtual Reality

    Googles Daydream benötigt neues Smartphone

  4. Cortex-A73 Artemis

    ARMs neuer High-End-CPU-Kern für 2017

  5. Tony Fadell

    iPod-Erfinder baut Elektro-Gokarts für Kinder

  6. Riesiges Produktionsgebäude

    Ende Juli wird die Tesla Gigafactory eröffnet

  7. Maas kontra Dobrindt

    Bundesjustizminister verweigert autonomen Autos Sonderrechte

  8. Section Control

    Bremsen vor Blitzern soll nicht mehr vor Bußgeld schützen

  9. Beam

    ISS-Modul erfolgreich aufgeblasen

  10. Arbeitsbedingungen

    Apple-Store-Mitarbeiterin gewährt Blick hinter die Kulissen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oracle vs. Google: Wie man Geschworene am besten verwirrt
Oracle vs. Google
Wie man Geschworene am besten verwirrt
  1. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  2. Oracle vs. Google Wie viel Fair Use steckt in 11.000 Codezeilen?

GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Xbox Scorpio Schneller als Playstation Neo und mit Rift-Unterstützung
  2. Playstation 4 Rennstart für Gran Turismo Sport im November 2016
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Intels Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt (2)
Intels Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt (2)
  1. Stratix 10 MX Alteras Chips nutzen HBM2 und Intels Interposer-Technik
  2. Apple Store Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen
  3. HBM2 eSilicon zeigt 14LPP-Design mit High Bandwidth Memory

  1. Re: Es gibt doch ein komplettes Video

    Dark Harry | 10:34

  2. Re: Ich finde es eine Frechheit...

    der_wahre_hannes | 10:33

  3. Re: Kann mal jemand Herrn Maas aufklären?

    lolig | 10:31

  4. Bin mal gespannt wann Google ernst macht

    Schattenwerk | 10:31

  5. Re: Was ist der Grund dafür?

    Dwalinn | 10:31


  1. 10:31

  2. 10:27

  3. 08:45

  4. 08:15

  5. 07:44

  6. 07:24

  7. 07:10

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel