Anzeige
Prototyp der WD Black mit 2,5 Zoll
Prototyp der WD Black mit 2,5 Zoll (Bild: Western Digital)

WD Black 5 Millimeter dünne Hybridfestplatte mit 24 GByte Flash

Western Digital arbeitet an einer neuen Version von Hybridfestplatten mit Magnetscheiben und Flash-Cache. Erste Prototypen sind zudem in einem neuen Formfaktor gehalten, der sich auch für Ultrabooks eignet. Der Flashspeicher wird dabei angesprochen, anders als bei Seagates Momentus XT.

Anzeige

Die Festplatten der Serie "WD Black", die Western Digital in Formfaktoren mit 2,5 und 3,5 Zoll anbietet, erfahren im Laufe des Jahres 2013 eine gründliche Überarbeitung. WD bestätigte Golem.de, dass die Geräte in neuen Versionen nach und nach auf den Markt kommen werden. Prototypen wurden bereits auf Konferenzen und Messen gezeigt, nun gibt es aber eine Bestätigung einer wichtigen technischen Eigenschaft.

Während die ersten Hybridfestplatten von WDs Konkurrenten Seagate als Momentus XT völlig transparent für das Betriebssystem arbeiten, benötigt die Serie WD Black Treiber. Western Digital sagte Golem.de, dass sich durch diese Lösung die Leistung steigern solle. Für welche Betriebssysteme die Treiber zum Marktstart angeboten werden, ist noch nicht entschieden.

Unterstützung für Windows ist aber sicher, denn zuerst sollen im ersten Halbjahr 2013 die nur 5 Millimeter dünnen 2,5-Zoll-Laufwerke mit 500 GByte Kapazität für Ultrabook-Hersteller erscheinen. Ein Verkauf der einzelnen Laufwerke über Händler ist nicht vorgesehen. Die nötigen Änderungen an den Designs der Einbauschächte von Ultrabooks dürften bereits umgesetzt sein, denn die Einführung von 5-Millimeter-Festplatten wurde bereits im August 2012 bekannt.

Flash-Cache auch für 3,5-Zoll-Laufwerke

Nach den bisher dünnsten 2,5-Zoll-Festplatten sollen WD zufolge auch die üblichen Formfaktoren von 2,5-Zoll-Laufwerken mit 7 und 9,5 Millimetern Dicke Verwendung finden, ebenso wie 3,5-Zoll-Festplatten. Die Momentus XT als bisher einzige verfügbare 2,5-Zoll-Festplatte mit Flash-Cache verfügt in der aktuellen Version über 8 GByte Cache, die bisher von WD gezeigten Prototypen der neuen WD Black sind mit 24 GByte Flashspeicher bestückt.

Das reicht für die beim Starten von Windows 7 oder Windows 8 tatsächlich benötigten Dateien und auch einige Anwendungen. Bei Seagates Momentus XT war zu beobachten, dass das Booten wieder langsamer wurde, wenn zuvor viele große Anwendungen gestartet worden waren. Der Cache arbeitete nach Angaben von Seagate auf Blockebene des Datenträgers, das Betriebssystem hatte keinen direkten Zugriff auf die Entscheidung, was im Cache landen und dort dauerhaft gespeichert werden sollte.

Vermutlich soll das mit den neuen WD Black anders gelöst werden. Die Idee, den Flash-Cache und die Festplatte getrennt zu verwalten, ist aber nicht neu. Intel macht das mit einigen seiner Chipsätze seit dem Z68 so, die Funktion heißt dort "Smart Response". Auch die Serie Revodrive Hybrid von OCZ arbeitet mit dieser Methode. Bei beiden Lösungen hat der Anwender recht weitreichende Kontrolle darüber, wie sich der Flash-Anteil des Hybridlaufwerks verhalten soll. Ob das auch bei der Serie WD Black so sein wird, hat Western Digital aber noch nicht bekanntgegeben.


eye home zur Startseite
andi_lala 18. Feb 2013

Was soll denn das getrolle bitte? Es ist ja ganz egal, was du für ein Betriebsystem...

Moe479 17. Feb 2013

naja ... was am meisten gelesen wird ist dort gut aufgehoben, wenn die hdd noch nen...

s1ou 15. Feb 2013

Die WD Red sind auch noch günstiger als die WD Black aber halt nicht in dem formfaktor...

Endwickler 15. Feb 2013

Für mich sah das so aus, als ob er Seagate und WD zusammenhängend ansah und das verstand...

elgooG 15. Feb 2013

/+1 Treiber haben den Vorteil, dass sie das Dateisystem sehen können und damit die Daten...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Testingenieur (m/w) Fahrerassistenzsysteme
    Continental AG, Lindau
  2. IT Application Consultant (m/w) SAP FI/CO
    Viega GmbH & Co. KG, Attendorn
  3. Datenbank- und Business-Intelligence-Admini- stratoren (m/w)
    ARI Fleet Germany GmbH, Koblenz, Stuttgart oder Eschborn bei Frankfurt am Main
  4. First Level Support / User Help Desk (m/w)
    BAM Deutschland AG, Stuttgart

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: X-Men Apocalypse [Blu-ray]
    19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. VORBESTELLBAR: BÖHSE FÜR'S LEBEN [Blu-ray]
    36,99€
  3. Blu-rays zum Sonderpreis
    (u. a. Codename U.N.C.L.E 8,94€, Chappie 9,97€, San Andreas 9,99€, Skyfall 6,19€)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Hyperloop

    HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen

  2. Smartwatches

    Pebble 2 und Pebble Time 2 mit Pulsmesser

  3. Kickstarter

    Pebble Core als GPS-Anhänger für Hacker und Sportler

  4. Virtual Reality

    Facebook kauft Two Big Ears für 360-Grad-Sound

  5. Wirtschaftsminister Olaf Lies

    Beirat der Bundesnetzagentur gegen exklusives Vectoring

  6. Smartphone-Betriebssystem

    Microsoft verliert stark gegenüber Google und Apple

  7. Onlinehandel

    Amazon startet eigenen Paketdienst in Berlin

  8. Pastejacking im Browser

    Codeausführung per Copy and Paste

  9. Manuela Schwesig

    Familienministerin will den Jugendschutz im Netz neu regeln

  10. Intels Compute Stick im Test

    Der mit dem Lüfter streamt (2)



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cloudready im Test: Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
Cloudready im Test
Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
  1. Chrome OS Android-Apps kommen auf Chromebooks
  2. Acer-Portfolio 2016 Vom 200-Hz-Curved-Display bis zum 15-Watt-passiv-Detachable

Doom im Technik-Test: Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
Doom im Technik-Test
Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  1. Blackroom John Romero und das Shooter-Holodeck
  2. Doom Hölle für alle
  3. Doom Bericht aus der Bunnyhopping-Hölle

Oxford Nanopore: Das Internet der lebenden Dinge
Oxford Nanopore
Das Internet der lebenden Dinge
  1. Wie Glas Forscher machen Holz transparent
  2. Smartwatch Skintrack macht den Arm zum Touchpad
  3. Niederschläge Die Vereinigten Arabischen Emirate wollen einen Berg

  1. Re: "Vectoring ist Glasfaser"

    bombinho | 03:21

  2. Re: So müßte Open Pandora aussehen ...

    Lightkey | 03:10

  3. Re: Microsoft hat zwei Fehler gemacht

    berritorre | 03:09

  4. Re: Preisfrage

    kvoram | 03:00

  5. Re: Ich warte lieber auf die Pyra aus Ingolstadt

    Lightkey | 02:50


  1. 19:01

  2. 18:03

  3. 17:17

  4. 17:03

  5. 16:58

  6. 14:57

  7. 14:31

  8. 13:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel