Die Red-Platten
Die Red-Platten (Bild: WD)

WD20EFRX Red-Festplatten von WD für kleine NAS-Systeme mit 24/7

Mit der neuen Serie EFRX bringt Western Digital 3,5-Zoll-Festplatten für NAS-Systeme mit bis zu fünf Laufwerken auf den Markt. Die neuen Platten sollen sparsam und schnell zugleich sowie für den Dauerbetrieb geeignet sein. Zudem will WD sie kontinuierlich auf Kompatibilität testen.

Anzeige

Nach den besonders sparsamen Festplatten der Serie Green, welche die Namenserweiterungen EARX, EARS oder EZRX in der Modellnummer tragen, bringt WD nun die Serie EFRX auf den Markt. Die Festplatten sind äußerlich schon am roten Aufkleber von anderen Serien zu unterscheiden.

Wichtigster Unterschied der Red-Serie ist die Freigabe für den Dauerbetrieb 24/7. Die Green-Serie spezifiziert WD nur für den Einsatz von acht Stunden in fünf Tagen in der Woche, also die üblichen Bürozeiten. Zudem gibt es auf die Reds drei Jahre Garantie, bei den Serien Blue und Green sind es nur zwei, die schnellen Black-Festplatten werden fünf Jahre lang unterstützt.

Wenn das NAS schnell genug ist, soll eine WD Red auch ein Gigabit-Ethernet ausreizen können. Der Hersteller gibt für die neuen Laufwerke eine Lesegeschwindigkeit von 145 bis 150 MByte pro Sekunde vom Medium zum Cache an, das höchste Tempo erreicht nur das 1-TByte-Modell, die EFRX mit 2 und 3 TByte sind etwas langsamer. Zum Vergleich: Die bei selbst bestückten NAS-Systemen beliebten WD Green kommen nur auf maximal 123 MByte/s. Die neuen Laufwerke sollen dabei auch von einem Cache aus DDR2-Speicher statt bisher DDR-Speicher profitieren, dieser ist aber mit 64 MByte unverändert groß.

  •  
  • Die neue Red-Serie im Vergleich mit Green und Blue (Bilder: WD)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  • Datenblatt der Red-Serie
Die neue Red-Serie im Vergleich mit Green und Blue (Bilder: WD)

Bei der Leistungsaufnahme sind die neuen Red-Festplatten nicht ganz so sparsam wie die Green-Modelle. Laut WDs Datenblatt kommt beispielsweise die WD20EFRX mit 2 TByte bei Zugriffen auf 4,4 Watt, 4,1 Watt sind es in Ruhe und bei abgeschaltetem Motor (Standby) nur 0,6 Watt. Die beliebte WD20EARX aus der Green-Serie erreicht dabei 5,3, 3,3 und 0,7 Watt. Wenn das NAS die Platten also nicht abschaltet, nachdem eine gewisse Zeit ohne Zugriffe verstrichen ist, kann eine Green-Platte sparsamer sein - nur ist sie eben nicht für den Dauerbetrieb freigegeben.

NASware für mehr Kompatibilität 

ploedman 13. Jul 2012

Naja meine WD Green mit 3 TB lädt spiele genau so schnell wie meine Samsung SSD. Nur...

elend0r 12. Jul 2012

Musst schon aufs Liederdatum schauen. Es wird gelistet, sobald ein Termin und ein Preis...

danz 12. Jul 2012

Wenn du keine wichtigen Daten auf deinen Platten hast, und nur im Falle eines Ausfalls...

schueppi 12. Jul 2012

Seit dem steht auf den Toshibas das Abtropfgewicht mit auf der Verpackung... lol

Kommentieren



Anzeige

  1. Fachreferent (m/w) HGÜ-Technik und Datenmanagement
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. Senior Software Engineer (m/w) ASP.NET und SharePoint
    adesso AG, Dortmund, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Stuttgart
  3. CMS-Architekt (m/w) mit dem Schwerpunkt Enterprise Web-CMS
    adesso AG, Berlin, Dortmund, Stuttgart
  4. IT-Administratorin/IT-Admini- strator - Netzwerk- und Firewalladministration, Storage (SAN / NAS), Vmware vSphere
    Kreis Offenbach, Offenbach

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. TIPP: 3 Blu-rays für 20 EUR
    (u. a. World War Z, Gesetz der Rache, Star Trek, True Grit, Parker)
  2. TIPP: Blu-ray-Boxsets zum Aktionspreis
    (u. a. Transformers Trilogie 13,97€, Der Pate 28,97€, Star Trek Collection 59,97€, Die nackte...
  3. TIPP: Oster-Schnäppchen auf Blu-ray
    (u. a. Edge of Tomorrow 7,97€, Godzilla 7,97€, Casino 5,99€, Ghostbusters 1+2 für 9,97€)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Gigaset

    Ex-Siemens-Sparte bringt eigene Smartphones heraus

  2. Legacy of the Void

    Starcraft 2 geht in die Beta

  3. Streaming

    Fernbedienungen bekommen Netflix-Taste

  4. DNS/AXFR

    Nameserver verraten Geheim-URLs

  5. Lizenzklage

    "VMware wollte sich nicht an die GPL halten"

  6. Kabelnetzbetreiber

    Routerwahl soll zu Bruch des Fernmeldegeheimnisses führen

  7. Ineffiziente Leuchtmittel

    Erweitertes Lampenverbot tritt in Kraft

  8. Mini-PCs unter Linux

    Installation schwer gemacht

  9. Game Development

    Golem.de lädt zum Tech Summit ein

  10. Khronos Group

    Grafik-API Vulkan erscheint für die Playstation 4



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Galaxy S6 Edge im Test: Keine ganz runde Sache
Galaxy S6 Edge im Test
Keine ganz runde Sache
  1. Smartphones Oppo arbeitet an neuer Technik für fast randlose Displays
  2. Samsung Pay Samsung will auf Gebühren beim mobilen Bezahlen verzichten
  3. Galaxy S6 und S6 Edge Samsung meldet 20 Millionen Vorbestellungen

Raspberry Pi im Garteneinsatz: Wasser marsch!
Raspberry Pi im Garteneinsatz
Wasser marsch!
  1. Onion Omega Preiswertes Bastelboard für OpenWrt
  2. GCHQ Bastelnde Spione bauen Raspberry-Pi-Cluster
  3. MIPS Creator CI20 angetestet Die Platine zum Pausemachen

Macbook Pro 13 Retina im Test: Force Touch funktioniert!
Macbook Pro 13 Retina im Test
Force Touch funktioniert!
  1. Macbook 12 mit USB 3.1 Typ C Dieser Anschluss ist besetzt
  2. Apple Macbook Pro bekommt fühlendes Touchpad
  3. Grafikfehler Macbook-Reparaturprogramm jetzt auch in Deutschland

  1. Re: Wenn der Übestand zu gering ist wird man doch...

    oakmann | 19:40

  2. Re: Geheim?

    rostwolke | 19:38

  3. Re: Hier die Lösung

    spantherix | 19:37

  4. Re: Schlecht für VMWare gut für die Rechtssicherheit

    Cok3.Zer0 | 19:35

  5. Re: schlecht

    crazypsycho | 19:34


  1. 19:04

  2. 17:03

  3. 16:09

  4. 15:47

  5. 15:02

  6. 13:23

  7. 13:13

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel